19.12.2013

scoreweb: Simuliertes Eyetracking für jedermann

An sich will man ja nichts mehr wissen, als: wo schauen die Leute bei meiner Webseite eigentlich hin? Gucken sie auch da hin, wo diejenigen Links sind, die geklickt werden sollen?

Man könnte dafür natürlich recht kostenintensive Aufmerksamkeitsstudien machen. Man kann auch hergehen und die Dinge, die man über Wahrnehmung von Webseiten weiß in einer intelligente Software gießen und so die gleichen Analysen für jedermann und deutlich kostengünstiger anbieten.
Und genau das tut "scoreweb - analyze your website" aus dem mir benachbarten Städchen Engen.



Und: Es funktioniert (mit sehr sehr wenigen Ausnahmen. Beispielsweise ward das Team irritiert, dass laut Scorewebanalyse ein Bild in der Mitte des Bildschirm ignoriert wurde. Das Eyetracking bestätigte: In der Tat war es so. Und warum wurde das Bild ignoriert? Es zeigte ein medizinisches Implantat, das niemand erkennen konnte. die Leute begaben sich - die die KI auch - auf der Webseite auf die Suche nach Indizien, worum es sich handeln könnte.

Wo es nicht funktioniert: bei sehr bekannten Webseiten. Die KI würde raten, dass jemand, der auf amazon.de ist, auch einen Blick auf das logo wirft.- Das wird aber weitestgehend ignoriert, weil es nur Bekannten wiedergibt und keinerlei Zusatzinformation bietet.

Ich hab jetzt meine Blogseite schon drei mal analysieren lassen und stehe immer noch vor der Herausforderung, den Blick auf die kleine Liste bei "Gratis für Sie" zu lenken. Wahrscheinlich probiere ich es zeitnah mit einem roten Balken ;)


Facebook Kommentare