02.06.2008

Barcamp Bodensee 2008 - Fazit

Vorab:
Die Liste der Artikel, Videos und Medienberichte findet sich hier - und wird gerade noch minütlich ergänzt:
Wiki - Barcamp Bodensee

In Zahlen:
- 122 Humanoide
- 1 Hund (nicht bissig)
- 1 Schwan (wohl nicht akut bissig)

Scheinbare Verluste:
- 1 Fahrrad (war nie weg und wohl irgendwie auch nie da)
- 1 Barkasse (war auch nie wirklich weg, nur aus pädagogischen Gründen anderswo) (nicht das Schiff)

Reale Verluste:
- 1-2 Klobrillen (Design, eventuell Garantiefall)
- 1 Brillenfassung (meine, beim Versuch, engagiert durch eine Glastür zu gehen als es hieß, das Bier sei alle)
- jede menge Muffe, das alles schief läuft (Wetter, Noshows, essensmenge, Trinkmenge, WLAN und so)

Reale Gewinne:
Wissen und Beziehungen

Gelernt:
* eine schöne Umgebung statt Großstadtdschungel hat auch was
* Party und Sessions am selben Ort geht gut
* zusammen Übernachten ist auch prima
* doppelseitige Namensschilder sind ab sofort bitte Standard #barcampleipzig
* No-shows sind *kein* Problem, solange amn sie einkalkuliert (30% kalkulieren, leicht drunter einkaufen, muss reichen - wer hungert oder dürstet kriegt halt seinen Eintritt zurück ;) )
* manche Venues kriegen ein super WLAN hin, wie die ZU. Respekt! Das WLAN lief wie eine EINS (ohne IT vor Ort!).
* mit viel Arbeit kriegt man ein BISSCHEN Presseecho hin (RegaionalTV war auch da)
* mit viel Arbeit kriegt man einige Studis und einige internationale Besucher aufs Camp
* mit Sponsoren zu arbeiten, die man etwas besser kennt, kann Stress vermeiden
* am Schluss hast du mehr Helfer, als du zwischendurch denkst
* dir kommen nach so viel Stress öfter Tränen in die Augen als du sonst so gewöhnt bist
* GTD rulez!


Besser machen
* Beginner's Track einführen
* Expert-Track einführen
* Tech-Track einführen
* noch mehr Stellwände und Sessions draußen einplanen
* Lokalmedien aktivieren (vorher und parallel)
* Frauenanteil über (geschätzte, hat jemand gezählt?) 20% heben
* (noch) mehr (und früher) delegieren vermedet aggregierten Stress im Vorfeld (die wenigen Krisen werden dann hoffentlich auf mehr Leute verteilt)

To to
- Getränke abrechnen
- Gucken, dass das Cash von den Sponsoren zu den Dienstleistern sprudelt
- 10h Schlaf nachholen

Danken (in no special order - was ich vergesse bitte in die Kommentare, ich bin noch 10h Schlaf im Minus):
* Franz Patzig und anderen BC-Organsatoren für die Beratung im Hintergrund
* Dem Team von der ZU (Events, Marketing, Catering/Küchenteam, Facility Manager, IT, Nachtwächter), vor allem für die Wochenend-Sonderschichten
* Oliver Belikan und Jochen Maier von doubleslash für die Herstellung des Kontakts zur ZU
* Stephan Sigloch, dass er die ganze Ju-He-Nummer gemanagt hat (und dafür, dass er immer nur kurz geschnarcht hat)
* htwo und Patrick für Mogulieren und Ustreamen (siehe Quellen-Link oben)
* Lori und Cervus für Rezeption und Security-Koordionation
* denen, die in letzter Minute flexibel waren und stressige Problem lösen halfen
* natürlich allen Sponsoren, vor allem denen, die auch da waren, mitgemacht und mitgeholfen haben. (dazu hatte ich auch schon was geschrieben.)
* Allen, die mir während des Camps immer mal auf den Rücken geklopft haben und versichert haben, dass alles glatt läuft ;) - und auch mal schnell angepackt haben, wenn's anlag
* Dem Team der Jugendherberge, die unsere etwas außergewöhnliche "Reisegruppe" unbürokratisch aufgenommen hat.
* Dem Hl. Petrus (Hey, man, you ROCK!) für die 47-Stunden-Präsi "Wettervarianten am Bodensee zwischen Sturm, Regen und Badewetter" (vor allem dafür, dass er das Slide 'Dauerregen' zu Hause gelassen hatte)

Generell:
Erstmal ist Camp-Pause als Koordinator. Ich stehe Camporganisatioren gern beratend zur Verfügung und werde eventuell beim Barcamp Rhine mitorganisieern - allerdings eher als "Dienstleister". Ob und wann es ein BCBS2 geben wird, wird man sehen. Meine Idealvorstellung: Das macht jemand von dort und ich komm nur vorbei ;)

Nächstes geplantes Camp als Teilnehmer: Stuttgart.

Update:
Jan aus dem Orga-Team Stuttgart hat bei der Schlussession mit Manöverkritik mitgeschrieben.
Zur Klarstellung: Das mit dem 'kein Geld anfassen' ist kein 'Learning' des BCBS, das habe ich so von Franz übernommen. macht zwar etwas Aufwand aber man schläft ruhiger.

Facebook Kommentare