14.04.2011

Maxwell Salzberg: Diaspora

Diaspora ist ein alternatives soziales netzwerk.
Wer das soz. Netzwerk hat besto.mt wie und mit wem man teilt.
Es gilt den social graph und die Werkzeuge zu trennen.

Diaspora ist noch alpha aber ein gesundes Opensurceprojekt.
Es entstand in NYC in einem IT-Geekclub.

"WE give up freedom in the cloud. we should fix that." eben moglen

Aus einemWochenendprojekt wurde ein Sommerprojekt das ueber Kickstarter mit
10.000 Dollar gestartet eurde. 4 leute, 4monate.
Am Ende waren es 200000 dollar.
Als sie auf der Onlinezitelseite der NYT waren stiegen die Spende.
Puvotal Labs bot ihnen Bueroraeume in san francisco an.
In 3-4 Monaten beginnt die Betaphase.

Wie macht man so etwas?
- finde etwas das du magst. mach es.
- beginne mit dem einfachsten, das funktioniert.
- Baue etwas das sich auf die Welt bezieht, in der du leben willst.
- you already know the best people you will ever meet.
- ideen sind billig. wenn du eine verschenkst kommen 10 gute neue.
- um disruptive technik zu bauen bedarf es meiner einladung (cf ariel
waldman) spacehack.org
- release early and often.
"if you are not embarrassed by your first release you have waited too long"
@quixotic
- have fun with doing what you are doing. It shows if you don't.
- Share the love.
- you can'be afraid to fail.

@ maxwellsalz

q&a
ostatus ist ein interessantes konzept fuer siteuebergreifendes folgen.
alle os-sn macher sind vernetzt. u.a. via IRC.

xmpp war zu rigide in der experimentierphase.

many websites are social. like forums. we can get them share information and
can build from there.

aktuell moechte man nicht dass auf dem undokumentierten
kommunikationsprotokoll aufgebaut wird.

Maxwell Salzberg: Diaspora

Facebook Kommentare