Posts mit dem Label Twitter werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Twitter werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

02.05.2014

Demographics Pro: Followeranalyse vom Feinsten


Wer kennt schon seine Follower?

Demographics Pro war so nett, mir eine kostenlose Twitteranalyse zur Verfügung zu stellen. Das ist schon sehr aufschlussreich.





Ich weiß jetzt zum Beispiel:

- Dass genau gleich viele meiner Follower Deutsch und Englisch sprechen (wobei die meisten deutschen Follower auch Englisch sprechen dürften.)

- Dass in Berlin, Hamburg, Stuttgart und München zusammen über 50% meiner Follower wohnen.

- Dass meien Foolower idR 6 mal die woche Twittern, von 500+ Leuten verfolgt werden und 700+ Leuten folgen.

- Wie sich sich anziehen und wo sie außer Haus Kaffee und Nahrung aufnhemen.

- Was sie beruflich tun und dass 50% von ihnen zwischen 40 und 75 Tsd Dollar/Jahr verdienen und zwischen 35 und 49 sind.

- Dass 40% meiner Follwer Jüdischen (35%) und musilmischen Glaubens sind (5%) und ich nur 1% Asiatische Follower habe.

- 50% meiner Follower sind Salesmanager, Senior Manger, Journalisten oder .... Berater. dann kommen Entrepreneure, Webentwickler und Autoren. ZUsammen ca 27%. Nur 0,5% meiner Follower sind Grafikdesigner.

- Meine Follower interssieren sich für Technologie, Politik, Basketball und Mode. (Ähhhh ;) )

- Starbucks, Ikea, Mcdonalds und Apple sind ihre Marken.

- 1/3 von ihnen hat über 1000 Follower, 55% von ihnen haben 100-1000 Follower, 85+% von ihnen sind seit mehr als drei Jahren auf Twitter.

- Fast 40% meiner Follower haben Geolocation aktiviert. 98% haben ein Profilfoto.

- Nur 17,3% von ihnen twittern mehr als 5 Mal am Tag. 7,5% twittern seltener als ein Mal im Monat.



Ich hab die Details mal hier verlinkt.



Jetzt geht es natürlich daran aus obigem die Konsequenzen zu ziehen. Was schlagt ihr vor?

29.11.2013

Twitter-Follower putzen (Twitter erklärt)

Twitter hier im Blog Frage:
Hi Oliver, ich will nicht mehr so vielen folgen. Weisst Du, ob / wie man auf den Anfang (vor x Jahren) seiner Following-Liste kommen kann?

Antwort:
Da die Following-Liste keine Pagnierung hat (sonst könnte man per "Versuch und Irrtum" auf Seite 999 etc. springen), sondern eine endlose Liste an, in der tatsächlich die 'ältesten Gefollowten' am weitesten vorne/unten stehen, hilft, so man Twitter direkt nutzen will, nur: Blättern. (Ich würde TED-Videos schauen und in einem Parallelfenster blättern, das ist super genutzte Zeit ;) )

Ich habe zum Reduzieren meiner Followings immer den Service http://friendorfollow.com/ (FoF) benutzt. Man kann hier z.B. in der Kateorie Following (http://friendorfollow.com/twitter/oliverg/following/) die Konten nach "Account Age" sortieren. Das ist zwar nicht ganz das selbe wie "seit wann folge ich der Person", aber es ist nicht die schlechteste Näherung.

Ich selbst bin eher so vorgegangen, dass ich diese Kategorie nach "Last Tweet" sortiert habe. Und dann ganz an den Anfang (hohe Seitenzahl) gegangen bin (d.h. zu Leuten, die ewig nicht getwittert haben).

Hier habe ich allerdings festgestellt, dass FoF nicht ganz zuverlässig ist, man sollte also nicht von FoF aus entfolgen, sondern den Account ansurfen und nachsehen,, ob die Person wirklich ewig nicht getwittert hat.

Man kann hier auch Leute auflisten lassen, denen man selbst folgt und die einem nicht folgen und basiert darauf entscheiden, wenn man das so möchte.

Socialbro Free ist eine App für Chrome, die ebenfalls Nichtfollower, inaktive User oder Leute mit geringer Follower-Ratio auflistet. (Also Leuten, die sehr vielen Usern folgen, denen aber fast niemand folgt.)

