Posts mit dem Label blogcheck werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label blogcheck werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

08.01.2013

Gratis Blogcheck #31: Playandroid Magazine


Android Game Reviews, News, Interviews ? Playandroid Magazine
"Android Game Infos" lautet der lakonische Kommentar, Fragen hat der Blogger, David An von Rumble Media, keine.

Ich hätte dann mal einen Kommentar: *kreisch*.

Erst mal fliegt einem massig Werbung ins Gesicht und die Blogbeiträge erkennt man nicht.

Die Startseite ist komplett in einem Magazinlayout. Headlines und Werbung mischen sich bunt, mal sind grau hinterlegte Headlines rechts, mal in der Mitte.

Es scheint News zu geben, Interviews, Atricles. Aber was ist was und warum? Ähnlich wild mischt sich oben die Navi und dass 'Let's play' offenbar Videos von anderen Leuten enthält, die spielen, erschließt sich nicht gleich.

Immer bin ich im Zweifel ob ich statt die Seite zu lesen nicht doch lieber Werbung klicken soll, oder ob ich versehentlich Werbung klicken soll?
Ah, jetzt seh ich oben rechts noch ein seltsames Linke-Element, dessen Navi sich überhaupt nicht erschließt.
Was hier absolut fehlt ist, dass der Dialog mit dem Leser signalisiert oder motiviert wird: Leserkommentare kommen auf der Startseite nicht vor.

Vorsichtig klicke ich einen Beitrag, der nicht nach Werbung aussieht. es findet sich ein 08/15 Interview, das offenbar nicht interaktiv war sondern aus zugemailten Fragen bestand. Da hat man nicht mal Lust zu lesen. Hier könnte ich nun mit Facebook kommentieren - außer mir hat das aber keiner getan.

Zurück bleibt der fade Eindruck dass hier ein durchaus finanziell relevant erfolgreiches Blog vorliegt, aber eines, das nicht mal mich als Androidnutzer interessieren könnte. Reines Googlefutter als Anzeigengrab.

Irgendwie schade.
Das ist eine Newssite als Googleflanke, aber kein Blog.

was würd ich amchen?

- Startseite aufräumen
- Klare Werbezonen
- nicht nur Googlefutterthemen sondern mehr philosophisches
- Wenn Interview, dann nicht Standardfragen vom Fließband per Mail sondern Chatinterviews (gut, da hab ich nicht alles durchgeklickt) oder Hangouts
- Die Leser auch mal was fragen, voten lassen, Contests, whatever.

So etwa.
***
In loser Folge gibt es hier kostenlos einen Blogcheck. Bewerbung hier.
* Das Blog-Coaching-Angebot von Oliver Gassner für Solo-Blogger/innen oder Startups/Firmen bis 3 Personen: Blogcoaching ONE oder Blogcoaching.i für Individualisten.
* Größere Firmen: Ich mache gern ein Angebot
* Nächster Blogworkshop: Bei Ihnen? Ich hab da ein interessantes Partnermodell ;)

26.04.2012

Gratis Blogckeck #28: Didactic Design


In loser Folge gibt es hier kostenlos einen Blogcheck. Bewerbung hier. 
* Ich berate individuell oder auch Firmen gerne zu Blog- und Social_web-Fragen. (Auch Vorträge, Schulungen etc.) 
* Nächster Blogworkshop: Bei Ihnen? Ich hab da ein interessantes Partnermodell ;)

*** Heute:
Didactic Design.
Mal ein Disclosure: Mit Katja mache ich gerde einen blende leraning kurs für die mfg.de


Frage von Katja: "Mein Blog ist seit September 2011 Online, die Zugriffe sind noch sehr gering (manchmal nur 10 am Tag), wie kann ich das erhöhen?"

Also erstmal: Immerhin.

Gehen wir mal durch Blog durch und schauen.

Header: Was genau hat ein Ententeich mit Lernen zu tun? jemand, der nicht genau hinguckt, denkt, er ist in nem Bauernhof- oder Ökoblog. also: Passende Grafik (oder dann lieber gar keine und die Worte wirken lassen.
Headlnes: Sowohl der Blogtitel als auch die Headlines der Beiträge sind genau auf dem Punkt. etwas peppiger kann man sie noch machen, wenn man sozsuagen einen Keyword-Teil durch einen "bildhafteren Teil" ergänzt.
Also nicht so aber so etwa: "Kurs – Vom Trainer zum Online-Trainer" wird zu: "Kurs – Vom Trainer zum Online-Trainer: Lehrer Lämpel unter Strom"

Man kann besser Linken, also - bei:
findet hier meine Diss “Rollen und Funktionen der E-Moderation”.
sollte man nicht das hier verlinken sondern "Rollen und Funktionen der E-Moderation".
den Satz außenrum muss man natürlich umbauen.

Eine Blogroll gibt es zwar, aber die dort erwähnten Blogs kommen in den Artikel nicht vor - oder anders: die Artikel linken primär auf "normale" Quellen und suchen nicht den Dialog "zwischen den Blogs". Dieser Dialog bringt eben Aufmerksamkeit und Backlinks in der Blogosphäre und damit langfristig auch mehr Besucher via Google.

Jetzt ein paar Ideen zur Trafficstiegerung:
- Serien
z.B.
-- Vorstellung von Bildungsblogs
-- Begriffe erklären (WBT CBT OBT etc.)
-- Tipps für (Online)Trainings geben
-- Aktuelle Blogbeiträge aus den USA entweder als 'Digest' präsentieren oder (mit Genehmigung) übersetzen (wenn es Supertexte sind)
-- Live von Events bloggen
-- über besuchte Events Vor- & Nachberichte bloggen

Wenn man das in Kombi mit 'Beziehungspflege' zu anderen Bildungsbloggern macht, dann sollte das ganz ordentliche Effekte haben.



