03.11.2008

Kostengünstige Homepage?

Mal blöd gefragt:

- Jemand will nicht bloggen
- aber trotzdem ne Homepage
- und hat nicht die 4500 7000 EUR für die ihm eine von Freelancern angeboten wird
- hübsch anzusehen soll sie auch noch sein
- und möglichst selbst zu ändern sein
- HTML oder FTP oder gar CSS oder so hat die Person noch nie gehört

Was rät man so jemand?

(Anders: Gibt es Homepagebaukästen, die was taugen?)

Update: Zahl angepasst, Type entfernt.

Facebook Kommentare



Kommentare:

  1. Ich mach's ihm für tausend :)

    Im Ernst:

    * Man kann auch mit Wordpress und "Seiten" eine Homepage bauen (siehe http://krone-neuenburg.de - da blogge ich zwar auch, aber die klassischen HP-Elemente sind als "Seiten" angelegt)

    * Es gibt ja auch noch andere CMS mit "Themes" die was hermachen

    * In den 90er habe ich mal mit NetObjects unsere Seiten erstellt. War eigentlich gar nicht schlecht und ist immer noch am Markt.

    AntwortenLöschen
  2. Klar: Wenn *derjenige* Webspace mieten will, ist Wordpress sicher eine sehr einfache Möglichkeit (dann werden nicht Artikel sondern nur Seiten erstellt und mit einem hübschen Template ist man sehr schnell und sogar googleoptimiert unterwegs)

    Etwas aufwändiger ist eine Siteerstellung mit redaxo (einfach danach googeln) - das ist wirklich schön und prima. Joomla bzw. Mamboo ist zu kompliziert für eine kleine Seite.

    Nicht zu empfehlen sind die Hompagebausätze von 1&1 oder Strato. Damit bist du in Geiselhaft und außerdem sind die technisch echt Quark...

    Es gab aber auch ein Startup, das private NICHT-Blogger-Homepages angeboten hat. Habe aber leider den Namen vergessen...

    eric

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde Tumblr.com empfehlen. Standardthemes sehen gut aus. Sehr einfach einzurichten.

    Man kann per Rich Text Editor, IM oder E-Mail neue Beiträge einstellen.

    Ciao, Gerald

    AntwortenLöschen
  4. vielleicht wäre dann das hier was für ihn?
    http://webtodate.de/

    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B00008VX2V/

    kostet knapp 150 euro und sollte DAU-sicher sein.

    disclosure: ich habe für ähnliche produkte aus dem verlag dokumentationen erstellt und kenne daher produkte wie form to date, mit web to date hab ich noch nicht gearbeitet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe lange mit WTD gearbeitet, schönes Programm, allerdings ist auch hier einiges an einarbeitung nötig. Es gibt wunderschöne Themes etc.

      Da sich bei meinem Provider die meisten CMS und Blogsysteme per Mausklick installieren lassen (CPanel mit Fantastico deluxe), habe ich WTD alledings lebewohl gesagt. Bloggen ist einfach die bessere Wahl.

      Löschen
  5. Ich würde WordPress empfehlen. Weit verbreitet, recht einfach zu bedienen und es gibt viele Entwickler oder Designer, die sich damit auskennen oder man nimmt erstmal ein fertiges Design. Außerdem ist es fast unabhängig vom Provider.

    Oder vielleicht noch einen zweiten Freelancer nach einem Angebot fragen?

    AntwortenLöschen
  6. Wordpress hätte natürlich den Vorteil, dass die leute jederzeit sagen könnten: jetzt will ich doch noch so ein Blog-Dings. (War auch mein argument, dass man natürlich mit WP auch ne 'normale' Page bauen kann.)

    Grade überlege ich ob ich es wage, für die Zielgruppe einfac ein MU aufzusetzen ;)

    AntwortenLöschen
  7. 4500 Euro für eine Homepage mit ein dem was du beschreibst erscheint mir doch sehr viel.

    Wie schon Stefan schrieb, es gibt einige Unternehmen und Freelancer, die da deutlich günstiger etwas anbieten.

    Wir, miradlo, sprechen in solchen Fällen genauer mit den Kunden und klären, was sie ändern wollen und was nicht. Herauskommen kann dann irgendwas von:

    einem eher statischen Webauftritt, der an einer Stelle noch ohne jedwede Kenntnisse über eine einfache Weboberfläche geändert werden kann,

    bis hin zur Einrichtung eines WordPress inklusive Schulung zur Seiten- bzw. Artikelerstellung.

    Bei solchen Kunden finde ich es wichtig, dass sie möglichst vor Ort einen Ansprechpartner haben, damit sie gerade anfangs gut zurechtkommen.

    Wenn du diese Betreuung vor Ort übernehmen kannst, dann ist WordPress-MU sicher nicht die schlechteste Alternative.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja als Techniker nicht so optimal eingesetzt. Z.B. hab ich MU jetzt zwar runtergeladen, konnte vorab aber nicht mal so recht rausfinden, was ich haben oder können muss (auch serverseitig, hab nur FTP zugnag, kein apachezugnag) um das Ding zu fahren.

