18.03.2006

war:scan

Meien Bastelei von heute morgen. (Blogger hat mich gehasst und massig Fehler produziert ;( )





war:scan

http://cyberabad.de/warscan/index.html



internationales weblog zum irak-konflikt: fakten, meinungen, hintergründe



Was mir jetzt noch fehlt sind n paar internationale Mailinglisten um das auch zu verteilen.

09.03.2006

IT-Frontal: Worüber bloggen Pro-Blogger?

Nein, worüber Pro-Blogger bloggen ist keine oft gestellte Frage (FAQ) - aber "Und worüber soll ich denn bloggen?" ist eine der Standard-Reaktionen, wenn man jemand ein Weblog als Lösungsansatz für sein Kommunikationsproblem empfiehlt. Es ist keine Lösung für jedes Problem, schon klar. Früher habe ich dann zurückgefragt: "Sind Sie nicht ohnehin jeden Tag im Netz, um beruflich relevante Informationen einzusammeln?"



[weiterlesen: IT-Frontal: Worüber bloggen Pro-Blogger?]

***
Update:
Hab gerade entdeckt dass obiger Artikel nur noch in der 'wayback machine' vorrätig war, deshalb hier im Volltext:



Nein, worüber Pro-Blogger bloggen ist keine oft gestellte Frage (FAQ) - aber "Und worüber soll ich denn bloggen?" ist eine der Standard-Reaktionen, wenn man jemand ein Weblog als Lösungsansatz für sein Kommunikationsproblem empfiehlt. Es ist keine Lösung für jedes Problem, schon klar. Früher habe ich dann zurückgefragt: "Sind Sie nicht ohnehin jeden Tag im Netz, um beruflich relevante Infromationen einzusammeln?"

*Kopfnicken*

"Gut, bloggen Sie darüber. Denn mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit suchen Kunden nach genau den Begriffen, die Sie beim Schreiben einsetzen."

Manche waren dann überzeugt - oder taten so -, manche haben angefangen zu bloggen. Manche haben festgestellt, dass meine Einschätzung richtig war.

Fragt sich nur: Reicht das? Reicht es, Testticker, Golem, Heise und Telepolis abzugrasen - oder das eine oder andere Fachforum - und über die Dinge, die ohnehin bereits in aller Munde sind, zu schreiben?

Es ist schon mal nicht schlecht, denn so filtert man das breite Informationsangebot und stellt es für genau die Interessenten zusammen, mit denen man über ein Blog kommunizieren kann. Das eigentlich relevante ist ja nicht der Eintrag, sondern das „digitale Gespräch“, zu dem er Anlass sein kann. Und die Zielgruppe muss nicht nur aus Kunden bestehen, Mitbewerber oder Partner gehören dazu.

Man will aber mehr, als nur jene Gruppen via Keywords einzusammeln. Man braucht den Google-Juice der Blogosphere und eventuell sogar möchte man den Traffic aus den Foren und Mailinglisten. Weil nur viele Links von Außen dafür sorgen, dass einen die echten Interessenten auch auf Seite 1 bei Google finden.

Und wie kommt man an den Saft des digitalen Lebens?


Indem man zuerst (oder früh) bloggt, was wenige bloggen.




Indem man den Mittler spielt zwischen dem, was spät Abends in den
USA 'Buzz' erzeugt und dem, was morgens hier auf den Bildschirmen
leuchtet.


Indem man das 'prodesse' (das Belehren, Informieren) mit dem 'delectare' (dem Gefallen, dem Unterhaltenden) mischt und nicht nur bierernst Business-News bloggt, sondern auch mal eine Runde Entspannung einlegt. (Außer dem Bild-Blog gibt es in D kaum ein größeres Blog, das diesen Mix nicht beherzigt. Und beim Bildbog hat das natürlich Gründe.)


Auftritt Profi-Blogger.


Pro-Blogger definieren wir mal als Leute, die vom Bloggen leben und
die allein deshalb sowohl auf die Links aus der Blogosphere als auch
auf den Traffic angewiesen sind.


Und deswegen heißt von den Pro-Bloggern lernen - siegen lernen. (Pardon.)


Also was tun? Wie komme ich früh an die Inhalte?


Erstens:
Alle Kanäle offen halten.
Ich streue in meinem Blog immer wieder meine IM-Adresse, meine Mailadresse (nicht nur im Impressum), meinen Skype-Kontakt.


Ich sage meinen IM-Kontakten, worüber ich gerade schreiben möchte und frage sie, ob ihnen etwas dazu einfällt.


Ich kündige kleine Serien im Blog an und bitte um Hinweise.
Ich etabliere wöchentliche Serien, so dass die Stammleser und Stamminformanten wissen, was mich 'regelmäßig' interessiert.


Und, oh Wunder: Die Links trudeln ein. Und bringen mich auf neue Themen.


Achtung: Nicht vergessen, sich mit einem Link zu bedanken. Was man selbst will, das freut auch die anderen.


Zweitens:
Die Masse nutzen.
Wenn die Masse (noch) nicht auf meinem Blog ist, dann muss ich da hin gehen, wo sie ist. Zu
* del.icio.us
* Technorati
* Newssvine
* Memorandum
* TailRank
* Digg.com
* Yigg.de (das deutsche Digg)
* zu den 'Hitseiten' von Google Video und YouTube (dort gibt es nicht nur "Witzfilmchen" sondern auch Vorträge von Internet- und Marketing-Größen)


All diese Dienste werten aus, was Leute für interessant oder gar amüsant (prodesse et delectare, gell?) halten und schöpfen die Creme der Inhalte ab.


