07.05.2010

Petition: Hebammenhilfe - Helft Hebammen helfen!

Die Hebamme, die uns bei der Geburt unseres ersten Kindes betreut hat (und beim 2. Kind auch einen wertvollen Tipp beigesteuert hat) hat uns eine Mail geschickt. Ihr lest sie unten. Die Petition wird von bereits über 30.000 Menschen gestützt. 50.000 sind notwendig.

Auch wenn ihr keine Kids habt oder wollt oder toll findet: Hebammen tun für Schwangere und ihre Familien extrem wertvolle Arbeit bei Geburtsvorsorge, Geburt und Nachsorge.

Im Kreißsaal bilden sie zudem einen wertvollen 'Puffer' zwischen Arzt und Gebärender (die ist ja nicht "krank", sie braucht nur Geburtshilfe).

Hier geht es auch darum, dass Hausgeburten weiter ermöglicht werden und für die Hebammen versicherungstechnisch bezahlbar bleiben (deren Versicherungsprämie für Hausgeburten hat sich verZEHNfacht!) Wir haben einige Bekannte, die mehrer Kinder zu Hause mit Hebammenhilfe geboren haben. Wer das möchte - sollte es können.

Ich habe zwei Geburten erlebt und diese Erlebnisse gehören zu den schönsten Momenten in meinem Leben. Diese Momente sollte jeder Mensch so frei wie möglich gestalten können. Dieser Petition zuzustimmen ist AUCH ein Einsatz für Freiheit.

Also: Bitte helft Hebammen helfen.

Mehr Infos hier: http://www.hebammen-protest.de/

Link zur Petition hier: https://epetitionen.bundestag.de/index.php?&action=petition;sa=details;petition=11400 bzw als Kurzlink: http://bit.ly/helft-hebammen-helfen

Danke.

Guten Morgen,

die Petition zur Versorgung mit Hebammenhilfe ist seit gestern auf der Seite des Bundestages online und kann gezeichnet werden. Wir brauchen bis Ablauf (16.6.)
50 000 Zeichnungen, damit der Bundestag sich mit der Situation der Hebammen befassen muss. Ihr kommt zur Seite über Hebammen-protest.de oder bdh.de

Bitte helft mit, gebt die Infos auch an Freunde, Familie, Bekannte, wir brauchen jede Stimme.

Nochmal kurz:
die Bezahlung von freiberuflichen Hebammen ist schon seit Jahren nicht mehr adäquart angepasst worden, zu den normalen steigenden Kosten kommt jetzt auch noch eine extreme Erhöhung der Berufshaftpflichtversicherung, dadurch ist es vielen Kolleginnen - auch mir, nicht mehr möglich in der Geburtshilfe zu arbeiten.
Näheres siehe Petition.

Liebe Grüße und Danke :-)
Maja


Facebook Kommentare