      Ute: Mal Telefonieren? 07042 978272

      Löschen
    2. Ich versuch morgen mal dich zu erreichen...

      Löschen
  8. Also die 4.500 Euro finde ich aber auch sehr heftig. Gute Seiten bekommst du schon für weniger als 1.000, ohne dass du unbedingt einen Studenten bitten musst. Ich würde versuchen, mal noch andere Angebote einzuholen, denn viele bieten heute auch schon ein eigens entwickeltes CMS für einen recht günstigen Preis an. Das Ganze ist auch für Laien leicht zu bedienen und sollte wirklich was schief gehen, kann man immer noch mal nachfragen, wenn man den richtigen Anbieter gefunden hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. HM, es gab da wohl schon Maßgaben die jenseits des rein technischen lagen. Also 'ein professionelles design'. Ich weiß von Leuten, die sagen, dass sie unter 5000 keine Projekte annehmen.

      Schwer zu sagen wer da gefragt wurde und was genau angefragt wurde.

      Da ich mich mit dem Thema jenseits von Blogs udn Wikis lange nicht beschäftgt hatte, finde ich das feedback hier recht spannend.

      Denn im Berech unter 3000 EUR bzw uum die 1000 dürfte sicher einiges Marktpotential liegen.

      Fragt sich halt, was man für das Geld leisten kann.

      Löschen
  9. Ich nutze auch WTD. Damit kann man schnell und einfach Ergebnisse erzielen. Aber eine professionelle Lösung ist das nicht. Aus diesem Grunde werde ich alle auf WP umstellen. Ist die bessere Lösung!

    AntwortenLöschen
  10. Am besten einen Pc Kurs machen wie man selbstständig eine HP erstellt ohne großen aufwand mit viel eigeninitiative...so würde ich es jedenfalls machen

    AntwortenLöschen
  11. Hey,

    wir nutzen für unsere Seite auch Wordpress. Kostenlos, einfach, schnell und verdammt mächtig. Es gibt zudem haufenweise kostenlose Designs (Themes).

    Einfach mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Django Gutscheinaffe,

      das ist ja schön. Ich nutze auch Wordpress. allerdings nicht hier, das hier ist Serendpipity.

      Das ist auch toll.

      Nicht ganz so toll ist Spam, weswegen ich mal das http:// an einder URL einfach weggemacht habe.

      Das ist dann wieder toll.

      Fröhliches gutscheinaffen noch
      wünscht
      OG

      Löschen
  12. Hier könnte man mal auf Jimdo hinweisen... ;)
    Kostet 5 Öcken im Monat in der Premiumversion mit Domain und sollte eigentlich relativ leicht zu bedienen sein. Kann man ja auch erstmal kostenlos testen und dann als Premium mit eigener Domain aufschalten.

    Ansonsten gibt es sicher einige Freelancer, die da schon was für kleines Geld bieten. Bei bedarf kannst ja mal den Kontakt herstellen, dann schau ich mal, ob ich was tun kann.

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,

    Egal ob Wordpress, Serendipity oder Drupal etwa - einmal installiert und eingerichtet rennen die doch fast von allein.
    Die Installationsdokumentationen sind in allen möglichen Sprachen vorhanden und Standard Themes oder auch Premium Themes für unter 50$ und die Homepage ist geritzt. Gut, ein bischen fummeln muss man evtl. aber bei dem neuen Wordpress 3.0 geht wirklich fast alles wie von alleine.

    Grüße

    Admin: URL http://unterkunft.apaju.com entfernt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe ich nicht so, vor allem wordpress wird balkd gehackt, wenn man es nicht aktualisiert. Und ein vernünftoges WP auf wordpress.com ist nicht mehr kostenlos... UND ich bitte um beachtung der KOkmmentregeln WG VERLINKUNGEN ;9

      Löschen
  14. Lisa.Marie Reitgaßl18. Dezember 2011 um 10:23

    heyyyyy ich breuchte dringend eine günstige HP kann mir bitttte
    jemand helfen ?? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ein gute und kostenlose alternative für eine eigene webseite bzw. blog ist wordpress. Es lässt sich heutzutage durch viele themes einfach wie eine webseite aussehen und hosten kann man das auch einem freespace abieter wie: bplaced.de

      Ihr persönlich arbeite sehr gerne mit Wordpress, weil es einfach alles hat was man brauch und auch noh ständig weiter entwickelt wird.

      (Admin: URLK http://www.gutschein-club.net entfernt siehe KOmmentarrregeln)

      Löschen
  15. Lisa.Marie Reitgaßl18. Dezember 2011 um 10:24

    heyyyyy ich breuchte dringend eine günstige HP kann mir bitttte
    jemand helfen ?? :)

    AntwortenLöschen