Wem man hier entfolgt, wird sich nach vielen Faktoren richten, und kommt auf die individuellen Ziele an, die man mit Twitter verfolgt.

Eine andere Methode funktioniert sehr gut mit Twitter direkt:
Ich gucke mir die letzen 20 Tweets an, schaue nach Leuten, deren Name mir nichts sagt, schaue,was sie so twittern und ob sie mir folgen -- und wenn sich dann kein Grund für ein weiteres Folgen ergibt, entfolge ich.

Ich muss aber auch sagen, dass ich all die oben erwähnten Methoden seit Monaten wenn nicht Jahren mehr anwende. ich entfolge eher, wenn jemand nervt.

30.12.2012

Ich bin Baden-Württemberg. "Rotation Curation" im Ländle: START!

Twitter hier im BlogMorgen startet die Rotation Curation des Twitteraccounts "Ich bin Baden-Württemberg".

Ich bin Baden-Württemberg. "Rotation Curation" im Ländle: KW1/13: Frederick Ploss ist Baden-Württemberg.

Das ganze ist eine Grassroots-Geschichte, die durch das Bloggertreffen im Staatsministerium -aber unabhängig von dortigen Strukturen- entstand. (Man war allerdings so nett, uns die Nutzung der Grafik zu gestatten ;) ).

Bewerben kann man sich hier.

Fragen? (Also: Die durch den Text auf der Bewerbungsseite unbeantwortet bleiben?)

08.08.2012

Wie kann ich sehen wer mich retweetet? (Twitter erklärt)

Twitter hier im BlogDas herazszufinden war in früheren Zeiten sehr müshsam und erforderte in der Regel externe Software. heute ist das ganz einfach. auf dem (behämmert benannten ;) )Tab Verbinden (Twitter /Aktivitäten) in der ansicht 'Interakktionen' sieht man nicht nur, wer einem geatwortet hat sondern auch die letzten Retweets.

Was ein Retweet ist, habe ich anderswo erklärt.

Ich würde übrigens empfehlen, die Retweeter in eine (private) Twitter-Liste namens 'Fans' zu sortieren und den Gefallen gelegentlich zurückzugeben - gern auch doppelt.

(Muss ich Twitter-Listen auch erklären? ;) )

25.07.2012

Twittern hemmt nachweislich Persönlichkeitsstörungen

Twitter hier im BlogOK, das ist etwas gewagt, aber wenn man folgende Zahlen nimmt:
In Microblogging: Wie Psychopathen twittern - Golem.de erfahren wir, dass unter 3000 Twitterusern 41 eine "nachweisbare Persönlichkeitsstörung" haben.
Nachgewiesen wurde das aber, wenn ich recht verstehe NUR durch eine Twitteranalyse, NICHT durch eine Diagnose am Menschen selbst.

Macht jedenfalls: 1.3% der Twitteruser haben ein Rad am drehen. Sozusagen. Also wenn man NUR ihre Tweets ansieht. (NUR? ;) )

Mangels besserer Daten nehmen wir hier mal diese für den Bevölkerunsgdurchschnitt:
Arbeitsunfähigkeit bei AOK-Pflichtmitgliedern ohne Rentner (Arbeitsunfähigkeitsfälle, Arbeitsunfähigkeitsfälle je 100.000 Pflichtmitglieder.
Bei 100.000 AOK-Mitgliedern wird pro Jahr 5619,9 mal krankgeschrieben mit " Psychische(n) und Verhaltensstörungen". (Im Schnitt 2-3 Tage laut er passenden Fehltage.)

Macht: 5,6199%

Selbst wenn man davon ausgeht, dass jemand nicht nur 1* pro Jahr wegen einer Psychischen Störung krankgeschrieben wird [wobei man bei 2-3 Tagen Ausfall je Krankheitsfall davon ausgehen müsste, dass jede Krankschreibung nur ein Einzelfall ist bzw. je Mitglied max. 1* / Jahr vorkommt], sind Twitteruser immer noch ca. 4-5* gesünder im Kopf als das durchschittliche AOK-Mitglied.. (Genau: 4.32 mal.)

Da Twitter kostenlos ist, empfehle ich: "Twitterpflicht, Smartphone und Internetnutzung auf Krankenschein zur pychologischen Prävention".

Selbst wenn ich oben Birnen mit Äpfeln verglichen haben sollte: 1.3% gestörte ist ein ziemlich guter Wert. Sagen wir mal: gegenüber den Kommentatoren in den Heise-Foren oder manchen Gruppen bei Facebook.