In loser Folge gibt es hier kostenlos einen Blogcheck. Bewerbung hier.
* Das Blog-Coaching-Angebot von Oliver Gassner für Solo-Blogger/innen oder Startups/Firmen bis 3 Personen: Blogcoaching ONE oder Blogcoaching.i für Individualisten.
* Größere Firmen: Ich mache gern ein Angebot
* Nächster Blogworkshop: Bei Ihnen? Ich hab da ein interessantes Partnermodell ;)

13.04.2012

Blogcheck #27: mokita


In loser Folge gibt es hier kostenlos einen Blogcheck. Bewerbung hier. 
* Ich berate individuell oder auch Firmen gerne zu Blog- und Social_web-Fragen. (Auch Vorträge, Schulungen etc.) 
* Nächster Blogworkshop: Bei Ihnen? Ich hab da ein interessantes Partnermodell ;)

***


mokita | die wahrheit, die jeder kennt, aber keiner ausspricht

Selbstbeschreibung:
mokita.de ist die Spielwiese, die virtuelle Bühne und der Spiegel der reellen Welt von fabian (faby) Neidhardt. Hier findet man neben den Texten, Büchen und Hintergrundinformationen zu beiden vorhergehenden Punkten auch Gedankenspaziergänge, Kritik und eben auch Wahrheiten, über die nicht laut gesprochen wird (mokita).

Es gab keine spezielle Fragestellung.

Gut, fangen wir an. der Header hat ein wechselndes Titelbild, das Element links bliebt immer. Ich finde den Header zu groß/breit und alle Bilder, die ich gesehen habe relativ dunkel. Geschmackssache.

Untertitel: schon mal gut, es wird grob klar worum es geht. Haupttitel: halt Branding (?).

Sidebar:
- Termine: gut (da ist aber nur einer?)
- Vignette/About/Kurzbio: gut.
- Following/Kontaktlogos: gut
- Neuste Texte: Gut, nicht ALLE Posts sondern eien Kategorie (weswegen derer vielleicht viele da sind)
- Kategorieauswahl: Recht viele und manche mit weniger als einer Hand voll Einträgen, wo sollte ich klicken? Und warum? Durch den Dropdown nützt mir das Listing nichts für eine erste Orientierung.
- Kommentare: endlich, ich bin, ich sag es immer wieder, ein Fan davon das sehr sehr weit nach oben zu nehmen.
- paar Aktionslogos: kann man machen ;)
- RSS eines Themen-Tumbleblogs: auch
- Blogroll? Nix. schade.

Content:
- Gleich zu Anfang: das mit den Übersetzungen ist tricky und kann abmahntechnisch teuer werden. Muss man entscheiden.
- Postingfequenz und Themenstreuung: OK, bisschen Litertatur, bisschen Buchcontent, bisschen Tech- und Servicelob/schimpfe.
- Links auf Quellen und andere Blogger - in fast jedem Post: gut.
- Bisschen viele Posts auf der Startseite, das bremst grade bei eingebundenen Videos (über der 'more'-Linie) die Seitenladezeit und ggf somit das Googlöeranking (wenn man überhaupt ranken will...).
- Es gibt zwar Slamankündigungen aber keine 'Szeneberichte', fast schade, oder?


Ah, da ist ja sogar eine Fußzeile,
- da wiederholt sich der Autorenblock (lassen, oder?)
- die 'letzten Posts' an deiser stelle sind hyperüberflüssig, denn wer hier ankommt, hat ja genau an diesen Posts vorbeigeblättert
- WENN man das Spendenzeuchs macht (werbefreies Blog?), dann lieber gleich weiter oben, da bei den Buttons.

Insgesamt OK, mich würden hier dei Keywords intersseieren, also ob man mit Slam Stuttgart, oder Slam Nordschwarzwald auch hier landet....
***

16.03.2012

Gratis Blogcheck #26: Gerstelblog


In loser Folge gibt es hier kostenlos einen Blogcheck. Bewerbung hier. 
* Ich berate individuell oder auch Firmen gerne zu Blog- und Social_web-Fragen. (Auch Vorträge, Schulungen etc.) 
* Nächster Blogworkshop: Bei Ihnen? Ich hab da ein interessantes Partnermodell ;)

*** Gerstelblog
Selbstbeschreibung:
"Erstes (richtiges) Weblog eines Autohauses in Deutschland, alle bisherigen Blogs waren/sind eher SEO-Aktivitäten ohne richtigen Content. Im Gerstelblog wird regelmäßig über das Autohaus, über die vertretene Marke Opel und den Mitarbeitern gebloggt. Zwar nur ein kleines Autohaus mit 15 Mitarbeitern, in der Zwischenzeit jedoch ein fester Besucherstamm von rund 100 Lesern pro Tag."

Präambel und Disclosure:
So, wir haben hier ein professionell beratenes Blog vor uns, deshalb sind wir besonders streng, zumal wir den Betreuer seit ewig kennen ;)

Opel und Blogs, den Älteren unter uns klingen da ja die Ohren. Man könnte ja Blogsoftware auch als den Manta unter den CMsen bezeichnen.

