07.06.2011

Dynamische Dialoge statt statische Information: Einiges zum neuen XING

Ein paar (halbwegs unsortierte) Überlegungen zum neuen XING.

Seit ich XING-Schulungen gebe, ist mir bewusst(er): Nicht alle XING-Nutzer sind Poweruser, die alle Navigatoionsbäume durchforsten und sich durchfragen oder durchstesten.

Geschätzte 90% der User sind einfach gelegentlich da und wollen mit so wenigen Klicks wie möglich von A nach B kommen (zum Job, zum auftrag, zu einem neune Kontakt).

Seit XING mit einem Userlabor arbeitet ist wohl auch dort die Erkenntnis gewachsen, dass eine gewisse Technikverliebtheit dem typischen user nbicht zwingend gerecht wird.

Meien zentrale erkenniss aus den Schulungenw ar:
XING bracht weniger Knöpfe, nicht mehr.

Ich habe das Problem an anderer Stelle das den "Entropietods von Onlineanwendungen" genannt:
Es kommen immer Funktionen dazu, irgendwann sieht man vor lauter Optionen die Seite nicht mehr.

Sie XING-Seite sieht man jetzt wieder. Die Änderungen der "X4" (X3 war der Layoutumbau ca 2006) lassen sich zu zusammenfassen:

- klarere Informationsarchitektur bei nahezu identischem Funktionsumfag (wirklich neu ist funktional nicht viel)
- Poweruser-Optionen wandern unter die 'Motorhaube' und irritieren nicht die Neuankömmlinge und Gelegenheitsbesucher, für die man attraktiv sein will
- Schwerpunkt auf Kommunikation und Interaktion, weg vom Profil als statische Informationssammlung hin zum Dialog in 'Aktivitäten' und in Foren und dazu, dass solche Aktivität auch 'gefeatured' wird.
- Entfernung von Optionen und Features, die die Techies zwar essentiell finden (Opensocial), die aber nur von Promille- oder Prozentanteilen der Nutzer gesehen und genutzt werden. Wer den 'Powerusern' ein XING baut, der baut an der Mehrheit vorbei, dei sich nur verwirrt fühlt, wenn sie kollaborativ mindmappen oder ihre Termine teilen soll.

Ja, an der einen oder anderen Stelle muss ich auch einmal mehr klicken, um an eine liebgewordenen Powerfunktion zu kommen, aber manchmal fühlt es sich nur so an.

Ein Beispiel:

"Besucher meiner Über-Mich Seite"
vorher: Suche (dropdown) Powersuche / klick/ Optionsauswahl/ Klick
jetzt: 'mehr' bei den Profilbesuchern/Klick/Optionsauswahl/Klick

Es hat sich nur angefühlt wie 'versteckt' obwohl es die selbe Zahl von Klicks war.

Objektiv einmal extra Klicken muss man, um in zugangsbeschränkten Gruppen jetzt jemand zuzulassen. Da hoffe ich irgendwann auf eine Batch-Operation. Oder man macht die Gruppe auf ;)

Was aber wirklich sinnvoll ist, ist der Schwerpunkt auf Interaktion:
Jetzt kann ich sehen WER aus meinem Netzwerk bei XING wirklich aktiv ist, in WELCHER Gruppe wirklich diskutiert wird, und kann mich da einklinken wo auch Aktivität ist. Oder ich kann den Dialog gleich auf der Startseite (jetzt: Übersicht) führen.

Andere Pluspunkte, die mir bisher aufgefallen sind:
- Die Über-Mich_Seite wird immer sinnvoller einsetzbar, ich kann jetzt sogar ein Firmenlogo auf meine Startseite 'schmuggeln'

- Die News is Gruppen sind jetzt (einen Hauch zu sehr?) prominent platziert und bieten sich als sinnvoller Kommunikationspunkt noch mehr an als vorher.

- Die Expert- und Ambassadorgruppen und deren Moderatoren sind durch die größeren farbigen vs. ausgegrauten "XING-Ecken" in jedem Profil mehr hervorgehoben und eine Suchselektion nach offiziellen (und damit garantiert aktiven) Gruppen ist jetzt möglich.

-- update:

- Dei Interaktionsdichte jedenfalls scheint mir schon mal stark zu steigen. Primär auf der Startseite/Übersicht.

(Ich werd' hier erweitern, wenn mir weiteres konkreteres auffällt ;) )

Insgesamt: ein Schritt in die richtige Richtung für eine nachhaltige zukünftige Entwicklung der Plattform, auch wenn an der eine oder anderen Stelle noch ein Bug lauert und an nicht wenigen Stellen sicher noch weiter optimiert werden wird.

***


***
Disclosure:
Ich habe die Änderungen z.T. schon an einem Clickdummy Anfang Mai gesehen, bin lizensierter offizieller XING-Trainer und XING-Ambassador und habe in diesen Rollen z.T impliziten z.T. expliziten Vertraulichkeitsregelungen zugestimmt. In keiner dieser Rollen werde ich von XING bezahlt.

Facebook Kommentare