06.05.2009

Blogcheck 1: Der LeuMund.ch - laissez faire.

Jeden Mittwoch gibt es hier kostenlos einen Blogckeck.

Bewerbung hier.

(Für 1-2 Monate ist bereits 'voll'. - Oliver)

***
Der LeuMund.ch - laissez faire.

Christian Leu schreibt: "Mein Blog ist ja seit jeher ein Allerweltsblog mit vielen Themen. Irgendwie ist es mir noch nicht gelungen, den Blog auch in Deutschland ein wenig bekannter zu machen. Ich glaube ich setze in der Schweiz immer wieder Themen aber es wird nicht weiter wahrgenommen. Any hints? :-)"

Da die Frage recht spezifisch ist, gehe ich mal nicht alles durch, was ich mir für einen Bloganalyse so ausgedacht hatte, sondern stürme glaich auf das Thema zu "Wie mache ich mein Blog auch in *.de bekannter?"

Technorati zeigt in der Tat dass leumund.ch in der Schweiz fleißig verlinkt wird.

Mit einer Technorati-Authority von 82 ist es allerdings noch weit vom unteren Ende der Deutschen Blogcharts beispielsweise entfernt (derzeitiges Einstiegslevel: 127 Links).

Sieht man sich die bisherigen Backlinks an, so stellt man fest, dass einiges davon aus Blog-Carnival-ähnlichen Blogevents kommt, wie aktuell 'Ein Herz für Blogs'.
Das ist eine gute Strategie, um kurzfristig Aufmerksamkeit und Backlinks zu gewinnen. Leser bleiben da allerdings nur punktuell hängen (ich schätze mal wild, dass 90% der Blogbesucher keine Feedreader einsetzen) und die Besucher, die man bekommt, weil man mit einem obskuren Wort bei Google rankt, erzeugen zwar PIs, aber 'nützen' dem Blog nicht wirklich etwas.

Tipp I
Generell aber wäre Taktik 1: Die Blog Carnivals mitmachen, vor allen eher bei denen, die von bundesdeutschen Blogs ausgehen. ein Verzeichnis gibt es bei http://blog-parade.de/, gerade bei einem Blog zu 'gemischten Themen' sollte sich da häufiger etwas finden.

So sollten allmählich die Zugriffe aus *.de zunehmen.

Tipp II
Bessere Strategie: Inhalt.

Und zwar z.B. So: auf rivva.de nach Trendthemen schauen, besser noch bei http://rivva.de/twitter/links, über dei entsprechenden Links und per Google Blogsearch sehen, ob schon jemand in *.de darüber geschrieben hat und dann DIESE Beiträge aus Schweizer sicht beleiuchten_

- Wo gibt es Anknüpfungspunkte in der Schweiz?
- Gibt es in CH ggf. schon eine 'Lösung' (oder eine verunglückte Lösung) des diskutierten Problems?
- Wie stellt sich das (z.B. EU-politische) problem aus Schweizer Sicht oder in Schweizer Blogs dar?

Selbst wenn man von einem Thema nicht die finale Ahnugn hat, könnteman soch die CH- und die D-Blogosphäre koppeltn und für beide Teile 'Wert' generieren, indem man die Diskussion über die Grenze trägt.

Wenn du mehrere solcher Schwerpunkte identifizieren kannst, die auch Besucher aus *.de anziehen (via Google Analytics testen, welche Themen v.A. Besucher aus *.de haben), dann klappt es auch mit der Aufmerksamkeit.

Tipp III
Dieser Tipp ist eher wieder taktischer Natur: Warum nicht bei einem Posting (das man ggf. schon fertig hat) sehen, ob es nicht in *.de und *.at Postings zu einem ähnlichen Thema gibt und diese unten in einem Linkblock referenzieren? Das würde ich vor allem dann machen, wenn das Posting in CH schon auf viel Resonanz gestoßen ist -- warum nicht als Update?
Auch wenn das Posting ursprünglich nicht durch die anderen Artikel inspiriert wurde, so gewinnt es durch die Querverweise an Wert... und nebenbei erzeugt man themenspezifische Aufmerksamkeit. -- das gilt auch für die Linksammlung, die gebloggt wird (dort würde ich übrigens jedem Link eine eigene Zeile spendieren, das ist massiv übersichtlicher) - einfach jedes Mal 1-2 Links zu den Top 100 deutschen Blogs (oder Top 20 ;) ) einbauen, dann bleibt etwas hängen - und dort findet sich immer etwas Nützliches.

Tipp IV
Gelegentlich die Grenze überschreiten und bei grenznahen Barcamps (Offenburg, Furtwangen, München, Bodensee, Dornbirn) Leute kennen lernen. Daraus ergibt sich fast IMMERr etwas Positives. Das Netz besteht nämlich aus Menschen, nicht nur aus Servern ;)

Tipp V
Die alteingesessenen Blogger in *.de sagen "die Butter", "der Tunnel" und "das Blog". Vielleicht hilft das beim 'digitalen Kuscheln'. (Was im DUDEN steht, weiß ich ;) )

Generell noch zum Blog;
- schönes, ruhiges und aufgeräumtes Design (ich bin zu sehr Spielkind und Experimentator, als dass ich das hinkriegen würde ;) )
- immer gut: Kommentare ganz oben listen.
- guter Mix aus Nützlichem, Persönlichem, Engagiertem und Amüsantem -- wobei ein Mix eher zu Googletreffern führt und weniger zu Stammlesern, für die halt doch immer wieder "Noise" dazwischen ist, d.h. wenn du Dir zum Beispiel das Thema "D-CH" als "Hauptnebenthema" vornimmst, gibt es vielleicht auch viele Grenzgänger als Stammleser.

Noch Fragen, Kommentare?

***

In der Blogcheck Pipeline:
* http://www.gedankensolo.de
* http://trojania.wordpress.com
* http://headspicket.de/
* http://www.healthyplanet.de
* http://espressodoppio-blog.de
* http://www.soisses.at

***

Das Blog-Coachingangebot von Oliver Gassner für Solo-Blogger/innen oder Startups/Firmen bis 3 Personen: Blogcoaching ONE

Facebook Kommentare