Posts mit dem Label XING werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label XING werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

01.02.2016

Stellensuche und XING-Premium (XING-Tipps)

Beiträge zu XING hier im Weblog.Frage:

Ich habe mich seit ein paar Wochen für die Xing Premium Mitgliedschaft entschieden. Wie kann ich mein Profil optimal darstellen, um auf den verdeckten Stellenmarkt optimal positioniert zu sein, so dass mich Headhunter bzgl. offener Vakanzen kontaktieren, welche Features gibt es hierzu bei Xing, bietet mir die Premium Mitgliedschaft darüber hinaus zusätzliche Features?


Antwort:


Ich beschränke mich mal hier NUR auf die Dinge, die Sie als Premiumnutzer ZUSÄTZLICH machen können.


- Nutzen Sie die bei Premium deutlich vielfältigeren Möglichkeiten, eine Portfolioseite zu gestalten, z.B. mit

-- Skilliste

-- optische Auflistung der bisherigen Arbeitgeber (Foto, bei dem Sie die Rechte haben) als "Slideshow (600*800 Pixel) und im Begleittext des Fotos, was dort jeweils Ihre gemeisterten Herausforderungen waren.

-- eventuell Youtubevideo


- Setzen sie die Portfolioseite als Startseite und erwähnen Sie an prominenter Stelle Ihre Mailadresse.


- Heben Sie bei BIETE drei zentrale Stichworte hervor, die sie als "Produkt" (das Sie ja als Jobsuchender sind) charakterisieren.


- Geben Sie (mit dem Stift neben Premium im Profil) an, dass Sie arbeitssuchend sind, Sie werden von XING auch aufgefordert, Einsatzorte und Gehaltswunsch einzugeben



- Recherchieren Sie Recruiter, die Ihre Branche bearbeiten und besuchen Sie deren Profil (Anschreiben brauchen Se nicht, es sind SEHR viele - meist. Sie können als Erfolgsmessung einen Statistik führen, wie viele Besuche ihr Profil wöchentlich hat.) Sie könne problemlos mehrere hundert solcher Profile am Tag anklicken. ACHTUNG: Verwenden Sie aber keine Skripte, die sehr viele Profile in kurzer Zeit besuchen, da droht XING-Sperre.


- Sprechen Sie Recruiter und/oder HR-Personen an, die Ihr Profil besuchen. Drücken Sie aus, dass Sie sich über den Profilbesuch freuen und schließen mit zwei Fragen

-- "Haben Sie Tipps, wie ich mein Profil verbessern kann?"

-- "Mit wem sollte ich über meinen Stellenwunsch reden?"

(Also NICHT: "Haben Sie einen Job ...")


- Wenn Ihre 20 Nachrichten an Nichtkontkate pro Monat aufgebraucht sind: Sie haben jetzt noch 100 Kontaktanfragen, die offen sein können.


- Sind die auch aufgebraucht, sollten Sie jeweils die ältesten Anfragen wieder zurückziehen.


Zum Schluss:

Allgemein wichtig ist, dass Ihr Profil schon auf den ersten Blick als das eines Jobsuchenden erkennbar ist. Aollten Sie also nicht aktuell in Arbeit sein, "erfinden" Sie eine Firma, die eben heißt: "Suche Stelle ab sofort als: ________________". Natürlich geht es zurückhaltender. Auf jeden Fall sollte Ihr Profil den Schlüsselbegriff "(Suche) neue Herausforderung" enthalten. Oder ZUMINDEST das Wort "Herausforderung". Ihr Profil sollte auch (statt oben neben dem Bild: "Arbeit suchend") MINDESTES mit "offen für Angebote" markiert sein.




Social Media, Weblogs, XING, Google+, Produktivität
Wöchentliche Tipps einfach per E-Mail
Jetzt hier kostenlos anfordern.

25.01.2016

Kann ich bei XING mein Profilbild für unregistrierte Benutzer ausblenden? (Antwort)

Beiträge zu XING hier im Weblog. F:
Ich möchte unregistrierten Benutzern mein XING-Bild nicht zeigen, finde aber diese Option nicht. Habe ich die nur übersehen oder geht das nicht?

A:
Nein, das geht in der tat nicht. XING ist ein Businessnetzwerk, und in der Regel ist jemand, der im Business kommuniziert eine halböffentliche Person. Zudem will man ja wissen, ob die Person, die man bei XING gefunden hat, die ist, die man z.B. am Vortrag auf einer messe getroffen hat. Für XING ist das natürlich dann ein Argument zum Beitreten.
Es bliebe nur die Option, kein Bild einzupflegen und z.B. nur eins auf dem Portfolio zu hinterlegen, das hätte den erwünschen Effekt ist aber aus obigen gründen keine empfehlenswerte Vorgehensweise, es sei denn man will keine Besucher auf dem Profil.


