14.02.2008

Kommentarspam-Policy

Wegen der Diskussion hier im Literaturwelt-Blog (unten bei den Kommentaren) wollte ich mal ein Projektchen verfolgen, das ich seit ner Weile rumschleppe.

Das Problem sind aktuell manuell abgesetze Spams mit minimalen Zusammenhang mit den POstings. D.h. es wird in der tat inhaltlich regaiert. Als Kommentatoren-URL wird idR ein deep Link auf eine Kommerzpage, meist ein shop oder eien andere googletechnisch zu optimierende Seite gesetzt.

Plan:

a) Genauer zu eruieren, inwiefern durch Posten eines Kommentars ein Vertrag wg. Werbung zustandekommt
b) zu überlegen, wie eine entsprechende Policy zu formulieren wäre

Bei a) bin ich im Dialog mit einem (sehr netten) bloggenden Anwalt bisher gescheitert. Aktuell beobachten die Leute, ob Mario Sixtus oder die Blogbar in der Tat von Zahlungseingängen berichten. ich habs nicht im Blick.

Für b) hätte ich folgenden Vorschlag  


KOMMENTAR-POLICY


§1
Wirklich gerne gesehen sind Links nur auf (gerne Firmen-)Blogs und persönliche Homepages

§2
(Deep-)Links auf Webseiten
- die Spamblogs sind oder so wirken
- die keine Weblogs sind oder
- keinen erkennbaren Zusammenhang mit dem Blogposting oder der Antwort aufzeigen
werden als kostenpflichtige Werbung behandelt. Siehe Preisliste. werden auf dieses Posting umgeleitet oder anderweitig unbrauchbar gemacht

§3
Hinweise auf Konkurrenzprodukte der in einem Artikel oder in Kommentaren erwähnten Angebote sind nur ohne aktive Verlinkung erwünscht.


Wackelig ist es bei den Firmen- und Spamblogs.
Hauptziel ist allerdings nicht, das Cash einzusammenln sondern den Leuten das Blogspammen auszutreiben.
Wenn NUR ICH das mache, dann zucken die nicht, wenn das aber in *.de 50 oder 100 Blogger mit PR 3+ machen, dann bricht denen garantiert der Schweiß aus.


Ich bin aktuell übrigens auch wieder im Dialog mit einem Kunden eines SEO, für den jetzt schon vermehrt bei mir gespammt wurde. Doesmal hat er sowohl den SEO als auch dessen Dienstleister angerufen. LUstigerweise hatt5en dei wieder 2 verscghiedene Erklärungen, wie es dazu kam. U.a. die Praktikanten-Nummer.



Also konkret:
- sind obige Regeln halbwegs wasserdicht?
- wie wären Sie zu kommunizieren?
- wer hat WIRKLICH schon Geld von Kommentarspammern eingesammelt?

Facebook Kommentare