24.01.2012

"Unterricht begleiten" in Facebook?

Ich wurde gefragt ob man nicht, angesichts der Tatsache, dass Schüler ohnehin dauernd in Facebook sind, dort Unterricht 'begleiten'könnte, also Materialien zur Verfügung stellen etc.

Meine Antwort:

Ich könnte mir vorstellen, dass man in FB je Fach/Klasse eine 'Gruppe' anlegt. Diese kann so gestaltet werden, dass sie von außen nicht zugänglich ist.

An sich kann man nur Kontakte in Gruppen 'ziehen'.
Das wirft das Problem auf, dass die Schüler Kontakte des Gruppenadmins sein müssten.
Der Einlader müsste aber nicht der Lehrer sein, so dass die Privatsphäre der Schüler gewahrt bliebe.
Es gäbe auch die Möglichkeit, dass der lehrer zwar Facebookkontakt der Schüler wird, aber sie eine Anleitung bekommen, wie sie ihn einer 'Liste' zuweisen, der keine persönlichen Details bekannt gemacht werden.
(Ich bezweifle ehrlich gesagt, dass dei schülker in FB Hausaufgaben machen wollen ;) )

Begabtere Schüler könnte man anregen, Facebook-Apps zu programmieren, die Lerninhalte aufbereiten. Das könnte man sogar als Schülerfirma aufziehen.

Grundsätzlich kann natürlich ein Lehrer Infos zu seinen Fächern öffentlich auf je einer 'Page' anbieten und die Schüler anregen, diese Page zu 'liken'.
Hierbei sieht der lehrer nur, wer der Page folgt, hat aber einen besonderen Zugang zum Profil der Kinder.

Ich würde aber darauf achten, die selben Infos auch außerhalb von Facebook anzubieten. Z.B. in einem Blog.


Generell ist übrigens zu sagen, dass aus meiner Sicht Schulen/Bildungseinrichtungen Social Web Guidelines brauchen, die klären, ob es überhaupt erwünscht ist, dass Lehrer und Schüler persönliche Kontakte in Social Networks sind. Hierbei ist Twitter oder G+ unproblematischer als Facebook.

Facebook Kommentare