Social Media, Weblogs, XING, Google+, Produktivität Wöchentliche Tipps einfach per E-Mail Jetzt hier kostenlos anfordern.

21.12.2015

Nachrichten an Nichtkontakte bei XING: Maxima und Taktiken

Beiträge zu XING hier im Weblog. Frage:

Ich habe im XING-Forum nach den Maximalzahlen von Nachrichten an Nichtkontakte gefragt. man sagte mir etewas schwammig, dass das 20 am Tag oder 20 pro Monat sei, je nach Accountalter. gelten denn nicht für alle die selben regeln?


Antwort:
Nun ja, die Antwort ist so korrekt.
Zwanzig am Tag oder pro Monat. Je nach Accountalter. Stichtag ist der 26.9.2012.

Zu irgend einem Zeitpunkt haben sich die Bedingungen (und der Preis) für den Premiumaccount geändert. Man hat aus verständlichen Gründen darauf verzichtet, den 'alten'
Accounts ihre Rechte wegzunehmen. Sie können es auch als Treuebonus auffassen, denn sobald derjenige seinen Premiumaccount "pausiert" gelten ab Verlängerung die neuen Bedingungen.

Nach Aussagen von XING sind nur wenige Prozent (ich meine mich an 1% oder 2% zu erinnern) der Nutzer überhaupt über diesem Limit. es handelt sich also im Wesentlichen um eine Maßnahme zur Beschränkung von missbräuchlicher oder belästigender Nutzung, von der wir alle profitieren..

Spannender ist ja, wie man das "gestalten" kann:

a) Können Sie natürlich eine Kontaktanfrage mit Nachricht stellen, so die andere Person mit einer Nachricht antwortet (auch ohne Ihr Kontakt zu werden) können sie ab jetzt als ANTWORT auf diese Antwort unbegrenzt Nachrichten senden. Sie können bis zu 100 KOntkananfragen "offen draußen" haben, wobei bei einem Mailabgleich auch deutlich mehr möglich sind. Ich habe aktuell durch einen Abgleich von 1200 Kontakten auf anderen Netzwerken über 500 Anfragen draußen, wobei ich gerade manuell auch keine mehr stellen kann. Es war aber möglich auch oberhalb der 100er-Grenzen noch Anfragen zu stellen.

Der Antwort-Trick funktioniert aber generell: D.h. jede ANTWORT an einen Nichtkontakt ist dann "limitfrei". Einziger Nachteil: man kann den Betreff nicht ändern.

b) Ich habe festgestellt, dass es in der Regel durch kurzes Googeln (Name, Firma oder Name, Firmenort) oder Nachsehn auf der Homepage möglich ist, die Mailadresse der Person zu finden oder z.B. eine Zentrale um Weiterleitung zu bitten. In der Regel kostet mich das pro Mailadresse unter einer Minute.

c) So die Person ihre Aktivitäten publiziert können Sie ggf. dort antworten und um Nachricht bei XING oder auf einem anderen Kanal bitten.

d) Eventeinladungen können Sie an bis zu 1000 Personen je Event über XING selbst per Mail versenden (die Personen müssen nicht mal bei XING sein). Hier sollten Sie sich natürlich an allgemeine gesetzliche Regelungen zum erlaubten werblichen Mailversand halten.

e) Durch Filtern z.B. von Portfoliobesuchern lassen sich deutlich gezielter "anzusprechenden Personen" identifizieren, so dass man gar nicht SO viele Anfragen selbst aktiv versendet werden müssen.

Ich denke, dass sich durch diese Taktiken einiges an Nachrichtenvolumen einsparen lässt.


Social Media, Weblogs, XING, Google+, Produktivität Wöchentliche Tipps einfach per E-Mail Jetzt hier kostenlos anfordern.

26.10.2015

Welches Netzwerk einsetzen für Push-Benachrichtigungen? (Antwort ;) )




Social Media, Weblogs, XING, Google+, Produktivität

Wöchentliche Tipps einfach per E-Mail
Jetzt hier kostenlos anfordern.


Frage:

Gesetzt der Fall ich habe irgendwo 500 "Follower", die mir freiwillig folgen, wie kann ich sie so benachrichtigen, dass sie auf jeden Fall eine Nachricht erhalten?

Antwort:

Das geht prima über Google+ und Kreise und NOTFALLS mit der Option, die Message zusätzlich auch als Mail zu senden, dann taucht es oben im 'Zähler' als Pushbenachrichtigung auf. Damit sollte man allerdings vorsichtig sein, denn das kann leicht nerven und zu Abbestellungen/Blocks führen.

Oder man richtet einen Mailingliste z.B. mit Google Groups ein. (Nicht G+ Gruppen). Oder eben eine G+ Gruppe oder eine Facebook Gruppe. Oder eine Gruppe mit Newsletter bei XING (am aufwändigsten).

Ist es nur PUSH ohne Feedback, kann man auch einfach einen Mailverteiler im Mailprogramm einrichten.

