02.10.2013

Das neue Premium von XING, Vorabinfos zur Besucherstatistik

Beiträge zu XING hier im Weblog.Disclosure: ich bin offizieller XING-Trainer und XING-Ambassador. In keiner der beiden Rollen werde ich von XING bezahlt. Bin aber durchaus auch Vertraulichkeitsvereinbarungen unterworfen, die hier aber nicht greifen, da ich von der XING-PR direkt angesprochen wurde.
***
Noch vor Ende 2013 will XING ein neues Premiumangebot für Mitglieder zur Verfügung stellen.
Zur ersten Komponente habe ich im Preview bereits Zugang. (Wenn ich recht verstehe soll das neue Premium mehr Komponenten umfassen als nur diese.)

Es handelt sich um ein Statistikpaket für Profilbesucher.
Ich habe unten mal einen verpixelten Screenshot meiner ersten Statistikseite eingefügt.
Ich sehe für jeden Besucher Bild, Name, Firma, Besuchsquelle, ausklappbare Verbindungsdetails (Verbindungspfad) und wie oft der/diejenige da war und wann zuletzt (Tag, keine Uhrzeit).

Außerdem bekomme ich eine Statistik über die Gesamtbesucheranzahl (der vergangenen Woche, der letzten sieben Tage ?), Verhältnis zu Erstbesuchern vs. Wiederkehrenden, Verhältnis von Recruitern zu andren Besuchern, Statistik der Suchworte, Branchen und Unternehmen der Besucher.
Update: Die %-Zahlen beziehen sich offenbar auf die letzen 30 Tage, das kann aber bei den Profilbesuchern nicht der Fall sein, da ich weiß, dass ich schon pro Woche ungefähr 200+ Besucher habe, hier sollte XING genauer differenzieren...)

Bei mir sind aktuell ca. 1970 verschiedene Besucher einsehbar bis zurück zum 2.7. 2013, also 2 Monate. Da ich in den letzten 7 Tage allerdings über 200 Profilbesucher hatte, vermute ich, dass die 45 wiederkehrenden Besucher den Löwenanteil der Besuche ausmachen. Oder es sind Besuche von nicht eingeloggten Personen - diese Zahl wäre nun auch noch interessant. (Hier hatte ich was falsch verstanden ;) ))

Was man nun mit den obigen Werten anfangen kann, darüber schreib ich gern mal die nächsten Tage, habe grad nur eine kurze Pause auf dem Bahnhof München ;)
Fragen gern in die Kommentare.

****
Update.
So. Jetzt ist etwas mehr Zeit.
Was fängt man nun mit den Daten an.

Zuerst: Man wird sie wohl manuell etwas weiterverarbeiten müssen, denn sonst lassen sich keine Trends oder strategische Entscheidungen davon ableiten.
1. Profilbesucheresucher-Frequenz
Hier benutze ich aktuell nicht diese Daten sondern die aus dem Montagsnewsletter und trage sie in eine Tabelle ein.Das hat den Vorteil, dass man, wenn man mal schludrig war, die Daten auch nachtragen kann.
Hier kann man sich meine Besucher-Frequenztabelle ansehen.
D.h. man kann hier abhängig von der eigenen Aktvotät (events etc.) erkennen, ob die Besuchgeranzahl pro Woche steigt, was ja an sich das Ziel sein sollte: Je mehr Besucher ich habe, detrso eher kann es sein, dass mein "5-Sekunden-Profil" jemanden anspricht und zu einer näheren Beschäftigung motiviert.

2. Besucherquellen
Hier würde ich mir wünschen, dass XING das selbst noch einmal etwas besser aufspreizt, ich gehe so vor, dass ich gelegentlich die letzten 20 Besucher auswerte. das ist zwar nicht höllisch genau - aber im Aufwand nicht so riesig.
Das sieht bei mir dann so aus.
Man könnte hier natürlich noch eine Zeitachse einfügen und Ziele definieren. (also: "ich will häufiger so und so gefunden werden"). das macht allerdings nur dann Sinn, wenn ich weiß, das Besucher aus einer bestimmten Quelle eine höhere Profitabilität aufweisen, also z.B. wahrscheinlicher Kunden werden.Da ich aber ggf. hier nur die Kunden fragen kann, kann ich mir nicht sicher sein, was jene von den Nichtkunden unterscheidet. Wenn aber z.B. 10% meiner Profilbesucher über den weg X kommen und 90% meiner Kunden auf dem Weg X kommen, dann wäre gerechtfertigt zu versuchen, die Besucherfrequenz aus diesem Kanal zu versuchen zu steigern. Es KANN aber sein, dass Kanal Y zu pushen sinnvoller wäre - was ich nicht zwingend aber wissen kann.
Ich habe mich gegen eine Auswertung im Zeitverlauf entscheiden sondern für eine Gesamtbetrachtung. man sieht, dass aktivitätsbedingte Aufmerksamkeit mehr Besucher aufs Profil bringt als die Summe der Suchen. Heißt: sicher ist ein "gutes Profil" nützlich. es wird aber erst nützlich, wenn auch Besucher KOMMEN.

