01.08.2012

Panem et circensis: die Olympia-Verschwörung?



Das Fortleben - Inflationsbereinigung (...und die Spiele sind eröffnet) - YouTube
Kürzlich schrieb jemand bei Facebook, bestimmte politische Entscheidungen seien bewusst während der Fußball-EM 'durchgeschmuggelt' worden.

Ich habe dem widersprochen mit dem Argument, es würden dauernd relevante und kritikwürdige Entscheidungen getroffen.

Ich halte mein Gegenargument weiter für valide, ich glaube nicht, dass es eine Olympia-EM-WM-wasweissich-Verschwörung gibt.

Aber.


"Wir amüsieren uns zu Tode" von Neil Postman ist für mich immer noch ein Buch, das zur Pflichtlektüre gehören sollte und hat mein Weltbild nachhaltig verändert. Kurz: Was nicht amüsant und 'entertaining' ist, wird nicht als relevant wahrgenommen. Erweitert: Was "entertaining" ist, lenkt von den relevanten (gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, politischen) Themen ab.

Bei der Zulassung des Privat-TV wünschten sich die (CDUCSU-)Politiker ein Gegengewicht zur latent linken ARD- Das kommt und heute wie ein Witz vor, ARD latent links, oder?

Was sie bekommen haben war "Tutti frutti" (für deie Jüngeren: Bei Youtube findet sich Illustratives eher aus Italien, aber da kam die Show auch her) und "Big Brother" (allein schon in seiner Benamsung ein Sarksamus erster Güte). Von den Anti-Nachrichten bei RTL reden wir gar nicht.

Heißt: Wir werden so lange mit Unterhaltung bedonnert, bis wir weder die Energie noch das Verständnis für das aufbringen können, was relevant ist und das Leben von uns oder nachfolgenden Generationen wirklich beeinflussen könnte. (Oder hat EINER wirklich verstanden, was der Euro-Rettungsschirm ist? Ich jedenfalls immer noch nicht.)

Insofern handelt es sich nicht um ein "Während des Events XY haben die Politiker ABC durchgeschmuggelt." sondern um eine gesellschaftlich offenbar gewollte Ablenkungsstrategie, die flächendeckend ist.

Eventuell passt dort auch das Gemotze gegen Internet und Facebook rein, in das Politik und Medien einstimmen. Denn dort KÖNNTE ja so etwas wie Aufklärung unabhängig vom poltisch-entertainenden Komplex stattfinden.

The comments are open.

Facebook Kommentare



Kommentare:

  1. Hallo Oliver!

    Klasse Beitrag! Ich sehe das ähnlich. Wer will auch die ganzen langweiligen aber relevanten Angelegenheiten mitverfolgen, wenn man sich stattdessen auf dem Sofa unterhalten lassen kann. Der Mensch ist schließlich faul, heißt es zumindest.
    Die Frage ist ob wir uns wirklich schon jemals wirklich dafür interessiert haben bzw. wollen. "Brot und Spiele" für die Massen - jetzt auch im Web 2.0. So oder so ähnlich würde ich das betiteln.

    Grüße,
    Jonas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Vor Jahren habe ich ein Interview mit Mark Pohlmann geführt, er hat gesagt, dass das Netz langfristig RTLisiert.
      Hier:
      http://netzstimmen.de/2006/08/21/mark-pohlmann-sinnerschrader-der-vorabend-der-revolution/ (suchen nach dailytalk).

      Frage ist doch: wo und wie kann ich Onlien dieser Tendenz entgegenwirken?
      erst heute hab ich z.B. über ein CRowdfundingprojekt für alternative Energien in Europa gelesen. Regel-Einlage: 100 EUR.

      Löschen
    2. Interessantes Interview. Merci. Einige Thesen haben sich ja bewahrheitet ;)

      Im Prinzip muss man sich erst einmal selbst an die Nase fassen. Ich zum Beispiel habe gar keinen Fernseher mehr. Klar will ich auch Unterhaltung, aber eben auch entscheiden was mich unterhält. In meinem Umfeld gibt es aber auch viele denen diese "RTLisierung" widerstrebt. Heißt, ich gehe stark davon aus, das der "Funke" gerade durch die online Medien früher oder später überspringt. Die Aufklärung (damals) ging auch nicht von heute auf morgen vonstatten.

      Das Crowdfunding von alternativen Energieprojekten finde ich auch nicht schlecht. Hatte ich bisher noch nicht von gehört. Aber definitv auch eine Möglichkeit.

      Löschen