07.11.2013

Google+: Irrtümer, strategische und taktische Chancen (Social Media Night Stuttgart, #smnst #smnstr)

Hier die Folien zu meinem Vortrag gestern.
Es gab ja einige Bemerkungen über Twitter, die zeigen, dass ich - obwohl ich versucht habe, klar zu strukturieren - nicht immer ganz ankam. Dazu unter dem Slides ein paar Bemerkungen.


G SMNS - Google Drive

a) Es wurde las latente Themenverfehlung betrachtet G+ und Facebook zu vergleichen

Genau das sehe ich auch so, deswegen habe ich ja klar gemacht, dass diesbezüglich Aussagen unsinnig sind, wie "Da ist keiner meiner Freunde" (irrelevant, weil es darum nicht geht),
"Da ist keiner" (ja, 300 Millionen aktive Niemande, damit jedenfalls mehr als bei Linkedin und Xing zusammen)
"Die machen Facebook nach" - faktisch macht Facebook Google+ (und Twitter und RSS) nach.

b) Google+ habe ein Akzeptanzproblem
Ja, ggf. ei einem großen Teil des Fachpublikums das (wilde Hypothese) sich schon von Facebook ausreichend gefordert (oder gar überfordert?) fühlt. bei den Usern hat Google+ kein Akzeptanzproblem, sonst wäre es ja nicht das am schnellsten wachsende Netzwerk. Ähnlich ist es übrigens mit XING, das milde belächelt oder aggerssiv abgelehnt wird, ohne zu sehen, wo die Potentiale liegen. (HR, B2B)

c) "G+ ist ist nicht das am schnellsten wachsende Netzwerk." Ich werde das nochmals recherchieren, jedenfalls dürfte es eines der größten unter den schnellwachsenden Netzwerken sein.

Falls ich heute Zeit finde, beantworte ich noch einige dertweets und baue ein Storify, aber: ich denke es reicht mir eher nicht. Diskussion gern hier in den Kommentaren oder unter den Posts dieses Artikels bei Fb, XING, Google+ und Twitter ;)

Facebook Kommentare



Kommentare:

  1. Hallo Oliver,

    ich kam gestern erst spät dazu, Dir die Zahlen zu schicken. Aber meine Anmerkungen bzgl. des schnellstwachsenden Netzwerks bezogen sich auf die Zahlen, die Jeff Bullas publizierte. Hier: http://www.jeffbullas.com/wp-content/uploads/2013/09/Social-media-facts-figures-and-statistics-2013-3.jpg

    Ich stimme Dir zu, dass Google plus eine Erfolgsgeschichte ist, aber es eben andere Netzwerke gibt, die von (einem niedrigeren Niveau aus) stärker wachsen. Mein Beitrag zur #SMCSTR ist in unserem divia-Blog: http://www.divia.de/2013/11/social-media/social-media-night-ein-bisschen-google-und-viel-enterprise-2-0/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Prozentzahlen finde ich jetzt eher verwirrend. D.h. wenn ein Netzwerk seine Userbase von zwei auf vier User gesteigert hätte, wäre es um 100% gewachsen. An sich nimmt man das Absolute Zahlenwachstum (MAU oder Accounts) in der Zeit.

      Aber wenn ich ein kleines Netzwerk wäre, würd ich mir auch ne Statistik bauen, auf der ich erfolgreicher bin als alle anderen ;)

      Fakt ist: selbst wenn man die bescheidensten Zahlen nimmt, ist Google+ in 3 Jahren auf 1/4 Facebook angewachsen. (MAU) Das hat vorher noch kein Netzwerk geschafft (auch nicht Fb.) Fb war schon wichtig, als es nur 1 Million User hatte. Danach ging es erst richtig ab.

      Löschen
    2. Klar, wenn irgend ein Netzwerk in einem Jahr 2 User hat und im nächsten 4 ist es um 100 Prozent gewachsen, hat es 8 um 200%. etc ;) Anders: Das Wachstum relativ kleiner Netzwerke halte ich nicht für arg relevant, so lange die Mitgliederzahl unter der 50 Millionen Marke global liegt. Oder über 2 Millionen in DACH.

      Die Frage ist ja auch immer, ob z.B. suchmaschinenreelevante Inhalte oder businessrelevante 'Konversationen' stattfinden.

      Ich werde also in Zukunft sagen: "Google+ ist das am schnellsten wachsende (business)relevante (Sharing-)Netzwerk."

      OK? ;)

      Löschen