29.10.2010

Keine Zeit zu bloggen? ein paar Tipps

Als Antwort auf:
Ohje, der Tag könnte noch viele Stunden mehr haben... - Business Weblogs | XING

Hallo, ein paar Tipps

a) Via http.//delicious.comlassen sich Bookmarlks in Blogosts umwandeln (das Zauberwort heisst. XML/RPC.

D.h. wenn man jeden Tag etwas surft, ein paar schöne Links findet und diese mit je 3 Sätzen (oder einem Zitat) kommentiert, hat man schon Content und etwas Nutzwert erzeugt.

Wenn dann die Leute noch etwas diksutieren (was ja eh der wichtigste Content eines Blogs ist): Voila

b) Eine Notizdatei/Notizzettel mit Blogthemen haben, wenn dann mal Luft ist (oder wenn man einfach mal ne halbe stunden früher aufsteht ;) ) pickt man sich ein Thema raus, zu dem einem was einfällt. wenn man das begelitend zu Tipp a) 2* /Woche macht, dann klappt es auch mit dem bloggen.

c) manchmal lassen sich auch Antworten in XING-Foren als Blogcontent verwenden (das mach ich gleich)

Und d)

Statistik angucken motviert ;)

Gibt natürlich noch mehr effizienztipps wg. Blogging, aber sonst wird es ein Buch ...

OG

PS: Hab das Posting grad erst in meiner alten Sekundär-Inbox fgefunden ;)


Facebook Kommentare



Kommentare:

  1. Denk mal darüber nach so ein Buch zu schreiben. Das wäre doch interessant zu lesen, wie man Kreativität generiert und mitteilbar macht und damit sich selbst und die Welt bereichert. Das ganze bezogen auf konkrete Beispiele im Rahmen der Möglichkeiten einer vernetzten Welt.
    Mein Grenzpreis für das papierene Taschenbuch gewohnten Seitenumfangs würde bei 15 € liegen.
    Wenn die Leute Geld für Literatur von Hampelmännern aus der Hauptstadt ausgeben, geben die aus Geld für inhaltsschwangeres aus dem Süden aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bücher schreibe ich wenn ich nen Auftraggeber/Verlag habe - und nen *ordentlichen* Vorschuss ;)

      Aber nicht wenige meiner Tipps gibt es ja hier im Netz z.T. auch schön dosiert in Mailangeboten.

      Löschen
  2. Denk mal darüber nach so ein Buch zu schreiben. Das wäre doch interessant zu lesen, wie man Kreativität generiert und mitteilbar macht und damit sich selbst und die Welt bereichert. Das ganze bezogen auf konkrete Beispiele im Rahmen der Möglichkeiten einer vernetzten Welt.
    Mein Grenzpreis für das papierene Taschenbuch gewohnten Seitenumfangs würde bei 15 € liegen.
    Wenn die Leute Geld für Literatur von Hampelmännern aus der Hauptstadt ausgeben, geben die aus Geld für inhaltsschwangeres aus dem Süden aus.

    AntwortenLöschen