An sich hängt es vor allem davon ab, was die meisten der Anzusprechenden schon benutzen oder wo sie bereit sind regelmäßig reinzugucken.
"Normale" Netzwerke wie Instagram oder Twitter sehen solche Pushbenachrichtigungen an größere Gruppen eben genau deswegen nicht vor, weil das leicht in Spam bzw. unerwünschte Nachrichten ausartet.

D.h. man wird in der regel eben so vorgehen, dass man Follower auf egal welchem Netzwerk dazu motivier einer der erwähnten Gruppenplattformen (G+ Gruppe, Facebookgruppe) beizutreten. aber auch diese Gruppen sind in der Regel so konfigurierbar, dass man NICHT benachrichtigt wird, wenn dort eine Push-Nachricht verteilt wird - wie gesagt: aus guten Grund.

07.09.2015

Was ist vom Lebenslauf sichtbar bei XING und LInkedin? (XING-Tipp)

Beiträge zu XING hier im Weblog. Frage:
Man kann ja bei XING und Linkedin seinen Lebenslauf zur Verfügung stellen. Ich möchte aber nicht, dass das jeder sehen kann. Was ist für wen sichtbar?

Antwort:

Kurzfassung:
- als Nicht-Jobsucher: einfach nur (lückenhaft) die wichtigsten Erfahrungen beschreiben, was jeder lesen darf
- auf Jobsuche: davon ausgehen, das je einfacher, schneller und vollständiger sich ein Recruiter orientieren kann, desto eher kommt ein Angebot

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass ein neuer Job gesucht wird.

Bei XING kann an sich jeder sehen, was im Profil eingetragen ist. Nichtkontakte sehen allerdings keine Kontaktdaten (Telefon, Straße) aber Ort und PLZ.

Aber es gibt einen Trick, der geht so:
a) man gibt bei Berufserfahrung nur grobe Infos an, die jeder sehen darf
b) man schreibt in den Profilspruch, dass der Lebenslauf als PDF nur für Kontakte auf der Portfolioseite sichtbar ist -- Interessierte bittet man an selber Stelle, eine Kontaktanfrage zu stellen (die man dann natürlich bestätigen sollte).
c) man stellt bei Privatsphäre (Zahnrad linke Spalte) ein, dass die Portfolioseite nur für Kontakte sichtbar ist (oder z.B. nur für Kontakte und Recruiter und passt dann b) an -- Interessierte bittet man dann, eine Kontaktanfrage zu stellen (die man dann natürlich bestätigen sollte).
d) man lädt auf die Portfolioseite den kompletten Lebenslauf als PDF hoch und kann sie dann auch sonst als 'Bewerbung' bauen
e) nicht vergessen zu markieren, dass man offen für Jobangebote ist und festlegen, wer das sehen darf (das kann aber ggf. dann auch der Recruiter aus der eigenen Firma sehen ...)

Will man hingegen, dass nur GANZ bestimmte Leute den LL sehen, schreibt man eben in den Profilspruch, dass ein kompletter LL nur nach Mailanfrage zur Verfügung steht. ggf. Mailadresse hier schon dazuschreiben und nicht die Jobadresse ;)

Soweit ich weiß steht die für XING beschrieben Vorgehensweise für Linkedin nicht zur Verfügung, dort sieht jeder, was man als Lebenslauf eingetragen hat.


Social Media, Weblogs, XING, Google+, Produktivität
Wöchentliche Tipps einfach per E-Mail Jetzt hier kostenlos anfordern.

17.08.2015

Richtig kuratieren, um mein Blog zu pushen? (Reddit, Google+, Twitter u.a.)


Frage:

Mir wurde empfohlen, Reddit zu benutzen, um meine Blogbeiträge zu verteilen. Das funktioniert auch ganz gut. Die dortigen Regeln besagten aber, man soll nicht nur auf sein eigenes Blog verlinken. Ich bin aber unsicher, ob ich andere Blogs - und welche - empfehlen darf und sollte. Wie soll ich vorgehen?
Antwort:

Die Grundregel für den 'Mix' auf solchen Kanälen wir Google+, Twitter und anderen lautet: 1/4 bis 1/10 eigenes, den Rest 'anderes'.

Du solltest natürlich keine fremden Inhalte 1:1 auf Kanäle wie Reddit oder Google + übernehmen (Urheberrecht), aber an sich freut sich jede_r Blogger_in doch, wenn die eigenen Posts weitergegeben werden - und Traffic kommt.

Beim Mix würde ich auch breit streuen: kleine Blogs, Blogs in deiner Größe, große Blogs, Blogs von Leuten, die du persönlich kennst. Denn im Idealfall wirst du dann von allen diesen Blogs als Weiteremfpehler_in wahrgenommen... und ebenfalls empfohlen.




Genau weil man auch Fremdes empfiehlt, heißt es übrigens 'Social Media' und nicht 'Bauchnabel-Media'




Social Media, Weblogs, XING, Google+, Produktivität
Wöchentliche Tipps einfach per E-Mail Jetzt hier kostenlos anfordern.

