20.03.2009

Twitter / olivergassner: Die/Der RSS-Firehose

So.
Eine Weile wollte ich das schon ausprobieren, was ich jetzt mit Twitter / olivergassner relaisiert habe:

Mein komplettes RSS von Friendfeed wird jetzt als Twitterstream zur Verfügung gestellt.
Also
- Blogartikel
- Bookmarks
- Tweets
- Dents
- Termine
- etc.pp.

Den finalen Anstoß ab das 'Twitter Semantic Following Tool' [so nenne ich es mal] von @zoernert.

Mit diesem Tool wäre es möglich, nur den Leuten zu followen, die eine 'semantische und geolokale Affinität' zu meinen Tweets (und ich dem Falle zu allen meinen Aktiovitäten) aufweisen.
Das Unfollowing wird ebenfalls von @zoernert's System geleistet.
Und man kann Leute 'locken', d,h, sagen: dem unfollowst du bitte nicht.

So ein sematisches System macht natürlich am meisten Sinn,w enn der Twitterstream auf dem es basiert optimal an das angepasst ist, was ich online tue. Und das sollte wohl bei meinem Komplettfeed der Fall sein ;)

Zur Technik:
- bei Friendfeed laufen ziemlich viele meiner RSS-Feeds zusammen (nicht GANZ alle, da ich auch Gruppenblogs betreibe, die ich dort bisher (glaube ich) nicht hinfeede. -- Die müsste ich dann separat zum Twitteraccount leiten. (Oder auf einen anderen ;) Das hier ist schon ein 'Pilot' für andere Ideen dieser Art. ;) )

- der Twitter-Account wird über Twitterfeed mit dem RSS-Feed aus Friendfeed gefüttert. Wenn ich recht verstehe, werden max. alle 30 Minuten max. 5 Links gespostet. wenn ich ebenfalls recht sehe, produziere nicht mal ich so viel Content ;)
Ich hab einen Schnitt von 12 Tweets am Tag, dazu kommen Blogartikel, Kommentare auf anderen Blogs udn Bookmars, die ich lege, das dürfte der Hauptcintent sein. Bisher hat der account in 24h etwa 60 Updates erzeugt. Also ca. 3 /h max. Oder 12.5 pro 30 min-Update. Die Gefahr einen Spammings von Streams dürfte damit nicht gegeben sein. Probleme sehe ich nur, wenn ich in kurzer Zeit z.B. ein event oder eine News auf verschiedenen Kanälen verbreite, also: 1 Tweet, 1 Dent, 1 Blogartikel, 1 Termin etc. Andeerrsets entscheide jede/r selbt, ob er das Ding abonnieren will, ne?

- Direct Messages landen direkt in meiner Mail-Inbox

- mittels Tweetlater werden folgende Funktionen realisiert:
-- ich bekomme täglich einen Mail-Digest aus eventuellen @replies
-- der Account folgt allen, die ihm folgen
-- der Account unfollowt allen, die ihm unfollowen (es ist in "Stage 1" nicht intendiert, dass er mehr Follower ansammelt als dass er Leuten folgt)

- Am Anfang bin ich den 20 vorgeschlagenene Followern gefolgt, nach 2 Tagen jetzt bin ich allen entfollowt, die mir nicht (mehr) folgen.

- Das Link des Accounts geht auf meinen 'normalen' Twitteraccount

- Die Bio macht klar, dass es sich um einen automatisch betriebenen und automatisch (un)follownden Account handelt. Auch der Name ist entsprechend gewählt.

Mittelfristig werde ich @zoernert fragen, ob er sein Sematic System auch für diesen Account einrichtet, so dass der Account primär Leuten followt, die über ähnliche Themen twittern. Ggf. werde ich aber die Zahl der zu follownden Accounts recht niedrig einstellen, so dass eine Belästigung hoffentlich ausbleibt. Ggf. lasse ich das Autofollowing auch aktiv und ein Unfollowing erfolgt dann (tendeziell) nur wenn
- die Leute mir weder @'s noch DMs senden noch mich RTen
- die Leute über ganz andere Themen reden

Das Ganze soll dazu dienen
a) @zoernert's System zu optimieren
b) zu sehen, dass man eventuel auf 'Handbetrieb' umstellt und das following/Unfollowing semi-manuell macht
c) zu erforschen, inwiefern sich semantisch automatisierte Streams anhand der Interessen von Einzelpersonen/Firma(?) generieren lassen
d) Am Anfang jetzt auch zu sehen, wer solch einem Account (aus welchen grünen auch immer? Manuell? automatisch?) folgt.

Also, eure Stimmen? I am listening ;)

Facebook Kommentare