08.07.2013

Nur Facebook ist zu wenig

In seinem Fazit zum seinem vierjährigen Blogjubiläum schreibt Thomas Hutter zu den Trafficquellen:

Rund 60% des Traffics via Google, 15% über Direktzugriffe, 15% via Facebook. Ca. 20% der Zugriffe erfolgen über Mobile-Geräte.

Heißt also: Selbst bei einem Blog, das sich inzwischen zu 80% mit Facebook beschäftigt, bei dem also der Hauptzugang via Facebook nahe liegt ist Google IMMER NOCH die Hauptzugangsquelle.

Heißt auch: wenn man sagt "Wir machen jetzt erst einmal Twitter und Facebook, um ein Blog kümmern wir uns später", dann verzichtet man auf 60% seiner Besucher.

Bei mir ist übrigens der Googleanteil nahe an 70% und der Social-Web-Anteil insgesamt bei 20%. Das wüprde andeuten, dass, je weiter sich ein Thema von Facebook selbst entfernt, desto größer ist der anteil des Googletraffics. Und desto nötiger ist ein Blog als 'Trafficfänger'.

Und dass der Traffic aus Google hochwertiger ist, als der Streamtrafic, das hatten wir schon ausführlich und mehrmals hier besprochen.

Facebook Kommentare