20.05.2011

Greece is for lovers: Das Cycladia-Projekt

Grad sitze ich nicht am heimischen Schreibtisch sondern nach einer Dusche und einem Lunch am Strand (in umgekehrter Reihenfolge) am Tischchen eines 5*-Hotelzimmers mit Blick auf die Caldera der Vulkaninsel Santorini, einer Kykladeninsel.
Und das nicht allein (am Tisch schon, aber nicht auf den Kykladen), auf Einladung des Cycladia-Projekts der Athener Digitalagentur Mozaik sind wir zu neunt hier. Im Auftrag von Mozaik hatte ich die Auswahl und Einladung der Bloggenden übernommen. (Und um es gleich zu sagen: Dies ist kein SEO-Projekt, denn an sich sind wir gebeten (auf deutsch) im Cycladia-Blog zu bloggen und können in eigenen Blogs, wenn wir wollen, Nofollows setzen - was ich aber bei Kunden und Freunden sowieso nicht tue.)

Wer alles dabei ist und was wir so machen sieht man ganz gut hier in der Twittersuche.
Grob gesagt geht es darum, am eigenen Leib zu erfahren, wie das Griechenland jenseits der aktuelle Schlagzeilen aussieht: Es ist die Wiege der europäischen und westlichen Kultur, es ist gastfreundlich, innovativ und kreativ. Das könnte man theoretisch ermitteln (wie durch die Lektüre des oben Verlinkten Artikels im Cyckladia Blog) oder am eigenen Leib mit eigenen Sinnen und einer eigenen Meinung - so wie wir es auf Einladung von Cycladia.com und seiner Sponsoren auf Santorini und Mykonos und jeweils in Athen in zwei Gruppen tun.

Hier nochmal die eingeladenenn Bloggerinnen und Blogger alphabetisch nach URL:
http://0511web.de
http://blog.oliver-gassner.de/
http://doktorsblog.de
http://electru.de
http://legourmand.de/
http://mindsdelight.de
http://misterhonk.de
http://robertbasic.de
http://theofel.de/weblog/
http://vivendulies.de/blog

MIt von der Partie ist auch Schaf Paul vom Reisebörsenetz, dessen Chefin Susanne Krüger uns massiv bei der Reiseplanung unterstützt hat.

Meine Fotos.

Meine weiteren Posts gibt es dann unter cycladia.com.

Und bei gutem Essen planen wir schon die nächste Tour hierher ;)

Facebook Kommentare