31.10.2006

Mobilfunk: Cellity soll Telefonate billiger machen

Mit Sarik Weber von Cellity war für Anfang November ein Interview geplant für http://netzstimmen.de - das ziehen wir jetzt auf morgen vormittag vor und ich schau, dass das so zügg wie möglich online geht.



Least Cost Routing fürs Handy... klingt interessant - auch wenn ich selten mobil nach USA telefoniere *g*



[via Mobilfunk: Cellity soll Telefonate billiger machen - Handy & Co Digital FOCUS Online]

Pendlerblog: Sags mit Büchern

Das Pendlerblogh ist ein Watchblog für die CH-Zeitung '20 Minuten' und nachdem jene Links vom Pendlerblog zu einem 'passenden' Titel bei Amazon umgeleitet hatten - revanchiert sich jetzt das Pendlerblog mit seiner eigenen Umleitung:

Pendlerblog: Sags mit Büchern



(Der Witz wird nur offensichtlich, wenn an dei amazon URL ankickt ;) )

28.10.2006

VC-Prozess: der Einblick

Anhand der Firma MusicIP gewährt der bloggende Venture Capitalist Rick Segal einen Einblick in den Prozess, wie ein interessantes Startup zu VC-Geldern kommt. auch dabei müssen natürlich einige Infos "unterdrückt" werden, aber für jede/n, der/die so was vor hat, dürfte die geplante Serien von Beispielen interessant sein:

The Post Money Value: MusicIP - The VC Process

27.10.2006

Buchpfade

Weil ich ja alles ausprobieren muss was in pastell ist und runde ecken hat, erst recht wenn es um Bücher geht, bin ich auch hier:

[Profil - Buchpfade]



Unklar bliebt mir grade, wie ich Leute einlade und ob man das uneingeloggt überhaupt sieht ;) ;)



(.... und Blogwidgets brauchen die auch, ts ;) )



via http://www.fischmarkt.de/2006/10/dating_mit_buechern.html

26.10.2006

Heavy Metal, Kant, Marx und Tokio Hotel

Wenn man gleichzeitig per (Text-)Skype über Kant, Schopenhauer (der an Hegel rumgeschraubt hat) und Philosohie diskutiert, dann kommt beim Bloggen eines Gitarrenvideos auch schon mal sowas raus:

best of video: Play a mean guitar

Wenn das hier so weitergeht

... muss die Klimaanlage wieder unter Strom. Ich hatte sie schon ausgestöpselt.



Nur Skifahren in Second Life wird ja wohl nicht helfen... (nicht dass ich dazu Zeit hätte *g*)

Offener Brief an die Bundesregierung zur Urheberrechtsnovelle

Mir gefällt ja besonders die Forderung:



Schaffen eines Vergütungssystems, das alle Kulturschaffenden, z.B. auch Blogger, Open Source Programmierer, Podcaster, Verfasser von Internet-Ratgebern und Amateurmusiker mit einbezieht.

[siehe: Aggregat7 � Blog Archive � Offener Brief an die Bundesregierung zur Urheberrechtsnovelle]

Wegelagerer im Hotelzimmer von Gunter Dueck

Prima Textchen. Ich hab ihn tead per mail gefragt, ob das nicht liebern echtes Blog sein sollte, sein 'Daily Dueck' ;).

GD ist irgendwie Chefinnovator und Querdenker bei IBM.



Sowohl Martin Röll als auch Peter Berlich ((ex?)-IBM?) hatten ihn erwähnt.

24.10.2006

Google Blog-Suche: jamba spree OR spreeblick OR maus OR kurs

Das Internetz ist voller Geheimnisse. Ich frage mich, was der Suchende hier gesucht hat:

[Google Blog-Suche: jamba spree OR spreeblick OR maus OR kurs]



Gefunden hat er jedenfalls n Link zu meinem Blog:

http://typo.twoday.net/stories/1000568/

Zeitungen sind Offline-Tagebücher

Obigen Satz würde keiner ernsthaft in den Mund nehmen oder gar schreiben. Und ich erwähne beim Blogerklären zwar regelmäßig, dass sehr viele Menschen Weblogtechnologie benutzen, um Tagebücher zu führen.



Aber dass es für Unternehmen oder andere im Geschäftsleben Tätige viele andere schöne Gründe gibt zu bloggen (Suchmaschinen, Kunden, Marktforschung etc.pp.)



