12.03.2011

Jahre nach einem AKW-Unfall sieht es so aus...

Wie es Elena Filatova auf ihren Motorradfahrten durch die Todeszone um Tchernobyl 2003 (ca 7 17 Jahre nach dem Unfall) dokumentiert hat.

Ich möchte dazu nicht viele Worte verlieren, die eindrucksvollen Fotos und Elenas Worte sprechen für sich. Nehmt euch Zeit und guckt es euch an.

Für den Kontext noch: Chernobyl war auch 'nur' ein Austreten von radioaktivem Material und kein 'GAU' = Kernschmelze, d.h. genau das, was aktuell in Japan auch passiert. (SuperGAUs gibt es sowieso keine, weil der GAU schon der 'größte anzunehmende' Umfall' ist.

Update:
Kris Köhntopp weist darauf hin, dass dire Foitos echt sind, die Story aussenrum nicht GANZ akkurat ;) bzw. noch weiter hergeholt.

Update II: 7 -> 17 ;)

Facebook Kommentare