Danke ;)

Außerdem: In Deutschland wird unterdurchschittlich viel getwittert. Eventuell liegt es daran, dass einem gelegentlich Leute nicht ganz klar im Kopf vorkommen ;). also: Zwitschert euch gesund im Kopf. NOW!


PS: OK, ich habe 'Persönlichkeitsstörung' (bei Golem auch sinngemäß: Hang zur Kriminalität, das erkennt man an vielem "Dings, Äh, Öh, Sex und Alk" in den Tweets ;) ) mit 'Psychische Störung' zusammengeworfen. Aber... wenn jemand bessere Zahlen hat...

23.05.2012

Wie kommentiert man bei Twitter? (Twitter erklärt)

Ja, diese Frage wiurde mir in der Tat gestellt, also legen wir los:

- Twitter hat ursprünglich keine Foren- oder Kommentarstruktur

I.
- Man kann aber die Reply-Funktion nutzen, dei rechts neben dem wort Öffnen unter den einzelnen tweets auftaucht, wenn man mit der Maus drüberfährt.
- Der resultierdne Tweet beginnt dann mit @urhebername (also wenn man mit antwortrt z.B. mit @oliverg), das sollte man natürlich nicht entfernen
- Tweet und Antworttweet werden (wenn man diese Funktion benutzt und nicht manuell @oliverg hintippt) miteinander verknüpft und im Idealfall zusammen angezeigt, wenn man die Öffnen-Funktion benutzt.

II.
Andere Möglichkeiten auf Tweers zu reagieren sind der Retweet, der hier ausführlich erläutert ist (grob gesagt: man reicht den Tweet unkommentiert an die eigenen Follower weiter) oder der Favoriten-Stern durch das "Favorisieren", das sowohl als Erinneriungshilfe dienen kann (man kommt vom eigenen profil aus via https://twitter.com/#!/favorites auf die Liste) als auch ausdrücken kann, dass man den Tweet toll oder empfehlenswert findet. Oft favorisierte Tweets finden sich über http://favstar.fm/. Loggt man sich via Twitter ein, werden gefavte Tweets der eigenen "Verfolgten" angezeigt.

III.
Grundsätzlich kann man natürlich Tweets kommentieren indem man z.B. einen Screenshot macht und im eigenen Blog darüber schreibt ;) Manchmal Landen Tweets auch automatisiert auf Facebook und man kann dort eine Diskussion vom Zaun brechen.

***
Wöchentlich gratis XING-Tipps per E-Mail

14.05.2012

Twitter: überraschend aktiv

Mit dem Tool TAP (twitter activity pie - @oliverg - leumund.ch/tap) kann man ermitteln, wie aktiv die eigenen Follower sind.

Hier die Statistik für meine 5000+ Follower:



Die Differenz zu 5000 besteht wohl aus Leuten mit "gelocktem" Account und "Nur-Lesern".

Immerhin 25+% sind täglich aktiv und weitere 25+% jede Woche, damit wären 52% meiner Twitterfollower mindestens wöchentlich sendend aktiv.
Die Zahl der 'Active Broadcasters' wäre sogar bei ca 63+%

Spannender wäre jetzt, wie das Zahlenverhältnis bei den Gefollowten aussieht... Wobei ich hier seit Jahren absolut inaktive 'kicke'.

01.03.2012

5000-Follower-Limit geknackt @twitter #danke (Und ein bisschen was zu G+)



Oliver Gassner Twitter Stats - Twitter Counter
Es hat eine Weile gedauert von 4000 zu 5000 - aber ich mach ja auch keinerlei Promotionaktionen.

Danke jedenfallös fürs folgen.

Derweil haben mich übrigens über 7700 Leute in ihren G+-Circles - ich nehm mal an: nicht NUR um mich dann auszublenden ;)
Dort allerdings gibt es nur das absolute 5000er-Limit, kein Ratio-Limit, wie bei Twitter, so dass man nie davon ausgehen kann, dass Spammer nur eine "fluktuierende Konstante" sind.

Ich hab übrigens 1986 Leute gecircled.
- Netz-Celebs
- Leute, die ich kennen/ die mich kennen
- Leute, die ich getroffen habe
- Leute, mit denen ein (G+-)Dialog stattfindet
- idR poste ich Public (was das sharen erleichtert)
- jenseits der Pflege eines kürzlich angelegten Sets an Bloggercircles, mache ich da ebenfalls nichts an 'Promo'.