Warum es einfach doof ist zu sagen 'Weblogs sind Online-Tagebücher', das erklärt "virtual bites / future bytes" in:

Der Mythos vom Tagebuch



Aaandererseots würde der Long Tail ja besagen, dass die 5-Leser-Blogs "relevanter" (Edelman-Sprech) seien als die anderen.



Sind sie das? (wenn nicht wäre LT n falsches Konzept, oder?)



Ach, diksuitiert Ihr das doch...



PS: Ach ja: Journalist - Journal - Jour = Tag, Tagebuch, Tagebuchschreiber. Sonstnochwas?

22.10.2006

BlogHUD : Second Life blogging system

ich erwähnte kürzlich (in nem anderen Blog) dass man aus Sl heraus bloggen kann.



Bitteschön: Mein Sl-Tagebuch. (Endlich ein Tagebuchblog ; ))



-> Oliver Gasser (kein Tippfehler ;) )



Man braucht dazu ein Objekt, das blogHUD heißt und gratis ist. einfach in der allgemeinen suche aufspüren ;) (Das System, das in extrene Blogs wie wordpress schrireiben kann, kostet 900 Linden$ (etwa 3 US$))



Das System ist cool, man tippt einfach etwas Text in die Kommando/Chatzeile und fertig. Leider ist in manchen Gegenden das Scripten blockiert, so dass man erst 'in die Luft gehen' muss, damit man bloggen kann. Sozusagen: Über den Wolken.



Längere Texte erzeugt man auf Notecards.



Fragen?

14.10.2006

Next Generation Insights (Young Adult Panel)

veotag :.. Next Generation Insights (Young Adult Panel)

Guy Kawasaki asks real young adults about their media usage. Mobiles, online payment, Mayspace usage, IM, TV, iPods.

Just one item: more than half of the poeple were unsure what mobile model they had.

Listen and learn.

Library 2.0: An Academic's Perspective: The Ideal Library 2.0 Academic Library Web Site

So imagine an academic library Web site that does the following:

* Users participate in creating resource lists in the subject areas of their major or their research.
* Users contribute to research tips created by instruction or reference librarians.
* Users add to technical instructions for such activities as off-campus access, use of EndNote, using the library's printers, tips on working with workstation software, etc.
* Users comment on library services using the blogs linked to the pages of major services, e.g., reference, interlibrary loan, circulation, reserves, online catalog, Web site, general technology, physical plant, etc.

Library 2.0: An Academic's Perspective: The Ideal Library 2.0 Academic Library Web Site

During Frankfort Book Fir there was also a Panel on librarything.com (now avaliable in German) and some discussion on the panel whether crowdsourcing could replace the work of librarians. The gist was that the crowds could add and maybe even provide infromation that libtrarinans could not provide (for reason of sheer mass/money required).

My impression is that libraries start to be open to 2.0-ideas.

Google-Morgen-g-bet: The G is the new cross

[Nur die Quelle hat alle passenden Links ;)]





Allmächtiges G



Ich danke Dir, dass Du mir aus den mir unfassbaren Weiten des Datenmeeres die für mich wertvollsten Informationen heraussuchst. Auch wenn ich weiss, dass Du nur einen kleinen Teil des Meeres befischst, des Landes bejagst, der Vogelschwärme einfängst und meines Gartens durchpflügst, bin ich bisher immer satt geworden. All das dank Deiner für mich unbegreiflichen Kenntnis meiner Bedürfnisse. Dafür vertraue ich Dir gerne meine Briefe und Berechnungen und Notizen und Fotos und Videos und Mailadressen an. Ich beteilige Dich an meinen Erlebnissen in der wirklichen und der virtuellen Welt und bitte Dich dazu, wenn ich unter Freunden meine Sorgen ausbreite. Du kennst meine Zukunft und meine Vergangenheit. Was ich durch Deine Augen sehe, ist wahr. Und wo Du Deinen Blick nicht hinwendest, muss schreckliche Ödnis sein, vor der ich mich fürchte. Ich weiss, Du wirst mein Vertrauen nie missbrauchen, denn Du bist immer Dir gut, weil Du nicht mein Geld nimmst. Dafür empfange ich Deine Cookies Hostien. Deine Welt, in der Du mich umsorgst, kennt weder Alpha noch Omega, sie wird besser von Beta zu Beta. Ich erwarte unser gemeinsames Morgen voller Zuversicht.



