13.08.2013

Geburtstagsstats 2013

Teils geliebt, teils gefürchtet: Die Geburstagswüsnchekanalstats 2013.
Ich hatte bei Ibo einmal eine Auswertung gesehen und fand das sofort spannend, was man aus den Kanälen der Gesburtstagswünsche schließen kann.

a) Verteilung privat/öffentlich
b) Wachstum oderSchrumpfen von Kanälen

Rohdaten

Geburtstagsstats

(Man kann da garantiert mehr damit machen. ;) )

Grafiken:


Erstmals seit einigen Jahren (2010 zuletzt) überweisen die persönlichen Nachrichten gegenüber den öffentlichen. Ist das der NSA-Effekt? (Nicht, dass es nützen würde.)



Total massiv eingebrochen ist Twitter (3 davon 1 DM). OK, Twitter hat keine Notification bei Geburtstagen, aber offenbar gibt es auch den Lawineneffekt nicht(mehr), wenn man einen anderen Geburstagstweet sieht.

Gewonnen hat XING. (Surprise ;) ) Hier dürfte der Sonntagseffekt besonders stark gewesen sein, was man an der Zunahme (aber auch gegenüber 2011) sieht.

Facebook stagniert gegenüber 2012. Spannend, oder? Wenn man bedenkt, dass es letztes Jahr insgesamt halb so viele Messages waren wie dieses? Und bei FB letzes Jahr (wegen Sonntag) ca 10-20% weniger?

Mail wird weitestgehend von Automaten bedient, wirklich persönliche Nachrichten waren es eher wenige, ca 5-6.

Skype stagniert ebenfalls. Anrufe auch. Einzig pünktliche und persönlich signierte Post war wieder (wie immer und wie auch zu Weihnachten) von Jens Kunath ;)

Identica war inzwischen komplett platt (weil Ute wohl vergessen hat, ihren Tweet dort abzusetzen ;) )

Am meisten zugelegt hat (Surprise) Google+. (Aber noch unter dem Stand des Rekordjahren 2010).

G+, Facebook und XING sind die Systeme, bei denen man Geburtstagsnotifikationen bekommt. G+ hatte natürlich auch das größte Netzwerkwachstum in dieser Zeit. (Aktuell 10700+).

Insgesamt waren es 1.6 mal mehr als Letztes Jahr (da war der Geburtstag glaub ich ein Sonntag, was die Zahl der Messages halbiert hatte).

Man sieht auch, dass der Wochentag offenbar eine massive Rolle beim Gesamtvolumen spielt, so dass Steigerungs- oder Verlustraten im Jahresvergleich nicht zu ernst zu nehmen sind. (Demnach ist aber auch Facebook kein 'Sonntagsmedium', XING aber sehr wohl ein Mo-Fr-Medium..)

So, dann kann ich die nächsten Tage mal ans Lesen und Antworten gehen ;)

Facebook Kommentare