3. Erstbesucher vs. Wiederkehrer
Nun, an sich will man beides. Hat man GAR keine Wiederkehrer oder gar keine Erstbesucher bzw fällt einer der Werte massiv ab, sollte man sich Maßnahmen ausdenken.
Erstbesucher lassen sich sicher durch Event- und Forenaktivität steigern. Wiederkehrer dürften vor allem aus dem eigenen Netzwerk kommen (man kann das links überprüfen) und sich hauptsächlich aus der Startseitenaktivität speisen. Bestimmte Events, wie Messen oder Videobroadcasts, dürften wiederum die Erstbesucher-Frequenz steigern.

4. Recruiter vs. Non-Recruiter
Dieser Wert ist natürlich vor allem für Jobsuchende oder Wechselwillige spannend. In Kombi mit den Suchworten weiter unten ließe sich erkennen, was für Dritte am Profil interessant ist. Auch hier ließe sich ein Zeitverlauf protokollieren, im Wochen- oder Monatsabstand. Allerdings hat auch nicht jeder Recruiter einen entsprechenden Zugang, so dass man hier lediglich Trends beobachten sollte. Will man natürlich einen (neuen) Job, sollte man sich entsprechende Taktiken überlegen (mir fielen da einige ein) und sie jeweils eine Woche lang verfolgen und die Werte beobachten. so kann man sich die optimale Taktik zurechtbasteln. So als Idee: Man sollte wissen, welche Recruitingdienstleister in der eigenen Branche aktiv sind.

5. Zugriffe nach Branche
Hier gilt das für die Quelle der Profilbesucher Gesagte: Wenn ich weiß, welche Branche ich als Kunde anspreche, dann kann ich mir hier Ziele setzen und Taktiken austesten. Werde ich plötzlich von einer Brache heimgesucht, die mich nicht als Akquiseziel sieht, könnte ich überlegen, ob es sinnvoll wäre, für diese Branche ein spezielles Angebot zu erarbeiten und (z.B. via Portfoliopage) anzubieten.

6. Zugriffe nach Firmen
Hier sind mehrere Szenarien denkbar: Ich will eine bestimmte (Groß-)Firma als Kunden gewinnen - oder dort als Angestellter in Zukunft arbeiten. Hier sollte ich mir auch Taktiken ausdenken, wie ich die richtigen Mitarbeiter der Firma (oder eines der Dienstleister) auf mein Profil bekomme und wie ich sie dort "abhole". Dann kann ich wiederum an der Statistik meine Taktik optimieren.

7. Suchworte
Bei mir ist das ja hyper spannend: mein Name und je zu 2% XING und Profil. Immerhin zeigt es, dass bei einer Suche nach meinem Namen mein XING-Profil ganz oben steht. Hier wird man sehen ob XING noch mehr Stichworte ggf. über eine längere Dauer bereitstellt. Diese kann man dann -wie bei der Webseitenstatistik auch- in seine taktischen und strategischen Überlegungen einbeziehen und ggf. Zielwerte anpeilen.

