30.06.2008

Johannes Moskaliuk: Kognition und Social Media Learning

Johannes Moskaliuk zeigt anhand der Assimilations- und Akkomodationstheorien von Jean Piaget, dass auch in Systemen wie wikis die Lerneffizienz dann am besten ist, wenn die kognitive Dissonanz zwischen Wissen und neuen Daten 'mittelgroß' ist, d.h. nicht extrem ist.

Facebook Kommentare



1 Kommentar:

  1. Johannes Moskaliuk10. Juli 2008 um 12:33

    War 'ne interessante Erfahrung, der Webmontag. Gerne wieder. Wobei das eigentlich neue an unserer Theorie nicht die mittlere kognitive Dissonanz zwischen Vorwissen und neuen Erfahrungen oder eigenem Wissen und Informationen in einem Artefakt sind, sondern der Versuch, die Ideen Piagets die sich nur auf das kognitive System eines Menschen beziehen auf externale Prozesse im Web 2.0 anzuwenden.

    AntwortenLöschen