16.06.2015

Was gehört in ein gutes (Anwalts-)Profil auf XING? (XING-Tipps)

Beiträge zu XING hier im Weblog. 0)
Die offensichtliche Antwort:
"An sich das selbe wie bei allen anderen, nämlich...."

1)
Die turbokurze Antwort:
"Alles, was beim Lesenden in (maximal) fünf Sekunden die Frage beantwortet 'Bin ich hier richtig?'."

2)
Die "Ich bin definitiv kein Anwalt und dies ist ist echt keine Rechtsberatung"-Antwort:
"Auf jeden Fall ein juristisch korrektes Impressum, im Zweifelsfall das selbe, wie auf der Homepage."

3) Die "Wie ein Anwalt"-Antwort:
"Das kommt darauf an." (Tschuldigung. ;) ) Nämlich: Auf die konkreten Business- und Kommunikationsziele.

4) Meine Bonusantwort:
"Auf jeden Fall einen Portfolioseite als Startseite mit sinnvollen Call-To-Action-Elementen." (siehe 3) )



    Social Media, Weblogs, XING, Google+, Produktivität Wöchentliche Tipps einfach per E-Mail Jetzt hier kostenlos anfordern.

18.05.2015

XING-Events promoten, wenn man selbst nicht Organisator_in ist (XING-Tipps)

Beiträge zu XING hier im Weblog. F:
Mein Chef nimmt als Hauptredner an zwei Events teil, die von anderen bei XING eingestellt werden.
was kann ich unterstützend tun?

A:
Man kann die Redner/"Stakeholder" als 'Co Editoren' in das Event aufnehmen, so können alle jene ihr eigenes Netzwerk unkompliziert einladen.

Dabei bekommt keine/r eine doppelte Einladung.

Erinnerungen sollte dann aber nur der Hauptorganisator versenden, sonst bekommen alle alles mehrfach.

Und man kann das Event natürlich auch mehrfach (z. B. 1* täglich) auf seinen Social-Kanälen verteilen (am besten täglich ein anderer ...) - und z. B. in seinem Profilspruch verlinken (so man relevant viele Profilbesucher hat ...).

Auch in den ein, zwei größten Regional- oder Fachgruppen kann man es auch posten. (Nicht in allen, man sollte davon ausgehen, dass die Mitglieder der kleineren auch in der größeren Mitglied sind).

Am besten verteilt man all diese Aktionen auf die verschiedenen Tage, so dass nicht alles am selben Tag durchtickert.


    Social Media, Weblogs, XING, Google+, Produktivität Wöchentliche Tipps einfach per E-Mail Jetzt hier kostenlos anfordern.

11.05.2015

Wem soll ich bei XING eine Kontakt-Anfrage schicken? (XING-Tipps)

Beiträge zu XING hier im Weblog. F: Wem soll ich bei XING eine Kontakt-Anfrage schicken?


A: Wenn Sie jemanden


  •  noch nicht kennen und
  • noch nie getroffen haben und
  •  noch nicht kommuniziert haben - per Mail oder Telefon -


...sollten Sie der Person zunächst KEINE Kontaktanfrage senden, sondern zunächst eine Nachricht, die den Kontakt eröffnet.

Was in einer solchen Mail stehen könnte, sollte und muss, darüber können wir ein anderes mal reden.

Wann aber sollten der könnten Sie eine Kontaktanfrage stellen?

Die folgende Liste ist sicher nicht erschöpfend, aber gibt denke ich einen Hinweis:

Sie haben mit jemand Visitenkarten ausgetauscht und sich (zumindest kurz) unterhalten


  • bei einem Networkingevent
  • bei einer Messe, Kongress, Vortrag o.ä.
  • bei einer privaten Veranstaltung bei der das Gespräch auf Geschäftliches kam.
  • Jemand hat Sie angerufen und Interesse an Ihrem Produkt/ihrer Dienstleistung geäußert oder Sie um einen Gefallen oder eine Information gebeten
  • Sie haben mit jemand persönlich oder telefonisch gesprochen (kein 'Kaltanruf' oder 'Haustürbesuch'  Ihrerseits)


  • Sie haben sich bei XING oder anderswo online, auf einer anderen Plattform, per Mail, Chat, Video o.ä. ausgetauscht (also: mehr als nur Guten Tag' gesagt.
  • -Sie haben das Seminar einer person ebsucht (bei einem Vortrag würde ich ggf. zunächst eine Nachricht senden, mich bedanken und mich erkundigen, ob eine Vernetzung in Frage kommt)

Die Liste ließe sich sicher Fortsetzen (gern in den Kommentaren hier oder einer Mail von Ihnen), in denke die Idee ist klar.

