19.11.2011

UNESCO empfiehlt freie Lehrmaterialien - und das Gewichtsproblem

Die UNESCO weist darauf hin dass die Zahl der Studierenden von derzeit 165 Millionen bis 2025 auf über 260 Millionen Menschen anwachsen wird, ohne dass mit einer angemessenen Erhöhung der Ausgaben für Bildung zu rechnen sei.

Ein Ausweg aus der drohenden Misere sei die verstärkte Verwendung freier Lehrmaterialien (Open Educational Resources, OER), die entweder Public Domain oder unter einer Lizenz im Creative-Commons-Stil stehen, die eine Weiterverwendung erlauben.


Ganzer Text:
heise online - UNESCO empfiehlt freie Lehrmaterialien

Ein Problem, was das auch löst ist das Gewichtsproblem. Unser Sechstklässler läuft aktuell - auch mich 'Büchersharing' - mit 10-12 Kilo Schulranzen rum.

Wenn er nur 10-12% seines Körpergewichts schleppen dürfte, dann müsste er für dieses Gewicht rund 100 Kilo wiegen.

Lehrmaterialien auf Tabletrechnern und Tastaturen/Ständer/Ladegeräte in der Schule, würden das Problem wahrscheinlich lösen.

Also 1 Kilo Ranzen (ggf reicht dann weniger)
1 Kilo Tablet
und 1 Kilo Vesper & Schreibmaterialien (Stifte, Notizblock, wenn doch mal was auf Papier sein muss ;))
Prompt "muss" das Kinde dann nur 30 Kilo wiegen ;)

Und statt eines 'grafischen Taschenrechners' für 150 EUR könnte man ne App anschaffen, die wahrscheinlich günstiger ist. Oder einfach Wolfram Alpha benutzen ;) (150 EUR für nen Taschenrechner, 99$ für n Tablet ...) Check?

Facebook Kommentare