17.07.2008

Spammt Web.de in meinem Namen für den Multimessenger?

Gerade beschwert sich ein Mailkontakt von mir, dass er eine Mail von web.de bekommen hat, mit dem ich ihm (absurderweise mit meiner Gtalk-Jabber-ID/Gmail-Mailadresse) mitteile, das er gefälligst den Web.de-Multimessenger verwenden soll, um mit mir auf X Netzwerken zu chatten.

* Ich hab aber eine solche Mail gar nicht verschickt.
* Ich habe mich sogar seit Wochen nicht mehr in die web.de Webmail eingeloggt.
* Ich benutze den SMTP von Web.de zum Versenden von Mail via Smartphone
* Eingehende Mail und Faxe gehen direkt zu Gmail durch
* Ich benutze seit Jahren Miranda (und parallel Gtalk)

Hat jetzt Web.de mein komplettes Adressverzeichnis angespammt mit dem Mist?

Falls ja hat jemand dann bald Ärger.

Aber massig.

Facebook Kommentare



Kommentare:

  1. Ich muss doch endlic mal nen Jabbervortrag bei nem Barcamp halten :)

    Der WEB.DE-Messenger verwendet wie GTalk Jabber (heisst inzwischen XMPP) als Protokoll.
    Wenn Du nun in GTalk eine web.de Adresse als Kontakt hinzufügst bzw. eine Nachricht dorthinschickst, bekommt derjenige eine solche Mail in seinen Posteingang.
    Das wäre zumindest eine Erklärung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, ich habe die betreffende Person in 2 Instant Messengern als Kontakt, könnte aber mit extrem niedriger Wahrscheinlichkeit sein, dass obiges passiert ist. Hm.

      Löschen
    2. Sagen wir es so, ich habe auf diesem Weg schon genau solche Mails erzeugt. Ob es noch andere Wege gibt weiß ich nicht. Ich würde einfach mal bei Web.de nachfragen. Mit deren Support hab ich eigentlich recht gute Erfahrungen gemacht.

      Löschen
    3. Das ist erfolgt. Peter B. hat gefragt, Bisher hab ich nix gehört...

      Löschen
    4. Wobei ich vermute dass am Schluss Google was dazu sagen muss. Weil die initieren ja die Jabberverbindung zu Web.de.

      Löschen
    5. Noch immer nix?

      Löschen
    6. Die "Lösung" war wohl dass ich die web.de-adresse des Betreffenden zu Google Talk/Jabber eingeladen habe.

      Der web.de-Support faselte da aber was anderss....

      Löschen
    7. also bei limone hier kann das ziemlich sicher nicht der fall sein, das wüsste ich, wenn ich das dieser tage getan hätte

      Löschen
  2. hm, sehe den eintrag erst jetzt. ich hab am 17.7. auch so eine mail von dir erhalten, allerdings via GMX. hast du meine (nicht öffentlich publizierte gmxpro-)adresse auch in ein adressbuch eingefügt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die dürfte automatisch in meinem Google-Adressbuch gelandet sein, bei web.de führe ich keines, das ist an sich nur ein fax-Weiterleiter.

      Ich muss nochmal durchlesen, was Peter B. als Antwort von web.de gekriegt hatte, ggf. hellt sich da was auf.

      Löschen