21.06.2008

Salz? Wieso Salz?

Hier klicken für Vollbild-Anzeige

Facebook Kommentare



Kommentare:

  1. Das wesentliche Argument war, dass nicht ein, sondern alle Interpretationsverfahren legitim sind, es nicht darum ginge, etwas bestimmtes zu entdecken, sondern sein je eigenes. Das könnte man im Unterricht auch so durchziehen (als Verbeugung vor der Rezeptionsästhetik, nannte es einer), aber es sei die gängige Praxis nicht und gäben die Lehrpläne auch nicht her. In der Tat sind teilweise die Bücher voll mit Ansätzen (bis hin zu vorformulierten Fragen), die weder dem Text noch einem lustvollen Lesen genügen können - bis hin zum völligen Schwachsinn. Zum Vergleich diente das Fach Bildende Kunst, in dem seit je vorsichtiger interpretiert würde (lediglich eine grobe Verortung angestrebt sei). Aber auch mir schien, dass den Lehrern mehr Spielraum bleibt, als sich einige selbst zutrauten. Man muss nicht gleich alles über Bord werfen. (Und man muss dem Buch auch nichts glauben, das haben nur irgendwelche Niedrighonorar-Autoren schnell zusammengeschrieben.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, dein comment hängt am falschen Posting und ich brauchte kurz um das zu merken. an sich behandelt man, so die Abstraktionsfähigkeit der Kids das erlaubt, durchaus Interpretatinsvarianten. Generell geht es darum, am Text zu üben, wie man Verstädnnis sicherstellt (d.h. intersubjektiv macht, also: "Ich verstehe das so WEIL..." oder bewertungen: "Das ist innovativ WEIL", das ist epochemachend WEIL, sdas ist 'gut', WEIL... Nach dem weil sollte möglichst etwas beobachtbares kommen ;)

      Später geht es dann auch um intertextukelle zusamenhänge oder historisch-soziale.

      Man hat als Lehrerr jede Menge Spieltraum, muss aber auchs ehen, was in welchem Alter vermittelbar ist (und wem, wie und n welcher Zeit).

      Anders: Ich finde es schade, dass nur die Musik und z.T. die bildende Kunst sich Raum ausserhalb der Schule erobert hat. ich fände mehr 'Sprachwerkstätten' (durchaus allgemein und nicht nur poetisch) ergänzend zu Musikschulen sicher nicht doof.

      Löschen
  2. Zufälle gibt es: http://twitpic.com/2kjh
    gleicher tag, auch gleicher Ort: STERNCENTER Potsdam?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach was, c&a kids, Vaihingen/Enz #normierung

      Löschen