Aber jetzt das WICHTIGSTE:

Auch wenn Sie sich sicher sind, dass die andere Person sich an Sie erinnert: Begleiten Sie Ihre Kontaktanfrage durch eine kurze Notiz, damit der/die andere weiß, woher Sie sich kennen (das hebt er/sie für später auf).

Eventuell können sie hier auch schon ein Anliegen andeuten oder begründen, warum Sie in Kontakt blieben möchten. Also so etwas wie:


"Vielen Dank für (Ihren Messestandbesuch/ das Gespräch nach Ihrem Vortrag) am Mittwoch. Ich würde mich freuen, wenn wir uns hier verknüpfen könnten, damit ich Sie leichter Informieren kann wenn sich (bei dem Produkt, nach dem sie fragten,/in der besprochenen Angelegenheit) Neuigkeiten ergeben."

Natürlich sollten sie diesen Satz etwas Ihrer eigenen Ausdrucksweise anpassen, er ist wegen des 'Modellcharakters' etwas steif geraten. ;)




    Social Media, Weblogs, XING, Google+, Produktivität
Wöchentliche Tipps einfach per E-Mail
Jetzt hier kostenlos anfordern.

04.05.2015

Warum kann ich bei XING keine Kontakteinladungen mehr versenden? (XING Tipps)

Beiträge zu XING hier im Weblog. Frage:
Warum kann ich bei XING keine Kontakteinladungen mehr versenden?

Antwort:
XING erlaubt es (mit Ausnahmen) 100 Kontakteinaldungen 'draußen' zu haben, die unbestätigt sind. Erst, wenn eine bestätigt oder gelöscht wird, kann eine neue Anfrage gestellt werden.

Die Ausnahme? 
Wenn man sein Mail-Adressbuch mit XING verbindet und Kontakte "en bloc" anfragt, die bereits bei XING sind. Dann kann man diese Grenze sogar um ein Vielfaches überschreiten. Allerdings kann man auch hier erst wieder anfragen, wenn nur noch 99 Anfragen ausstehend sind.

Die en-bloc-Anfrage ist etwas tricky, weil man allen nur ein und den selben Text senden kann. Dazu vielleicht später einmal mehr.

Und wo wird man nun "alte" Kontkatanfragen los?
- Entweder man sendet der Person eine normale Nachricht mit Bestätigungsbitte (oder kontaktiert sie anderswie)
- oder man löscht die ältesten Anfragen wieder, und zwar hier: Gesendete Kontaktanfragen

Da man idealerweise nur Kontaktanfragen mit passendem, erklärenden Begleittext an Menschen  senden sollte, die man kennt oder gesprochen hat, werden diese normalerweise auch die Anfrage bestätigen und man hat das Problem nicht.

20.04.2015

Profilbesuche Linkedin vs. XING: noch ein kleines Forschungsprojekt

Beiträge zu XING hier im Weblog. Immer wieder wird darauf verwiesen, Linkedin sei viel größer als XING und deshalb 'besser'. Ich denke: besser ist ein Business-Netzwerk dann, wenn der Einzelne dort auch Aufmerksamkeit bekommt.
Jedenfalls habe ich festgestellt, dass einigen hundert Profilbesuchern auf XING pro Woche nur 5-10 bei Linkedin gegenüber stehen, obwohl mein Netzwerk jeweils ähnlich groß ist.
Nun interessiert mich natürlich, ob das bei anderen auch so ist, daher folgendes kleine Formular, das ich bitte, kurz auszufüllen, das sollte deutlich unter 2 Minuten gehen.

Ich werde, sobald genug Daten vorliegen, eine visuelle Darstellung der Ergebnisse bereitstellen und versuchen, das Ergebnis zu interpretieren.
 

Update 20.4.2015:
So, ein paar Daten haben wir schon. ich bin irgendwie spreadsheettechnisch herauisgefordert und schaffe es nicht, beide Datenreihen in eien Grafik zu packen, obwohl dann an sich klappen sollte.

Aktuell sind die Grafiken leider auch noch differierend in der Skala, das dürfte sich dann aber noch anpassen lassen. Lohnt aber erst, wenn ich auch weiß, wie die Skalen zu vereinheitlichen sind.

Zuerst die Linkedindaten:


Wie unschwer zu vermuten, haben Leute mit größeren netzwerken auch größere besucherzahlen.
Natürlich ist das bei XINg genau so:


Aktuell sieht man, dass die XINGnetzwerke der Beteiligten tendenziell größer sind als die Linkedinnetzwerke.
Ebenso wirkt es, aber nur aufgrund EINES Datensatzes so, als könne man mit einem großen XINGnetzwerk mehr Leute/Woche erreichen als mit einem großen Linkedinnetzwerk.
Heißt ganz klar: mehr Daten, bitte ;).

02.03.2015

Social Media: Definition, Kundenansprache, Monitoring, ROI, Erfolgsfaktoren

[k] Für seine Bachelorarbeit hat mich Mitte Dezember 2014 Lennart Crosley zu verschiedenen Aspekten der Businesskommunikation im Social Web interviewt.