8. Besuchszeitpunkt und Besuchsfrequenz
Logischerweise ist es sinnvoller, jemand auf XING anzusprechen, wenn er vorher mehrfach mein Profil besucht hat und der letze Besuch noch nicht lange her ist. Eine Ansprache sollte man immer auch in den Notizen zur Person notieren, so dass man niemanden zu oft nervt. Kontakte bei mehrfachen Besuchen anzusprechen, halte ich nicht für so extrem, sinnvoll. Hier würde ich eher z.B. die lose Kommunikation per Status-Kommentar suchen, so dass derjenige ermutigt ist, mich anzusprechen, falls er/sie wirklich ein konkretes Kommunikationsinteresse hat. Bei Nichtkontakten kann man schon nach dem 2. Besuch mal fragen, wie man helfen kann. (siehe unten, wann genau)

9. Bezugsgrad und Aktionen auf dem Profil.
Ich kann meine fast 2000 Proflbesucher nach verschiedenen Kriterien sortieren.
1- Kontakte
2- Nichtkontakte
3- Kontakte 2. Grades (= Indirekte Kontakte? warum wird hier ein neuer Begriff geprägt?)
4- alle

und danach, ob sie in meinem Profil
a- nur auf der Startseite waren
b- explizit (nochmals?) das Portfolio angeklickt haben
c- auf meinen Homepage durchgeklickt haben (da die URL inzwischen sehr klein ist, passiert das noch seltener als früher)
d- auf eine Homepage eines früheren Arbeitgebers geklickt haben (passiert eh fast nie)

Da mir in a) über 1900 Besucher angezeigt werden, in b) aber nur 59 UND das Portfolio meine Startseite ist -also JEDER Besucher zunächst dort ankommt-, vermute ich, dass hier nur die zählen, die das Portfolio NOCHMALS explizit angeklickt haben.
Damit stellt mir XING wie früher bei den Anklickern der ÜM-Seite, eine Liste der Leute zur Verfügung, die sich eingehender mit meinem Profil befasst haben. Hier sollte man (nicht zu "pitchig") ein unverbindliches Gesprächsangebot machen mit einer kurzen Nachricht, die für den interessieren und intensiven Profilbesuch dankt und eine Kontaktaufname per Telefon oder Mail anbietet. (Wir erinnern uns, dass ein Basismitglied uns z.B. gar nicht ansprechen KANN, selbst wenn es wollte. Eine Kontaktanfrage ist möglich, davor schrecken aber viele zurück.) keinesfalls sollte man übrigens auch einen intensiven Profilbesuch mit einer Kontaktanfrage quittieren.

Neben den Intensivbesuchern sollte man eventuell die indirekten Kontakte, die mehrfach da waren als nächstes ansehen, abschätzen, ob sie verkaufen oder kaufen wollen und sich ggf. den "potentiellen Käufern" durch einen gemeinsamen Kontakt empfehlen lassen.

Was ich mir noch wünsche
- Mehr Statistiken zu Aktionen im Profilportfolio (z.B. Interesse an Aktivitäten, Events, Klick auf Link im Portfolio etc.)
- Klickstatistiken von Portfoliolinks
- wenn ich die Besucher gefiltert habe, see ich nicht mehr, wie oft sie in den letzen 30 Tagen da waren.
--- puh... bin etwas platt, aber mir fällt sicher noch was ein. Euch und Ihnen sicher auch -> Kommentare.

Checkliste
Statistik & Taktik & Strategie
- Statistik über wöchentliche Besucher anlegen
- Stichprobenstatistik über Besuchgerquellen anlegen
- ggf. dies auch für Firmen-, Branchen- und Recruiterbesuche
- ggf. auch für Keywords
- Wo soll das hinführen? (Potentiale / Strategie)
- Taktik ausdenken und optimieren

Besucherkommunikation (Bei Kommunikation: Notiz in deren Profil nie vergessen!)
- Kontake ersten Grades komplett 'unpitchig' z.B. in deren Statuskommentaren ansprechen (aber nicht auf den Profilbesuch sondern im normalen Dialog)
- Kontakte 2. Grades, wenn sie auf das Portfolio geklickt haben: ansprechen/vorstellen lassen
- Kontakte 2. Grades, wenn sie auf der Homepage waren: ansprechen/vorstellen lassen
- Ggf. Kontakte 2. Grades die mehrfach da waren aber nur auf der Startseite: ansprechen/vorstellen lassen
- dann das selbe mit den "Restbesuchern"


Fragen?

PS: Da die neue Profilstatistik noch dieses Jahr kommt und die Statistik 2 Monate zurückreicht, lohnt es sich ggf schon jetzt, sich darauf vorbereitend einzustellen. Die obigen Statistiken sind ja noch mit den alten Daten erstellt. Zudem werden in der Folge noch weitere Betafeatures des 'neuen Premium' hinzukommen. Ich werde mich damit natürlich befassen.

Facebook Kommentare