13.06.2013

Fazit Barcamp Bodensee / Lake Constance 2013



Barcamp Bodensee / Lake Constance @ mixxt
Vor zwei Wochen war das Barcamp Bodensee, ein kleines Fazit und ein paar Überlegungen:

- Vorbereitung
* Meine Hoffnung, dass beim 4. Barcamp die früheren Sponsoren zügig mit Zusagen reagieren, hatte sich nicht erhärtet. Die Spanne zwischen 'Melden Sie sich bitte im neuen Jahr" und "alle Mittel sind vergeben" ist einfach zu schmal; Spnsoren regaieren nahezu nur auf Direktansprache niucht auf Mails mit bcc:-Liste.
* Daraus ergab sich zu einem bestimmten Zeitpunkt (Sponmsorenstand: 400 EUR) die Frage: Absagen oder Eintritt nehmen?
Ich entschied mich fürs Eintritt nehmen. 15-20 Leute buchten. Ich sprach dann doch die Sponsoren einzeln an und konnte den Eintrittspreis zunächst halbieren, dann auf Null setzen. (Danke denen, die zu einem der Preise gebucht haben, ihr habt sehr geholfen.)
* Die dadurch etwas zu hochfrequente und Konfusion erzeugende Kommunikation (kostet es jetzt Eintritt oder nicht?) führte zu nur 50 Buchungen.
* Erst eine 'Verknappunkskommunikation' erhöhte die Buchungszahl auf ca 100 Personen.
- Es gab erneut Irritationen wegen nicht feststehender Themen und Unklarheiten wg. Englisch. (was ich teilweise überdie Startseite versuchte, abzufangen)
* Im Vorfeld war - von wenigen Ausnahmen abgesehen - das übliche "Das Team ist eher passiv"- Problem wieder gegeben. Ich gewöhne mich daran.
* Die Option, JuHe-Betten (unrabattiert) zu buchen, wurde kaum genutzt. Falls das anhält, werde ich das nicht mehr organisieren (lassen).

- Ablauf
* "Analog rain, digital sunshine", das war das Spontanmotto für das Camp
* So verlief es dann auch harmonisch. Nicht wenige lobten die kleine Gruppe. Ob sich mit 100 Personen allerdings in Zukunft ein sinnvolles Sponsorenvolumen sammeln lässt, muss man testen.
* Es war ein schöner Barcampmix zwischen Technik, Social Web und 'freien Themen' (Sweetup, Suizid, Improtheater etc.). Und die Wölfe haben zu oft bei Werwolf gewonnen ;).
* Essen etc. hat alles geklappt, wir hatten zu viel Obst und zu wenige Croissants, die Formel wird optimiert ;)
* Danke an die Spontanhelfer, ich musste an sich kaum was tun beim Camp. So soll es sein ;)
- Es waren 2 internationale Besucherinnen da (Italien, Brasilien - aber beide aus Karlsruhe eben mit noch nicht passenden Deutschkenntnissen).
- Das Feedback aus den Blogs war, soweit ich gelesen habe, durchweg positiv. Kleinere Holpersteine wurden schon im Eventfeedback genannt: wir arbeiten dran.


Fazit
a- Ich überlege, die internationale Orientierung aufzugeben, das Camp auf deutsch zu machen und einfach nur um die Höflichkeit zu bitten, bei internationalen Besuchern auf Englisch zu präsentieren.
b- Ich überlege, das Thema auf "Social, Local Mobile - etc." zu setzen und im etc. "alle anderen Barcampthemen" mitzuverstehen. (Die meisten sind ja in der Tat wegen Social Web Themen da.)
- Ich beginne JETZT mit der Location- und Terminsuche, so dass ich ab November schon in die Sponsorenakquise gegen kann, um eine Situation wie die oben geschilderte zu vermeiden.

Fragen
ZU a- und b- hätte ich gern Rückmeldung in den Kommentaren ;)

Facebook Kommentare