07.07.2008

Lügen mit 2.0-Statistik: RSS, Facebook und Twitter

Fred Wilson sagt, dass drei Arten von Statistiken in der Social-Web-Welt nix taugen:

* Anzahl der RSS-Abonnenten
* Anzahl der Facebook-Apps, die installiert sind
* Anzahl der Follower bei Twitter oder FRiendfeed oder sonstwo.

Wenn es um Blogzahlen geht, erzählen mir auch viele, wie viele RSS-Subscriber sie haben. Ich gähne dann i9memr und erkläre, dfass es kaum eine Zahl gibt, die weniger relevant ist.

Warum (und warum das auch für Facebook, FF und Twitter gilt), das erklärt Wilson in seinem Posting Three Statistics That Lie

Und er schließt:

Social media is no different from all media. The number of people who at one point were interested in your content or service is not that meaningful. What matters is the number of people who engage with your content or service on a daily basis and how engaged they are. And RSS subscribers, Facebook app installs, and follower numbers don't measure that.

Und das ist der Punkt, es zählen an sich nicht die Eyeballs, es zählen die Gespräche. (Und die monetarisiert man an sich auch nicht durch Klicks.)

Facebook Kommentare