31.03.2014

Mit dem Smartphone sicher in jedem WLAN: F-Secure Freedome VPN

Die re:publica 14 wirft ja schon wieder ihre Schatten voraus und auch die Barcamps regnen dichter. Und natürlich ist es bei gutem Wetter auch super, im Cafe zu sitzen.

Und was haben diese Gelegenheiten gemeinsam? WLAN. Wenn es geht: offenes WLAN. Das gibt es inzwischen auch schon in einigen Städten und Gemeinden oder es ist geplant. Ich allein haben jedenfalls gehört, dass sowohl Pforzheim als auch Radolfzell am Bodensee ein flächendeckendes offenes WLAN im Innenstadtbereich planen bzw. haben.

Das ist aber ein Sicherheitsproblem; vor allem, wenn man Verbindungen nutzt, die keine https://-Verbindungen sind. Denn man kann mit sogenannten WLAN-Sniffern einfach allen unverschlüsselten Traffic mitlesen. Mails, Passwörter, alles. Ich erinnere mich noch an einen Tweet von einer der ersten re:publicas: "Hey, @oliverg dein Twitterpasswort ist hier grade per Beamer an die Wand geworfen worden". Und das will man natürlich nicht. Oder?

Kein Problem ohne Lösung die App: F-Secure Freedome VPN (Android-Store, free) (F-Secure Freedome Webseite) schützt nicht nur automatisch jede Internetverbindung innerhalb eines WLAN, als ob sie eine https-Verbindung wäre. (Eine iPhone-Version gibt es auch. (iTunes))

Es kann sogar mehr:


  • Es setzt einen "Virtuellen Ort". D.h. wenn jemand versucht, euch aufgrund z.B. der IP-Adresse zu lokalisieren, dann sieht es so aus, als ob ihr an diesem virtuellen Ort seid. Aktuell möglich: USA, England, Deutschland und Finnland. (Manche nutzen das auch um Inhalte zu streamen, de in ihrem Land nicht verfügbar sind.)
  • Trackschutz gegen neugierige Werbeanbieter, d.h. ihr seid dann nicht mehr so leicht wiedererkennbar z.B. für Retargeting (das sind diese Paranoia erzeugenden Anzeigen, die einem immer Werbung von Sites zeigen, auf denen man grade war.)
  • Schutz gegen Angriffe von Virenapps und Virensites
  • Die Bezahlversion (Testversion 7 Tage) hat kein Trafficlimit, schreibt keine Logs und ist werbefrei.

Hübsch, oder?

Man kann das ganz einfach mit einem Knopfdruck an und ausschalten -falls man doch mal sichtbar sein will- und es läuft in der Statusanzeige im Kopf des Handys mit. Man hat es also immer im Blick und weiß, ob man sicher oder unsicher unterwegs ist.

Ich hatte das eine Woche kostenlos auf meinem Handy und hatte keinerlei negative Erfahrungen - es waren allerdings auch keine Angriffe abzuwehren. Ich teste weiter.

F-Secure? War da nicht noch was? Ja, die älteren unter uns werden sich erinnern, das mal als Virenschutzlösung auf dem Rechner gehabt zu haben. Wir haben es hier aber nicht mit der Afri-Cola-mäßigen Wiederauferstehung einer alten Marke zu tun. F-Secure war nur in der Zwischenzeit im reinen Firmengeschäft zu Hause und hat jetzt wieder ein Konsumentenprodukt.

VERLOSUNG IST RUM.

So, die ersten drei Leute die an

  • og @ ogok pünkt de
  • eine Mail schreiben
  • Betreff: freedome
  • Inhalt: Eure Android Play Store ID (=die Googlemailadresse, auf die euer Android registriert ist)
  • bekommen ein kostenloses Trial der Android-Version (ich glaub auch 1 Jahr oder so).
  • Datenschutz etc. Kein Rechtsweg. Ich übermittle Eure Mailadesse an F-Secure, ab da gelten deren Regularien.

Disclosure: F-Secure hat mir eine einjährige Testnutzung kostenlos zur Verfügung gestellt. Was und ob ich schreibe, ist natürlich meine Sache. Was sonst?