[Quelle: lernpfade: Morgen-g-bet]

Geektogether


Geektogether is a format from Germany that strives to merge the Barcamp format with the 'Webmontag'  format (not sure if this exists in the US, it's modeled after some meeting in the US). It's like a Barcamp but has no one 'presenting' but just people 'presenting to each other' and discussing.

What?

Meeting people to geek together

How?

reerve a table at a local restaurant and enter the date, time and location and the min/max attendants in the wiki. (If I understand correctly: if the "min" number is not reached the Geeking is dropped?)

Rule?

Like in a Barcamp there are just contributers, no "mere" attendants.

Cultural thing to remember:

IT ppl in Germany are not as close together as they are in the US (west coast). Sometimes it's 10 hrs by train to get from one IT hub (Munich) to the other (Hamburg).
So local meetings have a reach of 200.000 to 1 Million ppl (not ITers ;) ) max.

Wenn Typographen fernsehen: LOST

Schon lustich diese Diskussion.



Fragt sich: Gibt es Berufe, die nicht deformieren?

13.10.2006

Google Maps auf dem Treo

Gibt es jetzt. Mal sehen wann ich es als nächstes brauche ;)

Presentations of Passion

OK, I am European. And German. And I like it that way ;)

So my brain dominates my heart, my thought my passions. Only some months ago I was not sure what somebody meant when he asked: "What are you passionate about?"

I answered: "I think that this and this is a good goal to reach..." or "I am interested in ..." or something like it.

And then I met some people who were passionate about what they did. And I think it is infectious.

re up on a stage they hide their good ideas behind unstructured presentations and a dull voice.

And somethimes those people have jobs where you think: "Wow, they must be really great at what they are doing, but does their boss not know that they are lousy evangelists? Or does't she care?"

So please: Teach them or keep them off the stage.

(The person in question had a special bit his presentation that he was anal about his name not be mentioned in blogs that told any truth about him that he did not want to hear, so ... But I would't mention his name anyway and deleted the post that was summarizing his talk alltogehther.)



[comments closed due to spam attacks]

"Bildung 2.0" mit Google, Myspace, Second Life und Podcasts

* BildungsBlog: Google for Educators: Google stellt Lehrer-Infos zu 12 seinder Produkte bereit und zeigt Unterrichtskonzepte

-> http://www.google.com/educators/index.html

* Über 50 Unis experimentieren mit Vorlesungen in Second Life

-> http://elch.blogs.com/lernpfade/2006/10/das_simulierte_.html (und gestren abend wurd ich bei einer Versammlung von (nicht so web 2.0-affinen) ITlern komisch angeguckt als ich sagte: "in 3 Jahren macht ihr eure Treffen online")

* Myspace vernetzt nicht nur die Kids sondern auch die lehrer miteinander - und dei Lehrer mit den Kids, das beschreibt...

-> http://theopenclassroom.blogspot.com/2006/10/blogging-on-myspace.html

* Logo, Englisch lernen mit Podcasts und Vodcasts, was sonst?

-> http://bildung.twoday.net/stories/2797733/



Vielleicht kann man mit dem "Netz 2.0" doch noch die Welt retten ;)

06.10.2006

Party der Kleinverlage. Naxoshalle

null

Gleich tritt Dragan Espenschied auf mit div. Mini synthies und atari+music.Mon auf. Soweit ich das seh stehen auch noch zwei Laptops rum.

02.10.2006

Vorurteile

Man sollte Leute in ihren Vorurteilen nicht berirren - sonst nimmt man ihnen das wenige, was sie haben.

Das Frankreich-Blog

Das Frankreich-Blog ist ein weiteres Pilot-Blog aus dem Hause Klett. (Das PONSblog und der PONScast sind auch von dort.)

Diesmal wird ein anderes Konzept verfolgt, das teilweise auf Gespräche von mir mit der Klett-Holding basiert. (Ich habe die Klett Holding punktuell beraten und auch eine kleinere Recherche für den PONScast gemacht.)



Heiner Wittmann, der Blogmacher, hat neben einigen privaten und vereins-/verbandsgebundenen frankophilen Websites auch zwei neue private Blogs: http://art-roman.info und http://stuttgart-fotos.de



Wer jemals das Literaturhaus besucht hat, kennt Heiner Wittmann: Er ist der Kerl, der jede Veranstaltung dort fotografisch dokumentiert. ;) (Wann er mal schläft, weiß ich nicht... er hat noch ein ganzes Gestüt von Steckenpferden.)