17.02.2010

Social-Web-Aktivitäten delegieren?

Ich hab gerade hier Torsten Jaeger - Ich stelle mich gerne vor! - Web 2.0 im Unternehmen | XING folgendes kommentiert (das ist einen hauch aus dem Kontext, aer es wird dann klarer...):

Naja,

das heißt:

'Ich schreibe Ihr Blog voll.'

Ich finde es immer noch am sinnvollsten, wenn Unternehmen selbst da aktiv werden.

Diverse KMUs mit bloggenden, twitternden und youtubenden Geschäftsführern machen es vor.

Rechnebeispiel.

wenn ich meinen XING-Status ändere erfahren das bnnen 5 Miuten (potentiell:)
- 1400+ XING Kontakte
- 3500 twitter follower
- 1300+ facebook Kontakte
- 500+ (weiß gar nicht genau) Linekdin-Kontakte

Das sind zu 90% Leute, die sch mit mir verbiden WOLLTEN, nicht solche, die ich 'irgendwie' eingefangen habe

Hausaufgabe:
- Wieviel Zeit und Geld muss jemand aufwenden, um eine solche Reichweite in diese QUALITÄT aufzubauen?
- Ist das wirklich etwas, das ein Entscheider (oder Firmen-Kommunikator) delegieren will, so das jemand fremdes , zugekauftes, mit seiner Stimme spricht?
- Wieviel Zeit pro Tag würde jemand aus der Unternhemnsführung aufwenden wollen, um täglich 7000+ Leute (die der Person zuhören WOLLEN, nicht 'irgendwer, der grade die Zeitung aufschlägt') zu erreichen?

grüße
OG

PS: Ja, ich berate Unternehmen bei sowas ;)


PPS: Als noch kontextlosere Replik zu Don Alphonso: Johnny Häusler macht gar keine Beratunsgjobs ;)

Facebook Kommentare