20.06.2011

Gruppenmarketing bei XING

F: Wie kann ich meine XING-Gruppe (bei XING) bewerben?

A:
- Laden Sie Leute, deren Profil 100%ig zu Ihrem Gruppenthema passt in die Gruppe ein. Wenn Sie das mit mehreren Personen tun, sollten Sie z.B. PLZ-Bereiche aufteilen, so dass es nicht zu Doppeleinladungen kommt (v.a. bei 'schmalen' Themenbereichen.)

- Stellen Sie sich in Gruppen, deren Mitglieder Sie als Interessenten vermuten, als Teilnehmer vor und erwähnen Sie dabei auch Ihre Gruppe als Link. Thematisch zu ähnliche Gruppen sollten Sie dabei eher vermeiden. Zudem sollten Sie die Gruppenregeln überprüfen, ob solche Werbetexte erwünscht sind. SChreiben sie max. 1 Gruppe/Woche (oder notfalls/Tag, wenn die betreffenden Gruppen sehr aktiv sind) so an, so dass der Ticker von Personen, die in allen von Ihnen 'bedachten' Gruppen sind, nicht nur von Ihnen dominiert wird. (Das könnte zu Spambeschwerden führen.)

- Senden Sie ihren (thematisch passenden) Mailkontakten oder über ihren Firmenverteiler eine Einladung (z.B. als Teil des Newsletters und am besten gleich mit einem direkten Gruppenanmeldelink)

- Versehen Sie Ihre normalen Gruppenposts (egal wo) mit einer Signatur per Textbausteinprogram (z.B. Phrase Express), in der Sie auch auf die zu bewerbende Gruppe verlinken.

- Verlinken Sie von eignen hochfrequentierten Webseiten auf Ihre XING-Gruppe, am besten mit einem passenden Logo oder aus einem Vorstellungstext, der die Gruppe beschreibt.

- Weisen Sie in größeren Abständen (ca 1* im Monat) über Ihre Aktivitätsnachricht oder per Profilstatus auf die Gruppe hin. Das können sie auch bei Twitter oder auf eigenen Facebookkanälen tun.

- Achten Sie darauf, dass Sie die Tatsache, dass Sie Gruppenthreads initiieren auch in Ihren Aktivitäten dargestellt wird (Start/Einstellungen/Privatsphäre). Initiieren Sie maximal einen Artikelfaden pro Tag (egal wo). Ihren Aktivitätenstrom sollten Sie deswegen auch für Nichtkontakte freigeben.

- Weisen Sie gelegentlich (1*/Woche) mit der "Empfehlen"-Funktion unter Gruppenartikel auf gute Artikel hin - und tun Sie das auch über den in XING einbindbaren Twitterkanal.

Facebook Kommentare