08.03.2009

Getting Things Done: Robert Scoble interviewt David Allen (GTD)

Der klassische Filofax mit Todolisten im Kalender hat ausgedient, wo die Tasks im Minutenrhythmus auf uns einprasseln.

David Allen versucht mit seinem GTD-System sich an diese neuen Realtitäten anzupassen und dabei nicht aus den Augen zu verlieren, dass wir noch Luft für Liebe udn Kreativität brauchen.

Der Alphablogger "Scobleizer" hat ihn interviewt.



via Asynchron


***
Apropos GTD: aktuell läuft das dritte Mal der GTD-Lesekurs, bei dem wir gemeinsam das Buch 'getaktet' lesen, jede Woche ein Kapitel. Noch ist Zeit, einzusteigen.

Details zum Zugang hier:
"Wie ich die Dinge geregelt kriege" von David Allen gemeinsam lesen

Facebook Kommentare



Kommentare:

  1. Klasse Interview. David Allen kommt immer so locker rüber. Sympathisch macht ihn halt immer, dass er der erste ist zuzugeben, dass er auch mal "abfällt".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das ist das unwahrscheoinliche bei Typen wie Covey und Foster, die so tun als seien sie der Papst. - Oder besser: Luther.

      Bei GTD wird durch Buße alles wieder gut ;), das ist sozsuagen das katholische Selfmanagement ;)

      Löschen