04.10.2011

Wie wichtig sind Hashtags bei Twitter? (Twitter erklärt)

Grad fragt eine Kundin nach der Relevanz von Hashtags für das Twittern. ich bin mir nicht so sicher, dass die zentral sind - außer in manchen Fällen.

Hm,
also an sich sind die nur dann wichtig, wenn es um bestimmte Aktionen oder Events handelt, die ein 'Hashtag haben'.

Am Wochenende beispielsweise war in Stuttgart "Barcamp Stuttgart".

hashtag: #bcs4

Sie finden die entsprechenden Inhalte so:
https://twitter.com/#!/search/%23bcs4

Das wird aber nur jemand suchen, der das Event schon kennt oder eben zufällig auf das Hastag stößt.

Hashtags dienen sozusagen dazu, die Tweets von VIELEN Personen zum GLEICHEN Thema zu bündeln.
Eben vor allem bei Events.

Oder z.B. immer Sonntag abend:
https://twitter.com/#!/search/%23tatort

Jetzt allerdings ein Jazzkonzert oder einen Auftritt von Ihnen mitr einem solchen Tag zu versehen würde implizieren, dass dort eine relevante Menge Twitterer anwesend wären.

Ich sehe da grade wenig Relevanz.

Eher würde man das 'im Anschluss_'Ä nutzen, d.h. wenn man bei einem Event ist, der ein hashtag hat, dort 'mittwittern' und so auffallen.
Z.B.
#s21
https://twitter.com/#!/search/%23s21

D.h. man sollte halt wissen, wofür die Dinger gut sind. aber ich sehe sie nicht als soooo zentral für das 'Gefunbdenwerden'..

Sie können ja mal ihren bekannten fragen, wie er denn konkret vorschlagen würde, dass Sie über Hashtags gefunden werden?

Natürlch können sie an Ihre Tweets Hashtags wie #coaching oder #stimme oder #jazz dranhängen...

Eher sinn macht: SUCHEN Sie Tweets, die diese Tags haben und folgen sie den leuten, dei sie benutzen und reden sie mit denen per twiter.

Aber auch wenn kein # davor ist, kann etwas relevant sein:

https://twitter.com/#!/search/Stimme%20OR%20Jazz%20OR%20Konzert%20OR%20Coaching

Da findet man dann viele Gleichgesinnte.

Kurz gesagt. gefunden wird man im Dialog, nicht so sehr "allein" über Hashtags.
Die sind eher eine Spielerei für Großevents oder Massenthemen.




PS: ein paar Sacherläuteriungen noch hier:
- http://treffpunkt-twitter.writingwoman.de/index.php/twitterblog/blogging/was-sind-hashtags/
- http://blog.oliver-gassner.de/archives/2428-Hashtag-Channels-mit-Twitter-hier-bahnstreik.html
- http://blog.oliver-gassner.de/archives/4319-Welche-Hashtags-gibt-es-auf-Twitter-Twitter-erklaert.html

08.09.2011

Twitter-Status als RSS-Feed (Twitter erklärt)

Früher war er da, jetzt ist er weg. (Jedenfalls nicht mehr sichtbar verlinkt.)

Aber er ist natürlich noch da: der Twitter-Status als RSS-Feed.
Und man kommt so dran:


I. einfach:
https://twitter.com/statuses/user_timeline/oliverg.rss
(Statt "oliverg" einfach den gewünschten Nutzernamen eintragen)


II. (alter komplizierter Weg.)
Im Quelltext des Twitterprofils findet sich der Text "data-user-id="

Das dahinter ist die Zahl, die wir benötigen.

Die Zahl (ist für jeden Twitteruser verschieden und sie ) +.rss hängt man dann einfach an an:

http://twitter.com/statuses/user_timeline/

an

zu:

http://twitter.com/statuses/user_timeline/66653.rss

Voila, da ist der Twitterstatus als Feed ;)

15.08.2011

Warum kann ich nur 2000 Leuten followen? (Twitter erklärt)

F: Ich folge 2000 Personen bei Twitter und kann plötzlich niemand mehr folgen. Die Twitter-Hilfe lässt mich etwas ratlos zurück.

