24.06.2009

Gratis Blogcheck 8: Touchable Apps

* Jeden Mittwoch gibt es hier kostenlos einen Blogckeck. Bewerbung hier. (Für 2-3 Monate ist bereits 'voll'. )
* Das Blog-Coachingangebot von Oliver Gassner für Solo-Blogger/innen oder Startups/Firmen bis 3 Personen: Blogcoaching ONE

***
Jens von touchableApps.de schreibt: "Touchable Apps" ist ein neu gestartetes Projekt. Ich möchte mich vorrangig um die neuen, mobilen Touchscreendevices als Thema kümmern. Um schnell und einfach zu starten, habe ich mich meines Lieblingsthemas Ipod Touch und Iphone angenommen. Später sollen auch die Themen Android, Windows Mobile, Symbian folgen. Die reine Newsschleuder will und kann ich nicht sein. Im Moment bin ich mit dem technischen Setup zufrieden. Die wichtigsten Fragen im Moment für mich: Wer könnte als Mitautor/In mit ins Boot? Wie siehst du das Thema Affiliates im Zusammenhang mit Blogs/ meinem Blog? Welche Tipps & Kritikpunkte siehst du in Bezug auf touchableApps.de?

---

Generell ist die Idee schon mal gut, sich bei einem Blog auf ein klares und 'spitzes' Thema zu fokussieren.
Das genannte Thema ist zukunftsträchtig und da es sich um nicht gerade billige Items handelt, ließe sich eventuell sogar mit Affiliatedelas Geld vereeinen, auch ohne dass man Direktwerbekunden hat.
Ob da Amazon ideal ist, weiß ich nicht, auch Tradedoubler bietet z.B. spezielle Apple-Programme an.
Beim Thema Affiliatemarketing muss man sich 'neben seinem Blogthema eine ganze Reihe Know-How aneigenen. Ich würde mal im eeePC Blog (es heißt glaub ich jetzt anders ;) Jedenfalsl das von Sascha P.) u.ä. nachsehen, wie die das machen. -- Die bloggen übrigens gleich auf Englisch, was, wenn man mit einem Technikblog wirklich Geld verdienen will, gar keine dumme Idee ist.

Mitschreiber sind eine diffizile Frage. Nimmt man (schon erfolgreiche) Blogger, so fragen die sich natürlich, warum sie 'auf fremde Rechnung' bloggen sollten, nimmt man Leute, die noch nicht bloggen, könnte eine mangelnde Affinität zu diesem Medium das Problem sein.
Was da manchmal funktionieren kann, sind Fachjournalisten, die in einem Blog - sofern ihre Auftraggeber das gestatten - ihre Artikel zweitverwerten und gar nicht mal primär monetäre Interessen haben müssen.
Oder Leute, die ein Blog haben, dort aber nicht über dieses Thema schreiben wllen, oder Leute, die zwar social-media-affin sind, den Aufwand eines eigenen Blogs aber scheuen.

So als Überblick:

- Wenn Leute das für Geld machen
-- sollte man sich von Anfang an überlegen, wie man das geld gerecht verteilt (ich hab zu dem Thema ein paar Dinger in der Schublade, aber das ist fast ein Job für sich)
-- muss man damit rechnen, dass bei purzeldem geldfluss die leute anderswo aktiv werden

- Machen die Leute das 'einfach so'
-- Muss man damit rechnen, dass man eine Aktivitätsquote von ca. 10% hat, d.h. von 30 die 'wollen', sind 3 'aktiv'. Höchstens ;)

In beiden Fällen wird man aber als 'Leittier' die Hauptarbeit sowohl inhaltlich als auch administrativ machen müssen. D.h. bevor jemand 'mitbloggt' sollte man etwas haben, das in der Szene akzeptiert und gern und oft gelesen ist.
Das ist erstmal Solo-Knochenarbeit. Zieltraffic wären hier sicher erstmal 200-500 PI/Tag, bevor man auf Mitarbeitersuche zu gehen braucht. Unterhalb von dem Level macht eine Monetarisierung ohnehin wenig Sinn.


Zum Blog allgemein:

Touchscreenfans sind Designfans. Ob die happy sind mit einem Standard-Blogdesign, das ist die Frage. Ich würd mch mal umsehen, ob es nicht professionelle WP-Designs (gibt es schon ab 50 Dollar) gibt oder ob nicht jemand 'gutes' ein Design für dein Bog baut, das es einmalig macht.

Den Großteil DER Navigation, dei mehr Klicks pro Besucher bringt, UNTEN am Blog anzubringen, scheint mir GAR keinen Sinn zu machen. wer scrollt schon so weit runter?

Es ist kaum ein Zufall, dass professionell gemanagte Blogs fast alle Dreispalter sind.
Irgendwo muss die Werbung und das 'Klick-Noch-Ein-Bisschen-Bei-Mir"-Material ja hin, nicht?

Zur Sidebar:
- Rubriken durch tags 100%ersetzen (nach den KOmmentaren)
- Kommentare weit oben: gut
- Stylesheet der Tagcloud so anpassen, dass die Minimalschriftgröße nicht auf 'mikroskopisch' steht
- Blogroll auf verwandte Blogs einbauen (jaaa, auf die Konkurrenz ;) )
- RSSabos nach oben (dann Impressum, Kommentare, Tagcloud)

Und sonst:
- Impressumslink muss MASSIV weiter hoch (ich glaube: auch rechtlich)
- Dreispalter (und das Zeug unten dort verteilen)
- mehr Bilder (also: IMMER ein Bild)
- täglich (mehrmals) posten (sonst wird das nix mit genug Traffic für Affiliate ;) )
- griffige Unterzeile formulieren, die erklärt, was man hier findet

Summary:
Nice try, aber da muss man massiv Hand anlegen, bevor ein solches Blog die 'Arbeit bezahlt'.

***
In der Blogcheck Pipeline:
* http://www.baeck.at/blog/
* http://bluelectric.org
* http://schweizweit.net
* http://www.sackstark.info (link unscharf wegen ggf. justitiabler Grafik dort ;) )
* http://www.pixelfreund.ch
* blog.hotpotch.de
* http://michaelperkampus.blogspot.com
* http;//sennenhunde.at/blog
* http://www.ndevil.com/de
* http://querverweis-blog.com/
* http://rowi.standardleitweg.de
* http://www.westaflex-forum.de/
* http://medialdigital.de


Facebook Kommentare