Gut, zur Sache:
Ein Autohaus mit15 Mitarbeitern bloggt. Das ist jedenfalls ein gutes Beispiel auch für kleinere Unternehmen. 100 Besucher am tag ist so die Marke, die ich meinen kunden auch als erste Hürde gebe. Ab da macht es googletechnisch schon Spaß, auch wenn der Kommentar-Bär noch sehr verhalten steppt. (was ja auch ganz angenehm sein kann.)

Kurz was zum Design:
Wichtig ist, dass ein Blog nicht daherkommt wie eine reguläre Firmenseite - auch wenn man beides integrieren kann, der Blogaspekt aber dann überwiegt.
Das ist hier schön gelöst mit der Übernahme der Firmenfarben in einem sonst blogtypischen Design und einem Link auf die Firmenpage.
(warum das wichtig ist, das wäre mal ein anderer längerer Artikel, wer will den lesen?)
Unflexible Designs mit großen schwarzen Flächen sind jetzt nicht so ein Ding, aber das kann man anders sehen.

Jeder Artikel mit Bild: Gut.
Die Standard-Bildgröße: Aus meiner Sicht zu klein, fühlt sich nach Briefmarke an. Da wird Platz verschenkt. Zumal man die Bilder noch komplett freistellt und nicht einbindet.

Contentmix: per se prima: nicht zu viel Bauchnabelcontent, es könnte aber mehr Service sein - das mit den Fragen ist prima. Links auf andere Blogs finde ich in Artikels auf Seite 1 nur 1. HIer könnte man etwas interaktiver sein und einige der 100 Besucher 'weiterschenken', das bringt Karma und langfristig Connections und Links.

Sidebar:
- Suche: gut platziert
- Kleines Intro: Optimal
- Kalender: äh, war vor RSS mal cool, kicken ;)
- Nächste Events: Hey, Dreipunktschrift, la ola ;)
- Facebookdings: Ja, perse gut platziert, könnte man noch datenschsutzsicher bauen (ich harre da auf ein Skript von den Fraunhofer-Leuten). 98 Fans da sind ganz ok,
- Die Blogposts werden mit RSSgraffiti transferiert, mach ich zwar auch so, könnte man aber bei einem 'Serviced'-Blog auch manuell machen und das mit Fragen und Interaktionsaufforderungen koppeln, DENN: Nur wenn auf FB Interaktion ist, sehen die 98 Leute den Content auch im Startseitenstrom.

Zurück zur Sidebar
- G+, Youtube, Places, Foursquare - hm, hier würd ich lieber dei Logos der Denste nehmen statt Buttons in der Firemen-CI. Geschmnachssache? wiedererkennungswert? Vorschlag: Logos und weiter oben. (Unter der Intro?)
- Qype: Ja, aber warum nicht zsuammen mit Facebook? Oder den Social-Kram in eine dritte Spalte? Platz ist ja. 4 Bewertungen? Da würd ich offline etwas pushen ;)
- Schlagwörter, ja hat was, allerdings würd ich das so skripten, dass dei sehr kleinen Worte entweder unter den Tischfallen oder die Mininalschriftgröße größer ist. z.B. http://www.gerstelblog.de/tag/eine-frage/ hat nur 5 Artikel, Schwelle ggf bei 10 egen? was nicht 10* vorkommt, hat auch keine Platz in derCloud?
- Letze Artikel: Überflüssig wie ein Kropf, sagt man in Südbaden. Denn das sind ja eh die auf der Startseite.
- Was bisher fehlt: aboinnieren/Per mail abonnieren, gehört recht weit hoch.
- Letze Kommentare: ZU wenige angezeigt, bei Weiten zu weit unten. Gehört deutlich über die Tagcloud. an sich unter Suche und Intro/Subscription.
- Kategorien auswählen Aha, Schlagwöter und Kategorien, versteht jeder ;)
- Archiv: Gut und platzsparend gelöst, wers braucht ;) Kann aber beides ganz ganz nach unten, benutzt keine S**
- Zur offizoeennsite: Gut
- Blogrolls: Also die Opelblogs sind offizielle OPelblogs? denn das zweite Autoblog ist ja auch ein Opelblog? Aber gut, dass das da ist.
- Blogtacker/Blogoscop: Gut.

Nochmal zum Content: Die Headlines (auf dei oft Googletreffer gehen) sind denke ich optimierbar.

Beispiel:
Serviceangebote aus unserer zeitungsannonce.
(Wieso konnte ich das jetzt nicht copy/pasten?)
Dei rede ist dann davon:
Klimacheck, radwechsel, Räder einlagernm

Headline wäre also gewesen:
"Klimaanlage checken, Räder wechseln udn einlagern bei und in Pforzheim"

ODEr sogar zu beiden Themenkomplexen je ein eigener Artikel und dei Zeitunsgannonce nur en passt erwähnen.
So würde jemadn, der
Klimaanlage checken Pforzheim
googlet, hier auch auchschlagen können.
(OK, der Post ist auf Platz 6-7, aber ich rate er wäre auf Platz 1 mit dieser Modifikation ;) )

Ja hm, grundsätzlich merkt man dem Blog die professionelle Betreuung an, optimieren kann man glaub ich immer und bei manchen Sachen darf man es auch individuell anders sehen ;)