- Definition von Social Media
- Wie kommuniziere ich im Social Web konkret mit Kunden?
- Welche Rolle spielt Monitoring?
- ...und welche der ROI?
- Welche Erfolgsfaktoren gibt es?

Da das ganze eine Stunde gedauert hat und, wie ich damals spontan fand, inhaltich nicht so mies war, habe ich ihn gebeten, mir das Transkript zum Verbloggen zur Verfügung zu stellen - die Audiodatei stand leider nicht zur Verfügung.

(Der PDF-Text ist her schwer reinkopierbar, wenn mir mal langweilig ist, 'putze' ich den und häng ihn hier noch an. Oder ich mach eine Art "Regestenfassung in Stichworten" oder eine Zitatesammlung oder so.)

Update:
Also, hab ich gemacht, es waren einige Hörfehler drin und die Kurzbio wirkt etwas konfuser, als ich mein Leben in Erinnerung habe ;) (Ja, ich hab in meiner Lehrerzeit Onlineprojekte gemacht, das hatte aber nichts mit i.e.S. Marketing zu tun und die meiste Pädagogik hab ich vorher und natürlich parallel on the job gelernt ;) Und so. )

Hier das sechsseitige original PDF.

Ich freue mich natürlich über Kommentare.




    Social Media, Weblogs, XING, Google+, Produktivität
Wöchentliche Tipps einfach per E-Mail
Jetzt hier kostenlos anfordern.

12.01.2015

Was muss ich auf meinem XING-Profil bei 'Ich biete' eintragen, um bei Suchen besser gefunden zu werden? (XING-Tipp)

Beiträge zu XING hier im Weblog. Frage:

Was muss ich auf meienm XING-Profil bei 'Ich biete' eintragen, um bei Suchen besser gefunden zu werden?

Antwort:

Der Bereich "Ich biete" wird überbewertet.

Wie oft lesen Sie alle Stichworte, die dort stehen durch?

Er dient primär der Automatik von XING, um Ihnen passende Kontakt-, Event- Job- und Gruppenvorschläge zu machen.
Für Biete gilt:
- Dort sollten sowohl die Fachbegriffe vorkommen als auch die, die Laien eingeben würden. Fachbegriff: Rauchwaren, Laienbegriff. Pelze, Fachbegriff: Tabakwaren, Laienbgeriff: Zigaretten, Zigarren, Zigarillos, Tabak
- Es sollte nur Stichworte sein, keine Halbsätze.
- beschränken Sie sich auf das Wesentliche.

Nun, sie wollten gefunden werden Das ist wieder etwas anderes, dazu sollten sich Kernbegriffe (die, die Leute WIRKLICH suchen) nicht nur einmal sondern häufiger in Ihrem Profil finden und zwar
- Im Firmennamen (ggf ergänzt und in Klammern)
- Im Profilspruch
- Bei "Ich biete"
- in den erweiterten Texten zu den beruflichen Stationen
- ggf. bei Auszeichnungen und Fortbildungen, Interessen wenn angemessen

Und VOR ALLEM auf der Portfolioseite (dort gehört übrigens Fließtext hin).

Natürlich sollten Sie jetzt nicht überall die selben 5 Begriffe platzieren sondern die Wiederholungen oder Erwähnungen von Synonymen (s.o.) gleichmäßig und passend streuen.

Welche Begriffe sie platzieren sollten, hängt von Ihren Geschäfts- und Kommunikationszielen und auch von einer Analyse ab, wie sie den bisher gesucht und gefunden werden.

Last but not least sollten Sie darauf achten, dass sie auch bei Google-Suchen gefunden werden können und die entsprechenden Einstellungen unter Einstellungen(Zahnrad)/Privatsphäre vornehmen. Gefunden werden nützt zudem nichts, wenn Sie nur Kontakten erlauben, sie auf XING per Nachricht anzusprechen, das können Sie am selben Ort einstellen.




    Social Media, Weblogs, XING, Google+, Produktivität
Wöchentliche Tipps einfach per E-Mail
Jetzt hier kostenlos anfordern.

09.12.2014

Netzwerken mit Entscheidern (XING-Tipps)

Beiträge zu XING hier im Weblog.

Frage:
Wie vernetze ich mich auf XING mit Entscheidern? Wie spreche ich sie an?

Antwort:
Hallo, der absolute Tipp ist hier (wie immer im Networking):
Erst einmal Geben.

D.h. finden Sie die Person bei XING (z.B. mit Suche zum aktuellen Jobtitel, Region etc.)
Schauen Sie das Profil daraufhin an, was Sie der Person Gutes tun könnten. (Jemand etwas zu verkaufen, ist nicht 'Gutes tun', auch wenn Produkt und Dienstleistung super sind.)
Dann tun Sie es. Geben sie eine Information (nicht 'Hier klicken zum Kaufen!'), stellen Sie jemanden vor, weisen Eie auf ein Event hin, das den Interessen desjenigen entspricht oder auf eine XING-Gruppe, in der er/sie noch nicht ist und in der sein/ihr Hobby diskutiert wird. O.ä.
Aus dem nachfolgenden Dialog kann sich mehr ergeben.