A: Twitter hat eine Spammer-Bremse: Man kann nur über 2000 Leuten folgen, wenn EINEM SELBST mehr als 2000 Leute folgen. (Spammer folgen sehr vielen Leuten und hoffen auf Rück-Folger, die sie dann mit Werbung bedonnern.)

Lösungen:
a) Anstatt zu folgen Leute in Listen packen und da lesen/manuell anspringen.
b) So tolle Sachen twittern, dass Ihnen 4000 folgen
c) Allen XING/Facebook/Linkedin/Google+-Kontakten 1* die Woche sagen, sie sollen bitte folgen
d) mit http://www.friendorfollow.com/ die ermitteln, die
- nicht zurückfolgen und gleichzeitig
- und eh so gut wie nicht twittern
-> entfolgen
e) Jeden Tag 2-3 Leute entfolgen, die Irrelevantes twittern, dann sind innherhalb eines Jahres fast 1000 Gefollowte weg ;)

08.06.2011

Was macht das @ vor dem Twitter-Nutzernamen? (Twitter erklärt)

F: Was bedeutet das @username bei Twitter, warum setzt man ein @ vor Twitterkürzel?

A: Das @username kommt an sich aus Chats, wo es wie bei Twitter benutzt wird um einzelne anzusprechen.

Früher war das in Twitter nicht eingebaut, dass man jemand öffentlich eine Nachricht senden konnte. Damit der diese Nachricht von den vielen anderen in seiner "Timeline" unterscheiden konnte, setzten die Nutzer ein '@' = 'an' vor den Nutzernamen des Angesprochenen.

Später ist Twitter dazu übergegangen, Worte mit @ davor mit dem Nutzerkonto zu verknüpfen und die 'Erwähnungen' einzubauen. Unter 'Erwähnungen' (Mentions) sieht man, wer einen angesprochen hat. Davor musste man diese 'Erwähnungen' über eine Twittersuche ermitteln. (Die es anfangs auch nur von externen Anbietern gab.)

Manchmal sagt/schreibt man auch heute "Ich bin @Nutzername bei Twitter", das dient einfach dazu, dass man gleich weiß: "Ah, es fägt mit @ an, ist also wohl ein Twittername."

31.03.2011

Wie finde ich Twitter-Adressen? (Twitter erklärt)

Die Fragen, die Mensche zu Twitter haben, erstaunen mich immer wieder. ich finde sie übrigens in den Suchbegriffen zu meinem Blog.

"Wie finde ich Twitter-Adressen?" taucht da heute im Suchlog auf.

Ich gehe mnal davaos aus, dass das in etwa bedeutet "Wie finde ich die Twitteradresse einer Person, Marke oder Firma oder leute, dei zu bestimmten Themen twittern)?"

Folgende Stratehgien sind möglich, wobei hierbei nur solche Twitteradressen gefunden werden, deren 'bediener' ihren Stream nicht auf 'privat' gestellt haben. (Mit Ausnahmen.)

1.
Was ich immer mache ist... googeln. D.h. ich google den Namen oder das Thema das ich suche und füge das Wort Twitter der Suche hinzu.

Also zum Beispiel so. (A)

Ob so ein Account echt ist, ist eine andere Frage. echt sind definitiv nur die Accounts bei denen die Echtheit auch auf der Twitterseite bestätigt wird.

Für Fortgeschrittene sieht obige Suche übrigens so aus. (B)

A ist aber eleanter, weil das auch Links auf privat gestellte Accounts finden würde, B ist da etwas eingeschränkter.

2.
Man kann natürlich auch die Twittersuche benutzen und dort sogar Twitterer finden, die im eigenen Wohnumfeld leben oder in einer bestimmten Stadt. Und natürlich Tweets zu bestimmten Themen. Hierfür braucht man selbst KEINEN Twitteraccount (was selbst einige Hauptstadtkorrespondenten noch nicht verstanden haben.)

Ein Beispiel für eine Regionalsuche mit Thementichwort. ("Konstanz" hat er übrigens nicht genommen, "Bregenz" schon.)

3. Wenn man einen Twitteraccount hat, kann man natürlich auch die interne Twittersuche benutzen und die sogar als Suche speichern. So kann man sich ein rudimentäres Twitter-Monitoring aufbauen.

Beispiellink (weiß nicht ob das tut, weil das ja eine suche ist und nicht eure.)

Was ist eure Suchstrategie?