***
Sponsor für diese Reihe gesucht, dann gibt es auch mehr Postings. Kontakt über Impressum ;)
***
In loser Folge gibt es hier kostenlos einen Blogcheck. Bewerbung hier. (es gibt wartezeiten...)
* Das Blog-Coaching-Angebot von Oliver Gassner für Solo-Blogger/innen oder Startups/Firmen bis 3 Personen: Blogcoaching ONE oder Blogcoaching.i für Individualisten.
* Größere Firmen: Ich mache gern ein Angebot
* Nächster Blogworkshop: Bei Ihnen? Ich hab da ein interessantes Partnermodell ;)
***

13.03.2012

Gratis Blogcheck #25: blogstone.net


In loser Folge gibt es hier kostenlos einen Blogcheck. Bewerbung hier. 
* Ich berate individuell oder auch Firmen gerne zu Blog- und Social_web-Fragen. (Auch Vorträge, Schulungen etc.) 
* Nächster Blogworkshop: Bei Ihnen? Ich hab da ein interessantes Partnermodell ;)

*** src=/uploads/rss.serendipityThumb.png align=left />

blogstone.net - reisen, web 2.0, san francisco, medien und vereinsverwaltung

Selbstvorstellung: "blogstone.net ist mein persönlicher Blog. Ich schreibe darin über Web 2.0, Reisen und mein Studium."

Erstmal der Grobeindruck: sehr sehr sehr blau. [Auf der page ist noch viel viel mehr blau als man oben im Screenshot sieht ;) ] Und ein starres Layout in der Mitte. Geschmackssache: Aber so nicht so mein Ding, das Blog würd ich lieber per RSS lesen.

Beim Content der letzen Monate (auf der Startseite sieht man die Posts bis Januar) überwiegt der Lokal- und Freizeitcontent. Überwiegt? Eher: macht 100% aus.
Die Postingfrequenz ist nicht wirklich berauschend: größere Pausen, dann mal 2 am Tag...

Sidebar (meine Lieblingszone)
- Die 'Ich trage Ihr T-Shirt Werbung': Na ja, linkt offenbar auf ein älteres Projekt, ja? ;)
- Twitterstatistik, ehm ja, cute aber: Gähn?
- Kommentare: gut, dass die so weit oben sind, allerdings wär es cooler, die Kommentartexte wären kurz zitiert, ist attraktiver.
- Kategorien: zu viele und zu viele mit unter 10 Artikeln ;)

- Archive: schön, dass man sieht, dass du seit 2007 bloggst, allerdings täte es da auch ein Link 'Archiv', das dann eben aufs Archiv linkt.

- Kleine Blog/Linkro. GUT ;)

- RSSlinks: nur im Footer -> schade

- Suche ganz oben: gut, aber weiß auf hellgrün können alte Leute wie ich GAR nicht lesen (drum seh ich es erst jetzt ;) )

Artikel:
- (fast) immer mit Foto (gut)
- Die Headlines sind oft schön aufs Keyword geschrieben, ich schätze du hast einiges an 'Reisetraffic', der Content löst das dann aber nur sehr punktuell ein: keine links oder weiterführende Infos, auch bei Sachen, die du empfiehlst

Generell: ich würd mir überlegen, was du mit dem Blog machen willst. für "2.0" seh ich grad zu wenig Posts in die Richtung, für "Reise/SF" (man kann durchaus BEIDES) fehlt massiv der 'Service' (was hab ich davon, wenn ich dein Post gelesen/gesehen habe?)

21.02.2012

Gratis Blogcheck: kulturlabskaus.de


In loser Folge gibt es hier kostenlos einen Blogcheck. Bewerbung hier. 
* Ich berate individuell oder auch Firmen gerne zu Blog- und Social_web-Fragen. (Auch Vorträge, Schulungen etc.) 
* Nächster Blogworkshop: Bei Ihnen? Ich hab da ein interessantes Partnermodell ;)

***
***



Heute werfen wir einen Blick auf den kulturlabskaus.de - Kunst und Kultur für Bremen.

Die Selbstbeschreibung:

"Kulturlabskaus ist ein buntes Gericht aus Bremen. Das Rezept ist einfach: Man nehme allerlei Kunst- und Kulturzutaten und mischt sie zu einem köstlichen Schmaus zusammen. Im Kulturlabskaus findet ihr Leckereien aus der Kunst- und Kulturwelt in der Bremerregion, zubereitet und gewürzt von einem bunten Autorenteam. Um den Kulturlabskaus noch lebhafter zu gestalten begleitet gleichnamiger Podcast und eine Radiosendung die Aktivitäten.

Hauptproblem: zu wenig Kommentare"


Blogs als regionale Kommunikationsmedien finde ich immer prima, als Kulturmedien sowieso.

header und Grunddesign find ich OK, man kann diskutieren, ob liquide Layouts heute nicht doch zum guten Stil gehören (Mobilversion hab ich jetzt nicht getestet, am besten selber mal gucken, wie das kommt).

