26.07.2009

Virales Marketing - Youtube und wo noch?

Bei StuttgartBC tauchte in Forum 'Werber und Kreative' die Frage auf, wie man ein virales Youtube-Video noch pushen kann. Die Frage war etwas anders, ich hab sie mal so verstanden...)

Mein kleines Brainstroming:

- Fachforen (außer diesem ;) )
- eigenes Blog
- Newsletter
- "befreundete" Blogs? (Mail, Skypechat)
- Twitter / Twitter DMs? / Retweets befreundeter Twitterer (nach DM? ;) )
- Twitter/Youtube 2 Friendfeed?
- Twitter/Youtube RSS 2 FacebookProfile?
- Facebook Fanpage? (mit RSS als Note o.ä.?)
- Ist es in Youtube ggf eine Antwort auf andere Videos?
***
Ergänzend:
- andere Videoplattformen (Vimeo z.B.)
- eure Ideen?

Spannend ist natürlich die Frage, was man alles 'in place' haben muss, damit obiges mit vertretbarem Aufwand 'läuft'. So ein Netzwerk an Kommunikatoren aufzubauen geht auch nicht von heute auf morgen und ist ggf. deutlich aufwendiger als die Produktion des/der Videos ;)

Original:
Virales Marketing - StuttgartBC | XING

Facebook Kommentare



Kommentare:

  1. Hier bei facebook ist dei diskussion hierzu ;)
    [url]http://www.facebook.com/note.php?note_id=243194295077&comments[/url]

    AntwortenLöschen
  2. Virales Marketing29. Juli 2009 um 11:50

    MySpace kann unter Umständen auch interessant sein.
    Blogs -> Kommentieren wenn passend
    StudiVz -> Gruppen "schau ma was witziges gefunden" bei Freunden bspw.
    Social Bookmarking Seiten -> Yigg, Seoigg bei entsprechender Zielgruppe

    Newsletter würde ich rauslassen.
    Wirkt wie der typische Spam und hat oft eine geringe Wirkung (nach meiner Erfahrung)

    Xing -> bei entsprechender Zielgruppe, die eigenen Kontakte anschreiben oder innerhalb von Diskussion darauf verweisen

    Bei Facebook sollte man bereits ein gut aufgebautes Netzwerk besitzen, Fanpages mit 1.000 oder mehr Nutzern wirken wunder. Das eigene Profil sollte ca. 100-200 Freunde besitzen die ebenfalls weitläufig befreundet sind.
    Generell gilt - ein Facebook Profil sollte pro Jahr maximal 4mal zum viralen Marketing verwendet werden alles andere wird vom Nutzer als Spam wahrgenommen.

    Zum Thema Blogs:
    Ja der Post auf dem eigenen Blog ist wichtig, wichtiger als das ist aber die eigentliche Kommentar arbeit. Themenrelevante Blogs suchen, qualitativ kommentieren und auf das Video verweisen.
    Ich halte ca. 10-20 Blogs zu den jeweiligen Themenbereichen immer in der Hinterhand mit denen "starte" ich dann meistens und arbeite mich langsam weiter vor.

    Twitter ist ein spannender Kanal aber nur bei entsprechender Zielgruppe, man sollte hier ebenfalls über ein funktionierendes Netzwerk verfügen entsprechend qualitativ hochwertige Beiträge bereits geleistet haben und das Profil nicht allzu spammig missbrauchen.

    Der eigene Freundeskreis - Bekanntenkreis muss immer ein gewisser Maßstab sein. Habe ich in meinem Skype 40 Kontakt und gebe ein Video raus, sollte es bei mind. 20 auf Anklang stoßen falls nicht ist entweder mein Video nichts oder die Zielgruppe liegt woanders.

    Meine 5Cents zum Thema

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, also die ca 200 Empfänger meines Newsletters werden einen Hinweis von mir kaum als Spam auffassen. Einen Newsletter muss man natürlich ordentlich aufbauen und nicht mit 'get sth. free and I'll spam you afterwards'. (eine sone Quarknase schrieb mir dann TÄGLICH ne Mail -> abbestellt. (Dieses andere zeuchs geht auf pure Masse, und da ist natürlich immer jemand deabei, der 19,99 fürn eBook zahlt. aber die meisten Leute arbeiten was normales und sind nicht in dem geschäft anderen zu erklären, wie man mit eBooks udn affiliate reich wird.)

      Hm, ich hab bei FB 1000+ Kontakte ;) (Manche davon kenn ich nicht, ist an sich erstmal deren Problem ;) )

      Ach ja, und beim Kommentiere in Blogs schreibt man seinen namen rein und nicht ein Keyword. ich gestatte mir das zu entfernen incl. dem Link.

      Löschen