09.04.2011

Social Media im Mittelstand

Wurde grade für eine Studie befragt (von einer Studierenden), dachte, ich lasse mal alle teilhaben:

Vornotiz: ich spreche normal ja von Social Web = Social Media + Social Networks + Enterprise 2.0 (intern)


1. Für wie wichtig halten sie SMM (Social Media Marketing) in
mittelständischen Unternehmen und warum?


Wichtig, denn auch bei B2B gilt: alle googeln - und auch Mittelständler - auch die 2. und 3. Führungsebene dort verjüngen sich und sind in social networks unterwegs.


2. Was sind die größten Vorteile von SMM für mittelständische Unternehmen im Vergleich zu "traditionellen" Marketing-Maßnahmen?

Bessere Möglichkeiten, Zielgruppen zu erreichen, geringere Kosten, Eröffnung eines Feedbackkanals zur Verbesserung von Angebot und Produkt. Schnellere Innovationszkylen

3. Welche Plattformen sind ein Muss für mittelständische Unternehmen und warum?

XING (B2B), Weblog (Suchmaschinen und qualitatv hochwertige digitale Konversationen), Twitter (Medienleute und Multiplikatoren), ggf. Facebook (Employer Branding, je nach Kommunikationsziel, ggf. auch Endverbraucher; falls man B2C macht.

4. Was sind die häufigsten Fehler die bei der Einführung und beim Führen von Social Media Marketing in diesen Unternehmen gemacht werden?

Knowhow und 'Doing' outzusourcen. SM muss innerhalb der Firma lokalisiert sein - aber man muss sich anfangs auch kompetente Beratung holen- etwas, das klassische Werbe- oder PR-Agenturen zwar behaupten zu können aber .....

5. Welche Zielen können durch SMM besonders gut erreicht werden und welche NICHT?

Gut: Employer Branding, Recriuting, Branding, Marktforschung, Produktverbesserung durch Kunden- und Partnerfeedback, SEO
Zweifelhaft: Direkter Abverkauf,

6. Welches Unternehmen ist ein Vorbild in Sachen SMM?
Walthers Saftkellerei (Blog, Twitter, Facebook-- hier funktioniert auch der Abverkauf besser!), Daimler (Corporate Blog), KRONES AG (Facebook)

7. Wo steht SMM bei mittelständischen Unternehmen in 5 Jahren?

Idealerweise ist es in alle Prozessse integriert und die Unternehmen haben den Schritt zum Enterprise 2.0 gemacht, das sowohl intern als auch extern mit Social Media kommuniziert (ob die in 5 Jahren noch so heißen, ist die Frage ;) ) 

[k+]


Facebook Kommentare