Die rechte Sidebar wirkt etwas unschlüssig:
- Votingbitte (gut platziert)
- Suchformular (hätt ich beinahe übversehen, das gehört trotz voting gang ganz nach oben.
- allgemeine Bremennachrichten animiert (lenkt ab, ist das zum Thema? Bremen ja, Kultur nein)
- letzte Podcastfolgen( an sich gut aber.. weiter unten?)
- nächste Termine: ist wichtiger, oder?
- Tagwolke: ich finde diese Flashwolken sehr sehr unüberrsichtlich, der eigentliche Zwekc, 5-10 Keywords zu liefern, dei erklären, was hier gebloggt wird, geht verloren, wenn dann weiter runter (also SO...)
- Tweets des Kulturlabskaus: doppelt die Artikelüberschriften, dei man ja ohnehin sieht, an sich: Noise. (prnminenter) Verweis auf den Twitteraccount würe genügen.
- Um Kategorien zu sehen (also eien wichtige Übersichtsfunktion, muss ich klicken, warum?
- Jetzt kommt das wichtigste: die Kommentare (/wenns geht direkt unter Suche und ggf. 'Sondernews' oben rechts: Blogs sidn Dialogmedien, also sollten Besucher auch erfahren, wo der Dialog den tobt.Das erhöht auch Klicks und Verweildauer und erhöht ggf. die Backlinkfrequenz.
- Das Listing der Partnerseiten ist hier gut platzoert, der restliche Infoblock auch.
Zu den Posts:
Ja Grafiken in Posts sind gut (ich hab da einen gewissen Schlendrian) , aber jedes mal eien Riesenfläche für das Bloglogo zu reservieren, das zudem auf weiter pinker Fläche steht: Nö, oder? Dann lieber das Logo ganz klein und das Artikelfoto größer. Man sieht auch auf dem Screenshot sehr schön wie hier ganz oben viel viel Platz verschenkt wird. (Wie informativ der Header mit wechselndem startbild ist, mag man selbst entscheiden.)
- Inhaltlich: ich hab mal die erste Seite gescannt: es sind nahezu durchweg Serviceartikel oder Vorankündigungen. Schade, an sich hatte ich Meinung und Debatte erhofft. Ankündigungen per se, denke ich regen wenig zum Dialog an - was ja dei Stärke eines lokalen Kulturblogs sein könnte.
* Etwas überregionale (eben auch Meinungs-)Vernetzunng mittels eines (über)regionalen Kultur-Blogoskops wäre sicher auch spannend.

Fazit: Hervorragende Ansätze aus denen man noch deutlich mehr machen kann.

***
Sponsor für diese Reihe gesucht, dann gibt es auch mehr Postings. Kontakt über Impressum rechts ;)
***
* Das Blog-Coaching-Angebot von Oliver Gassner für Solo-Blogger/innen oder Startups/Firmen bis 3 Personen: Blogcoaching ONE oder Blogcoaching.i für Individualisten.
* Größere Firmen: Ich mache gern ein Angebot
* Nächster Blogworkshop: Bei Ihnen? Ich hab da ein interessantes Partnermodell ;)

09.10.2009

Blogcheck #21: Medial Digital - Medien, digitale Medien, Medienwandel,Journalismus, Internet, soziales Internet, Social Web, Web 2.0


In loser Folge gibt es hier kostenlos einen Blogcheck. Bewerbung hier.
* Ich berate individuell oder auch Firmen gerne zu Blog- und Social-Web-Fragen. (Auch Vorträge, Schulungen etc.) 

* Nächster Blogworkshop: Bei Ihnen? Ich hab da ein interessantes Partnermodell ;)
***




Ulrike von
Medial Digital - Medien, digitale Medien, Medienwandel, Journalismus, Internet, soziales Internet, Social Web, Web 2.0
schreiubt:;
Ein Fachblog, das sich vor allem mit Themen rund um den digitalen Medienwandel und die Auswirkungen auf den Journalismus beschäftigt.

Hauptfrage: Warum dauert es bei mir so lange, einen Stamm von Feedlesern aufzubauen? Erst seit den letzten Wochen geht der Anstieg etwas schneller. Der Traffic steigt allerdings kontinuierlich - ich werde wohl im Juni erstmals über 10.000 PIs und über 6000 Visits haben. Liegt es daran, dass ich nicht oft genug blogge? Ich bemühe mich allerdings stets um eigenen Content, statt nur schnell etwas zu verlinken. Ausnahme: meine wöchentliche Rubrik Linktipps zum Wochenstart (die ich auch bei Carta crossposte). Die Linktipps sind aber auch bewertet und kommentiert.


Ich sag mal: Feedleser sind irrelevant.
Nicht weils sie doof sind, sondern weil ihre Zahl nichts besagt.
Wenn eine Person ihre OPML-Darei in drei Feedreader einfüttert, um jene zu testen, hast du drei Leser - und du weißt nicht mal, ob der EINE das wirklich liest, was er abonniert hat.

Relevant ist ein FDeedleser dann, wenn er auf dein Blog kommt, noch relevanter, wenn er am Gespräch teilnimmt.

Blogs kann man zum Marketing verwenden, dabei ist die Qualität der Konversation immer relevanter als die Qualtität der 'Kanaldicke'.
D.h. Leute, die mit dir reden, sich wichtiger, als Leute, dei den RSS-Feed (nicht) lesen.

Es gibt ja auch immer mal die Frage der Zielgruppe.

Ich sag immer: Meine Kunden lesen mein Blog nicht, meine 'Peers' (mit denen ich mich auch in ihren Blogs und in einem unterhalte) lesen mein Blog, und sagen dann meinen zukünftigen Kunden, dass sie mich für Projekt XY brauchen. (Und ansonsten sind Events/Vorträge/Moderationen besser um zu Vermarkten...)

Kommentierte Linktipps (das höre ich von mienenen Lesern) kommen gut an. ich blogge einfach 'automatisch' jeden Tag um 11:30, was ich die letzen 24h gebookmarked habe.

Um ein Blog 'richtig hoch zu bringen' schadenb 4 POstings am Tag nichts. Da reicht es aber auch, wenn eines davon etwas gehaltvoller ist.

