06.04.2012

Ein Wort zu den Piraten

Piraten, Piraten, Piraten, Piraten, Piraten... Nico kann es nicht mehr hören.
Mein Kommentar dazu:

Also, wenn die Piraten es schaffen, das bedingungslose Grundeinkommen und die Kulturflatrate immer mal wieder in die Diskussion zu werfen, wenn sie zur Abwechslung mal Bildungspolitik diskutieren, die auch was kosten darf: mir solls recht sein.
Wenn sie zu netzpolitischen Diskussionen anderswo ermuntern: auch gut. Wenn sie ein 'digital Maintreaming' erzeugen wie die Grünnen ein eco-mainstreaming: auch recht.

Was ich grad eher nicht hören kann sind die eher argumentationsflachen Reflexe aus der Ecke Regener oder Tatort...
Dass die Piraten nicht in den Gemeinderäten angefangen haben, dafür können sie ja auch nix. Oder dass sie nicht mit Menschenketten und Demos begonnen haben sondern eher flankiert wurden.
Solang sie dei Not zur Tugend machen, soll es mir auch recht sein (die Grünen waren zumindest flügelweise aus der K-Gruppenzeit ja Semoprofis ;).
Hier im Lokalblatt wurden die Piraten im Leserbrief mal wieder als Witzfiguren (ok, der einen oder andere Kandidat zur Landtagswahl kam ARG komisch rüber) und Spaßpartei von Gratisdowenloadern beziechnet. dass es das nicht trifft, wissen wir (...).


Facebook Kommentare