Das kostet natürlich Zeit.

Bevor Sie sich die Arbeit machen: Überprüfen Sie immer (aufgrund der Aktivitätsanzeige, dem Aktivitätsstreams oder einer internen Suche) ob die Person auf XING auch aktiv ist.

Die beste Art allerdings, auf Menschen zuzugehen, ist offline. Auf Events treffen, bei XING verbinden und Kontakt halten (auch so wie oben ...)

Ist Ihnen all das zu aufwendig (aberw enn es so einfach wäre, würden es ja alle machen) gibt es noch eine weniger effiziente Methode:
- sorgen Sie auf Ihrer Seite für ein aussagekräftiges Profil mit klaren Nutzenversprechen und Call to Action (das sollten Sie allerdings sowieso haben)
- besuchen Sie alle Zielpersonen mit Premiumprofil (Sie erkennen diese an dem bunt gestreifnten Profilpfeil neben dem Namen/Bild), nur diese können Ihren Besuch sehen
- harren Sie auf Gegenbesuche oder Reaktionen

10.11.2014

Profi-Tipps zum XING-Profil [Teil 2] @ webmagazin

Beiträge zu XING hier im Weblog. Im Webmagazin ist vor einer Weile schon der zweite Teil meiner Tipp-Reihe zum XING-Profil erschienen. Wir reden über die oft vernachlässigten Felder zu Interessen, Ausbildung, Sprachen, Organisationen etc.

Business-Netzwerke: Profi-Tipps zum XING-Profil [Teil 2] | webmagazin

03.11.2014

Profiloptimierung für Studierende (XING-Tipp)

Beiträge zu XING hier im Weblog. Eine Studentin schreibt:

Sehr geehrter Herr Gassner,

ich bin bei Youtube auf Sie unter dem Film "Thomas Bartelsen: XING bei der Jobsuche von Absolventen" auf Sie aufmerksam geworden und habe mir auch gerade Ihr XING-Profil angesehen. Ihren Newsletter "Business Networking Tipps" habe ich gerade abonniert. Meine Frage an Sie: Wie kann ich mein Profil noch mehr optimieren?

Überlegen Sie:

Die meisten Leute verbingen 5-10 Sekunden auf Ihrem Profil bevor sie wegklicken, falls sie nichts Spannendes finden,

Frage also:
Was können Sie binnen 5-10 Sekunden vermitteln, was die Leute dazu bringt, das zu tun, was sie tun sollen?

Was sollen sie tun?

Nun, das hängt von IHREM Kommunikationsziel bei XING ab.

Sie haben keins?

"Ohne Ziel ist jeder Weg der richtige."

Positiv gesprochen: Wenn nichts dabei rauskommen soll, ist auch egal, was Sie machen.
Da Sie ja aber Energie in die Sache reinstecken, sollte ja auch was rauskommen ;)

Was sollte das sein?

Ein Praktikum?
Ein Kontakt im Bereich ...?
Eine Info zu ...?
Bekanntheit bei ...?
Eine Weiterempfehlung um ... was zu erreichen?

Ich würde z.B. den Eintrag zur Hochschule ggf. ersetzen zu etwas, das Sie bereits tun, das berufsrelevant ist oder werden könnte. es kann auch etwas sein, dass Sie (gern) freiberuflich tun (würden). (z.B. Ihren Hiwijob, ich glaube bei Studierenden wird IMMER die uni angezeigt, sie müssten also sozusagen auf 'Angestellt Teilzeit' umschalten.)

Die zweite Idee wäre, das Portfolio zu nutzen, um ein Bild davon zu vermitteln, das Sie tun und wo sie hin möchten.

Lassen Sie mich gern wissen, wenn Sie auf Ideen gekommen sind.
***

Kostenloser Mailservice: Business Networking Tipps (XING etc.)
http://blog.oliver-gassner.de/archives/4385-Kostenloser-Mailservice-Business-Networking-Tipps-XING-etc..html
Offizielle XING Seminare via
http://xing-seminare.de/oliverg bzw http://www.xing-seminare.de/dach/index.php?af=ms4df
***

22.10.2014

999+ oder "XING und der Hammer"

Beiträge zu XING hier im Weblog. Folgendes ist ein Kommentar, den ich zum Beitrag
"Von Supernetzwerkerinnen/n und Eventeinladungs-SPAM" auf  "Digital Naiv" geschrieben habe. dort berichtet der Autor, dass er Kontakte, die ihn per XING zu Events einladen, mit einer Blockade belegt.

"Hm, ja.