Der Traffic kommt von Google, weswegen viele Artikel zu vielen Themen (mit dem richtigen Keyword in der Headline) der Knackpunkt sind.
Wenn man dann einmal in der Woche, oder alle zwei oder vier einen 'Kracher' hat, der 10+ Links anspült, dann macht man sich langsam auf dem Weg aus der C über die B zur A-Gruppe ;)

Kurz zum Bloglayout:
- Dein Magazinlayout ist eventuell für 'klassische' Blogger nicht attraktiv genug; d.h. dein Blog wird eher als Newsdienst wahrgenommen denn als 'einer von uns' und kriegt deshalb auch weniger Link-Love.
- Zu Kategorien habe ich in dieser Serie schon genug gesagt. Knapp: Gut für interne Logik, in der Navi weglassen und fleißiger taggen.
- Neuste Kommentare so weit nach oben wie du kannst (1. suche 2. RSS 3. Kommentare)
- Twitter und Beliebte Artikel weiter runter (und klären was beliebt heißt: meistbesucht oder meistkommentiert oder beides?)

Soweit mal, bin grade im Stress. Rückfragen kern in den Comments.

PS: Bist Du bei Technorati überhaupt gemeldet? Ich kriege keine Authority für Dich, nur die 66 Backlinks (schon mal gut ;) )

PPS: Deine Headline klingt nach SEO ;) da würd ich mal Schwerpunkte setzen und auf 'menschenlesbar'
****
In der Blogcheck Pipeline:
* http://www.raibalustenau.at/blog
* http://www.spirofrog.de/blog/
* http://www.kulturlabskaus.de
* http://www.maiak.info
* http://www.art-for-eye.de
* htp://cluetrainpr.de
* http://www.coach-im-netz.de
* http://www.mokita.de/blog/

23.09.2009

Gratis Blogcheck #21: Westaflex-Blog


In loser Folge gibt es hier kostenlos einen Blogcheck. Bewerbung hier.
* Ich berate individuell oder auch Firmen gerne zu Blog- und Social-Web-Fragen. (Auch Vorträge, Schulungen etc.) 

* Nächster Blogworkshop: Bei Ihnen? Ich hab da ein interessantes Partnermodell ;)
***

Atmen Sie tief durch heißt das Westaflex Blog jetzt (?:) nach dem Relaunch. Der Begriff 'Forum' findet sich nur noch in der URL: eine gute Entscheidung.

J. Westerbarkey schreibt: "Es handelt sich um einen B2B Blog, den wir nach dem römischen Vorbild FORUM genannt haben, um dem Sinn nach Dialog und Interaktion noch mehr zu entsprechen.

Es mündet in einen Newsroom und hat Chat und Podcast Module.

Analysefrage: Sind die Module trendsicher oder sollte man u.a. Videocast noch miteinbinden? Ist Layout und Design ergonomisch?

Es freut sich auf Anregungen, Lob und Hinweise:
Westaflex, Gütersloh

Gruss,
JW"


Grundsätzlich ist gegen Text & Audio nichts einzuwenden. Video erlangt mehr Aufmerksamkeit und kann 'durch die Blogs wandern'. Andererseits wrde ich bei B2B nicht zu sehr auf Video setzen, denn wer hat schon Zeit, sich am Arbeitsplatz halbstündige Videos 'reinzuziehen'. einen beruflichen Podcast aber hört man auch mal auf der Autofahrt oder beim Sport. - Und Text hat den unbestreitbaren Vorteil (noch?) besser von Suchmaschinen erfassbar zu sein als Audio oder Video.

Ein Video-'Modul' braucht man an sich nicht, denn Videos sind bei 'embedbaren' Uploaddiensten am besten aufgehobenm: Youtube udn Seveload & Co.

Für bestimmte Inhalte - visuell tansporterbare und erklärbare Innovation oder für Virals - sind Videos allerdings unschlagbar. bei B2B sehe ich aber im bereich Virals wenig Luft. Erklärvideos mit echtem Nutzert würden dann auch nicht unbedingt in ein Blog gehören sondern Seite an Seite mit der Fachinformation.

Ein Chatmodul habe ich in mein eigenes Blog auch eingebunden, ob das aber bei einem B2B-Angebot wirklich notwendig ist, ist diskutabel.

Also wenn ich eine DSDS-Seite machen würde: da muss Chat sein, aber hier?

Und in der Tat, wenn man mal draufguckt:

"Latest Message
1 year ago
1 guest is online.
ichhalt : noch jemand da??
ichhalt : hallo
Alex : Endlich wieder Wochenende - Sonnenschein, lange ausschlafen :)
BeatC : es gibt ein NEUES westaflex video auf youtube - ansehen!!
Master : James: wo bleibt mein Martini? Gerüht, nicht geschüttelt!
schuleigentum : westaaaa-flex moin-moin
Fleischli : WER ist denn da grad online - klopf, klopf ;;)
koro : Ihr solltet jetzt auch mal Wochenende und pAUSE MACHEN ::
inaabw : hallo?
admin : hallo
admin : Hallo, ihr da draußen"


Mehr muss man da an sich nicht sagen, oder?

Der Block mit den Einstiegsinfos ist eine gute Idee, wobei die Schrift recht klein geraten ist. Ob sich die Leitung eines MIttelständlers im Alter von 45+ da angesprochen fühlt, bleibt offen.

Eine Flash-Tagcloud sieht zwar schick und high-tech aus, hat aber eine Usability wie ein Holzschuh. Der Hauptzweck einer solchen Cloud ist ja, dass man sieht, worum es sich in dem Blog dreht -- und nicht etwa die Navigation. Und ich sehe als aktuelle fette Begriffe: Xing, Koffer, Ebay, Bahn, Krise, ARGE und Datenschutz.

