11.05.2012

Willkommen in der Blogosphäre: Amazon

Wurde gerade zu den neuen Amazon-Blogs interviewt. (d.h. der Text da unten ist NICHT von mir ;) )

Amazon will Tech-Blogs Konkurrenz machen
Seriöse Berichterstattung geplan - Aber mit Links zum Shop

Amazon: Schachteln sind nicht mehr genug (Foto: Wikipedia, gemeinfrei)


Seattle (pte020/11.05.2012/11:51) - Internet-Handelsriese Amazon will drei neue Blogs starten, wie The Daily berichtet. Die jeweiligen Themen sind digitale Fotografie, Gadgets und Nerd-Lifestyle. Die Plattformen sollen unvoreingenommene Artikel bieten, die jedoch auf die jeweiligen Produktseiten bei Amazon verlinkt sind. Derzeit sucht Amazon kompetentes Personal für die neuen Betätigungsfelder. Berichte über eigene Produkte wie den Kindle wird der Händler zwar kaum glaubwürdig anbieten können, Experten können sich aber vorstellen, dass sich die neuen Angebote einen Platz unter den beliebtesten Blogs erarbeiten.

Ehrlichkeit ist Trumpf

"Außer bei eigenen Produkten kann Amazon kein Interesse daran haben, beeinflusste Rezensionen zu liefern oder Meinungen zu manipulieren, das würde dem Konzern selber schaden. Das Problem mit den eigenen Produkten könnte durch einen separaten Kindle-Blog adressiert werden", sagt Blogger und Kommunikationsberater Oliver Gassner http://blog.oliver-gassner.de im Gespräch mit pressetext. Die Aufmachung der Amazon-Blogs soll sich an erfolgreichen Konkurrenzprodukten wie Gizmodo oder Endgadget orientieren. Insider glauben, dass die Angebote noch in diesem Jahr online gehen.

Andere Blogs, die dieselben Themengebiete abdecken, werden sich auf starke Konkurrenz einstellen müssen. Amazon hat neben tiefen Taschen auch die Möglichkeit, seine Produkte flächendeckend zu vermarkten. "Solange Amazon nur eine handvoll Blogs hat, sehe ich keine großen Auswirkungen auf die Blogger-Szene. Die Produkte können sich vielleicht unter den Top-Blogs positionieren und große Talente kaufen, aber solange es nicht für jede einzelne Kategorie ein Amazon-Angebot gibt, ist die Vielfalt nicht gefährdet. Viele bestehende Blogs liefern gute Qualität", so Gassner.

Ernsthafter Versuch

Amazon hat auch schon früher versucht, Blogs zu betreiben. Neben einem Gadget-Blog namens "End User" gab es sieben weitere Angebote, unter anderem zu den Themen Bücher, Essen, Filme, Musik und Autos. Allerdings werden diese Angebote nicht ernsthaft betrieben. Die letzten Einträge sind teilweise über ein Jahr alt. Mit den neuen Plattformen will Amazon anscheinend mit professionellem Personal einen ernsthaften Versuch machen, seine Marke um drei erfolgreiche Blogs zu erweitern. Ob die User bereit sind, Berichten auf einer Internet-Konzern-Plattform zu trauen, wird sich weisen.

Amazon will Tech-Blogs Konkurrenz machen - pressetext Nachrichtenagentur

Facebook Kommentare