Wenn ich einen  Nagel in die Wand hauen will, nehm ich einen Hammer.
Wenn ich eine Mail versenden will, ein Mailprogramm. (Telnet ginge ja auch ;) ) 

Wenn ich Leute aus X und Umgebung zu einem Event in X einladen will, mein CRM. Oh. ich hab ja gar kein CRM. Nehm ich halt XING.

Mit Facebook und G+ geht das nämlich nur, wenn ich die Leute vorher einzeln tagge. Mit Twitter: Gar nicht. Mit Mail - ja FRÜHER hab ich die Leute, die ich in diversen Städten kannte in Netscape-Mailverteilerlisten hinzugefügt. als Netscape noch ein Mailprogramm und Newsreader - zum Browser hin - war. Das waren so 15-20 Leute im Falle von Berlin oder München. Huete wären es 10-20 mal so viel.

Will sagen: XING ist für nicht wenige Aufgaben der 'Hammer', das beste Tool.
Während ich mit dem Hammer mir selbst auf die Finger haue, wenn ich Mist baue, hau ich mit XING anderen auf den Finger.

Dabei kann man Einzuladende wunderbar nach PLZ filtern, oder nach Wohnort, oder Bundesland. Oder auch Tags.

Man muss auch Leute, die beim Versenden Inkompetenz beweisen nicht komplett blocken, man kann einfach nur ihre Einladungen ausblenden. (Im Einladungskopf ist der Knopf dazu ...)

Statt also zu sagen "Wenn du mich per XING einlädst, block ich Dich." Sollte man ggf besser sagen: "wenn Du per XING einlädst, guck, dort ist die Anleitung, wie man es richtig macht."
Ersteres wäre nämlich in etwa wie: "Wenn du mir was sagen willst, ruf an. Wenn du mir ne Mail schickst, kommste in den Spamfilter."

Und zu den 999+:
Hat man 50 Kontakte, kann man sich 200 nicht vorstellen, mit 200 erscheinen 500 unerreichbar, mit 300 1000. Mit 1000 versteht man nicht, wie man 3000 haben kann und mit 3000 nicht, wie man 10.000 haben kann.
Wie viele Kontakte jemand hat hängt - so es kein Kontaktsammler ist - von dessen Art ab zu kommunizieren. wer bloggt, twittert, Vorträge hält, gar Seminare gibt oder zu Barcamps geht... ... der bekommt einfach Anfragen, die er so einfach nicht ablehnen kann. Da kommen (wie in meinem Falle) schon mal über 3000 zusammen in 10 Jahren. Also rund 3000 Kontakte in 3640+ Tagen. also etwa 5 pro Woche. (Das hat ein Kontaktsammler an einem schlechten Tag ...) Wenn ich sehe, dass ein Neuling beim Mailabgleich mit XNG schon mal 300-500 Leute findet, die er schon als Kontakt hat (nur noch nicht bei XING), dann scheinen mir 999+ nicht so ARG viel für jemand, der sein Büro auch mal verlässt.

Die Frage ist doch eher: warum füge ich Leute zu meinem XINGnetzwerk hinzu nach einem Treffen, wenn ich dann nicht etwas mit dieser Liste anfange.

Denn: Wie jedes Werkzeug ist XING dann am Nützlichsten, wenn man es regelmäßig benutzt und den Einsatz optimiert.

Disclosure: Ich in XING-Ambassador und lizensierter XING Trainer. Und ich halte XING für nützlich nicht WEIL ich das bin, sondern ich bin das, weil ich XING für nützlich halte. (v.a. für Leute, die mit Blogs, Twitter und Facebook nix anfangen können.)"

20.10.2014

Als Basismitglied bei Kontaktanfragen rückfragen - wie? (XING-Tipps)

Beiträge zu XING hier im Weblog.Frage:

Ich bin XING-Basismitglied und kann unbekannten Kontantanfragern keine Nachricht senden, wenn sie um Kontaktlegung bitten. was kann ich tun?


Antwort:

Die einfachste Variante ist diese:

a) Bestätigen mit dem Text: "Ich bestätige diesen Kontakt, damit ich Sie fragen kann: Was ist der Grund Ihrer Anfrage? Sollte ich nichts von Ihnen hören, werde ich mir gestatten, diesen Kontakt in 4 Wochen wieder zu lösen. besten Dank ...."

b) Das Profil der Person in einen Browser-Lesezeichen-Ordner (in diesem Falle -> September -> November (mit Sicherheitsabstand...) ziehen

c) wenn eine Antwort erfolgt im Notizfeld notieren: 'Hat geantwortet'

d) am 1.11. den Novemberordner öffnen und alle Kontakte ohne Notiz

e) anschreiben: Da ich nicht von Ihnen gehört habe, beende ich wie angekündigt unseren XING-Kontakt, bei Bedarf erreichen Sie mich unter mail@*dres.se

f) dekontaktieren


***
Wöchentlich gratis XING-Tipps per E-Mail