Was ist das dann? Ein Blog, das über Datenschutzprobleme bloggt, wenn man in der Bahn von (wegen Krise) Arbeitslosen gefundene Koffer von XING-Mitgliedern bei Ebay verkauft? (Ich seh da gerade KEIN Keyword was mit dem zu tun hat, was ich dachte was Westaflex macht ;) )

Die Sidebar ist ansonsten ok, aber die Kommentare sind deutlich zu weit unten lokalisiert und massiv zu kurz angefeatured "Billig Fli..." Hä?

Twitter-Remote zeigt, wenn ich recht weiß, nicht die Twitter-Follower an sondern die Webseitenbesucher, die auch bei Twitter eingeloggt sind. Da könnte ich mich allerdings täuschen.

Die Podcasts würde ich als Postings in einer eigenen Kategorie in das Blog selbst integrieren und nicht nur bei Podhost laufen lassen.

Generell würde ich auch 'Westaflex' mit in den Title der Seite aufnehmen (also das was in der Browser-Infobar angezeigt wird, und nicht nur den Slogan 'Atmen Sie tief durch'.

Gerade wird mir auch erst das Konzept klar: ein massives Mix-Blog von vielen Autoren (nicht wenige unter farbenfrohen Nicknames) vermischt mit Westaflex-Infos.
Macht das Sinn? Für wen genau? Oder ist das eine SEO-Übung?

Sicher darf man in einem Corporate Blog auch mal über das wetter und allgemeine Fragen schreiben - man soll sogar. Aber macht die Verquickung eines Corporate Blogs mit einem - ich sage mal (und das soll nicht abwertend sein, sondern nur beschreibend - "Wald- und Wiesenblog" Sinn?

Schlussendlich kommt es natürlich darauf an, dass ein solches Kommunikationsinstrument seien Ziele umsetzt - aber welche könnten das hier sein? Ich bleibe etwas ratlos zurück ;)
***
In der Blogcheck Pipeline:
* http://medialdigital.de
* http://www.raibalustenau.at/blog
* http://www.spirofrog.de/blog/
* http://www.kulturlabskaus.de
* http://www.maiak.info
* http://www.art-for-eye.de
* htp://cluetrainpr.de
* http://www.coach-im-netz.de
* http://www.mokita.de/blog/

17.09.2009

Gratis Blogcheck 20: Der Standardleitweg


In loser Folge gibt es hier kostenlos einen Blogcheck. Bewerbung hier.
* Ich berate individuell oder auch Firmen gerne zu Blog- und Social-Web-Fragen. (Auch Vorträge, Schulungen etc.) 

* Nächster Blogworkshop: Bei Ihnen? Ich hab da ein interessantes Partnermodell ;)
***


***
Rowi schreibt:

Moin,
ich blogge über das was mir so auffällt, hauptsächlich sind das technische und Netzthemen und viel Regionales (Flensburg).
Konkrete Fragen und Probleme hab ich eigentlich nicht, mich würde einfach eine allgemeine Einschätzung interessieren weil man ja mit der Zeit "Betriebsblind" wird


Das Blog: Der Standardleitweg

Mir gefallen ja dreispaltige Layoputs, weil man dann genug Spielplatz in den Seitenleisten hat.
Ob das für die Leser immer so toll ist (**an die Brust schlag**) sei dahingestellt.

Die Metapher des Titels hab ich noch nie verstanden, aber es ist ein Name, der sich einprägt - und wenn auch nicht automatisch mit einem Namen verbindet.
Ich bin durchaus ein Fan davon, persönliche Blogs einfach nach der Person zu benennen. dass ist das 'Branding' klar.

Termine ganz oben finde ich prima. Dann gleich die Kommentare: gut.

Foto ist auch gut (der stil ist geschm,ackssache aber ich had das auch schon mit Fotos gemacht, die nur SO zu 'retten' waren), wobei man darauf achten sollte, dass es nach innen schaut. Das wirkt sonst unharmonisch oder wie eine Distanzierung. (bei mir spiegle ich böserweise Fotos dann, soll man angeblich nicht machen, aber: pffft.)

Chat hab ich bei mir auch eingebaut und das funktioniert immer mal gar nicht schlecht.

Technorati sagt: '0 Blog Reactions, Authority 19' was entweder ein temporärer Bug ist, weil es nichts ein kann, oder andeutet, dass irgednwas da kaputt ist bei deiner technoratianmeldung.

Authority 19 ist natürlich nicht gerade berauschend. aber das liegt natürlich einen Hauch an deiner Tendenz eher über dich oder über Technik zu reden als über die Blogbeiträge anderer.
(aber Links zu Blosg schaden auch in Tagebuch- oder Tech-Postings nicht ;) )

D.h. wenn es mehr Besucher sein sollen (grad sind es 35 parallel, WOW) dann wäre das eine Schraube an der man drehen kann: Mehr aktuelle Diskussionen aufgreifen und (breit) verlinken. Das bringt immer auch Backlinks.

Listings in der Sidebar wie 'meistgelesen' und 'meistkommentiert' sind prima. Könnten zur Orientierung der 'Erstleser' auch weiter oben stehen.

Die Kategorien (ich ziehe Tags vor) sind ordentlich aus dem Weg geräumt wo sie nicht stören
Und das Archiv ist schön komprimiert und ebenfalls dahin geräumt wo es nicht stört.

