19.11.2008

Verteiltes Social Network "HelloWorld" bekommt Zukunftspreis

"HelloWorld" is a distributed and encrypted social network protocol that can be added to other SNs and stresses privacy and control over your data. It got an innovation Award for Communication in Germany and is developed at the Technical University Kaiserslautern.
***

Mit Hendrik Speck hab ich ja schon mehrmals gesprochen, über seine analyse von StudiVZ oder sein Projekt "Crimeblips". Was er im Interview angedeutet hatte ist inzwischen in der Entwicklung deutlich weiter.

Wie ein verteiltes Social Network funktionieren kann, erklärt das studentische Programmiererteam im Stil "HipHop meets Peter Lustig" (leider nicht einbindbar ;) ).

Aktuell steht erst das Framework, eine ASpplikation, mit der man Helloworld dann in andere populäre Plattformen einbidnen könnte, ist noch in der Entwicklung.
Dennoch hat das Konzept schon den 'Zukuftspreis Kommunikation' bekommen.

Zuasmmengefasst aus der Beschreibung:
Das Projekt "HelloWorld Network" befasst sich mit der Gewährleistung der informationellen Selbstbestimmung durch sichere und verteilte Datenhaltung in sozialen Netzwerken, so dass jeder User des "HelloWorld Network" Modellansatzes entscheiden kann, wem er welche Daten preisgibt. Die Entscheidung, was mit seinen Daten passiert, liegt nun einzig und allein beim Anwender und nicht beim Anbieter, der die Daten z.B. der User für gezielte Marktanalysen zuWerbezwecken missbrauchen kann.

Und zu HelloWorld.

Man darf gespannt sein. ;)



Facebook Kommentare