Manche dieser Dienste erlauben es gar RSS-Feeds zu Suchbegriffen anzulegen, so dass Sie Inhalte zu Schlüssenworten, die für Sie relevant sind, ganz einfach in Ihren RSS-Reader anliefern lassen können. (Was jedoch langsamer ist als direkt auf die Seiten zu schauen.)


Der Nebeneffekt dieser Suchmethode ist, dass beruflich relevante Info Sie deutlich früher erreicht, als wenn Sie warten, bis die deutschen Internetjournalisten dieselben Quellen gelesen haben und zwei Tage später ihren Redaktionen die Texte dazu abliefern. Vom Zeitunglesen reden wir gar nicht.


Jetzt kann ich natürlich locker eine große Klappe haben, dass obiges funktioniert. Zuerst hab ich es auch nicht vermutet und einfach testhalber die obigen Dienste abgegrast und an den Themen entlanggebloggt. Seit ein paar Tagen jedoch passiert etwas, was bei anderen Recherchemethoden nicht passierte:


Die Besucherzahlen (Visits!) haben sich verdoppelt bis vervierfacht.


Ausprobieren, Bescheid sagen.


***


Wer noch Fragen hat - bitte hier in den Kommentaren oder am Sonntag auf der Cebit:



Sonntag, 12.3. 13:30 Uhr

CeBIT in Halle 6, Stand J12


Oliver Gassner: Pro-Bloggen: wer, wie, was?


>> Nähere Infos hier.

07.03.2006

Auf der Cebit (Sa + So): "Pro-Bloggen: wer, wie, was?"

Ab Samstag, kurz nach Mittag bis Sonntag, frühabend bin ich auf der Cebit.



Wer sich treffen mag: 0179 297 2342 (ab Sa 9 Uhr sitz ich im Zug)



Sa abend werde ich / werden wir versuchen ein kleines Treffen zu organisieren. Vorschläge willkommen.



Ich halte am Sonntag auch einen kleinen Vortrag und bin zu Gast bei PC-Pro/vnu.



Sonntag, 12.3. 13:30 Uhr

CeBIT in Halle 6, Stand J12



Oliver Gassner: Pro-Bloggen: wer, wie, was?



Jeden Tag entstehen zahlreiche neue Blogs, darunter auch immer mehr business-relevante. Es stellt sich deshalb die Frage, wie Blogs aufgestellt sein müssen, damit sie erfolgreich sind. Warum sollen IT-Professionals bloggen? Welche Voraussetzungen müssen sie mitbringen? Und wie recherchieren sie ihre Inhalte? Wie sollten sie im Tagesgeschäft vorgehen? Oliver Gassner stellt in seinem Vortrag mehrere erfolgreiche Bog-Projekte vor und steht für Fragen zur Verfügung.



Oliver Gassner ist freier Journalist und Profi-Weblogger. Er schreibt über Kultur und Literatur, Gadgets und Internet-Themen auch bei IT-Frontal. Zudem betreut und berät er 'kulturlastige' und contentzentrierte Internetprojekte.



Das restliche Vortragsprogramm gibt es hier als PDF (ggf. ist es noch nicht 100% aktuell): http://vnude.typepad.com/Files/Vortragsprogramm.pdf

02.03.2006

Dem Herr Paulsen sein Kiosk: Dieses Blog zerstört sich selbst in 10..9..8..

Wie wäre es damit: jetzt sofort anfangen und für jeden neuen Blogbeitrag hinten einen alten Beitrag löschen!

[via Dem Herr Paulsen sein Kiosk: Dieses Blog zerstört sich selbst in 10..9..8..]



An sich keine schlechte Idee. Die Qualitätsdichte nähme zu.

Was ja gut wäre.

In der Diskussion kamen Einwände zu Backlinks.

Man könnte es ja so machen:



Für je 1-2 neue, einen alten löschen

- bei dem keine Abrufe zu verzeichnen sind.

- auf den kein Link zeigt.



Was natürlich nicht ausschließt, dass irgend ein 'historisches Dokument' verschütt geht.

01.03.2006

Blackberry-Sklave



[Shop: Sklave]

Fakten Fakten Fakten - kommt das Focus-Watchblog?

Das Blogposting Fakten Fakten Fakten und immer an die Auflage denken., bei dem Focus eine 'Bildverwechslung' bei einem Tsunami-Vorher-Nachher-Foto nachgewiesen wird (einen absichtliche?), könnte Folgen haben: Vileleicht kommt jemand auf die Idee eines Focus-Watchblogs. Das dürfte zwar nicht ganz so attraktiv sein wie das Bild-Blog, aber durchaus auf Interesse stoßen.



Interessant jedoch die 'Zurückgestänkere' in den Kommentaren, die solche Vergleiche und Fehler als irrelevant abtun.



Im einen oder anderen Journalisten-Forum wird auch schon laut über ein SpOn-Watchblog nachgedacht. Man sucht offenbar ein Ventil für den täglichen Ärger mit unsauberen Geschichten und Wikipedia-Abschreiberei ohne Quellenangabe.

trnd.com, spreadshirt, was soll ich bloß anziehen?

Ich hab ein Problem.



Ich hab 25 Euro zuviel.



Also von vorne.



Ich bin in das spreadshirt-Projekt
von trnd.com involviert. Als 'Teilnehmer'.



Und jetzt hab ich nen Gutschein und darf eins (oder mehrere) meiner eigenen Shirts kaufen. Zum Anziehen und Rumzeigen natürlich.



Nun sind die alle so prima (*g*), dass ich nicht weiß, welches.



Dann entscheidet doch ihr.



Also: Hier ist mein Spreadshirt-Shop. Schreibt mir in die Kommentare, welches Shirt ich kaufen soll. (Wobei ich mir vorbehalte eins mit dem selben Spruch zu designen, das so hinkommt, dass ich die 25 EUR oprimal ausnutze ;). Ggf reicht es ja für 2.