Wenn du noch Fragen hast:
gern. Bin grad etwas knapp weil dieses Posting 1 Tag zu spät ist UND in 20 Minuten mein Zug nach Berlin geht :)


****
In der Blogcheck Pipeline:
* http://rowi.standardleitweg.de
* http://www.westaflex-forum.de/
* http://medialdigital.de
* http://www.raibalustenau.at/blog
* http://www.spirofrog.de/blog/
* http://www.kulturlabskaus.de
* http://www.maiak.info
* http://www.art-for-eye.de
* htp://cluetrainpr.de
* http://www.coach-im-netz.de
* http://www.mokita.de/blog/

09.09.2009

Gratis Blogcheck #19: BasicBlogger.de


In loser Folge gibt es hier kostenlos einen Blogcheck. Bewerbung hier.
* Ich berate individuell oder auch Firmen gerne zu Blog- und Social-Web-Fragen. (Auch Vorträge, Schulungen etc.) 

* Nächster Blogworkshop: Bei Ihnen? Ich hab da ein interessantes Partnermodell ;)
***


****
Der BasicBlogger.de hat seinen Blogcherck 'außer der Reihe' beieiner Retweet-Aktion gewonnen.
Da ich keine Fragestellung habe analysiere ich frisch drauf los.

Auf den ersten Blick wird das Blog wie eine Ansammlung aus Mini-produkteviews (ohne zuviel echten Nutzwert aus der Review) und 'Wo krieg ich als Blogger ein Gratis-T-Shirt/Logo/sonstwas'-Posts. LInks zu anderen Bloggern stechen dabei zumindest nicht ins Auge. (D.h. Blogartikel anderswo sind nicht die Initialzündung für Artikel. Die Blogroll ist überschaubar und voll der 'üblichen Verdächtigen' - Entdeckungen kann man da eher nicht machen....)

Aus dem gegebenen Themenmix und 'Dialogformat' resultiert dann auch die etwas schwache ausbeute von 101 Feed-Lesern und ein PR 3.
21 Blogreaktionen und davon 12 in den letzen 3 Monaten bei Technorati würden ebenfalls andeuten, dass hier das Kommunikationspotential nicht ausgeschöpft ist.

Sidebar ist so OK, auch wenn etwas werbelastig für ein Blog. das waaahrscheinlich nicht soooo viel Traffic hat und eher (den auch nicht final attraktiven ) PR verkaufen müsste.

Also:
* mehr auf andere Blogger reagieren
* mehr Meinung
* mehr Nutzwert in den Analysen/Reviews
* weniger "ich will was einsacken"-Werbepostings (oder ein Blog machen, das NUR sowas macht ;) )
***
In der Blogcheck Pipeline:
* http://rowi.standardleitweg.de
* http://www.westaflex-forum.de/
* http://medialdigital.de
* http://www.raibalustenau.at/blog
* http://www.spirofrog.de/blog/
* http://www.kulturlabskaus.de
* http://www.maiak.info
* http://www.art-for-eye.de
* htp://cluetrainpr.de
* http://www.coach-im-netz.de
* http://www.mokita.de/blog/

02.09.2009

Gratis Blockcheck 18: querverweis-Blog


In loser Folge gibt es hier kostenlos einen Blogcheck. Bewerbung hier.
* Ich berate individuell oder auch Firmen gerne zu Blog- und Social-Web-Fragen. (Auch Vorträge, Schulungen etc.) 

* Nächster Blogworkshop: Bei Ihnen? Ich hab da ein interessantes Partnermodell ;)
***

***
Basti von querverweis schreibt:
Wie ist das Design?
Wie ist der Aufbau generell und die angezeigten "Funktionen"?

Es handelt sich um ein von ihm selbst erstelltes Theme.

***
Zum Theme:
Ich hab hier einen 22 Zoll Querformat Schirm und da dehnt sich die rechte Spalte extrem breit, d.h. der größte Teil meines Bildschirms wird durch Tagcloud und schwarz dominiert und die restlicehn 50% teilen sich die beiden anderen Spalten.

Die Typographie finde ich sehr schön die Schriftgröße rechts ist optimal, die links ist zwar klein aber durch die klare Schrifttype noch OK (gleich groß wie links wäre denke ich auch OK).

Grundsätzlich Googleanzeigen in jeden Artikel einbinden finde ich unschön. rechnet sich das wirklich?

Das Thema neuste/weiter Artikel ist kitzlig. Ich würd nur die Artikel auflisten, die nicht auf Seite 1 sind oder zumindest beide Kategorien zusammenwerfen. an sich sollte da eher sowas wie 'die beliebtesten Artikel oder die meistdiskutierten Artikel hin.

Die Suchfunktion würde ich ganz oben hin tun, ansonsten ist die Sequenz der Seitenleiste prima so.

12 Blogreaktionen und 6 in den letzen 3 Monaten sind natürlich nicht so der Hit, da hilft nur: dranbleben und großzügig rauslinken.

Ob das Blog mits einer leichten PR/GEwinnspielneigung für viele attraktiv ist, ist die Feage. Vielleicht fallen dir ja noch andere Themen ein ;)

***
In der Blogcheck Pipeline:
* http://rowi.standardleitweg.de
* http://www.westaflex-forum.de/
* http://medialdigital.de
* http://www.raibalustenau.at/blog
* http://www.spirofrog.de/blog/
* http://www.kulturlabskaus.de
* http://www.maiak.info
* http://www.art-for-eye.de
* htp://cluetrainpr.de
* http://www.coach-im-netz.de