22.11.2015

Was so in Seminaren passiert - Blogparade #Kritikprofis

Eine Anekdote über einen besonders kritischen Semiarteilnehmer (der eher hören wollte, dass Social Media nichts bringt), die Kerstin Hoffmann nur an Kontakte geteilt auf Facebook erzählt hatte (natürlich ohne Namen und so) führe zu ziemlich viel Feedback in diese Richtung, so dass es jetzt eine "Blogparade #Kritikprofis" beim  "PR-Doktor" gibt.

Mein Beitrag ist ganz einfach mein Facebook-Kommentar, etwas ausgeschmückt:

***

Also jemand, der in meinem Vortrag war und hören wollte, dass das Internet weggeht, hatte ich noch nicht- soweit ich mich entsinnen kann.

Ich hatte in meinem zweiten XING-Seminar eine Dame, die im Seminar ganz unproblematisch war und danach wohl realisiert hat, dass es eine "Geld-Zurück-Garantie" gibt (WENN man in der ersten Pause geht UND vorher kurz mit dem Trainer spricht und etwas unterschreibt - hat sie nicht so gemacht). jedenfalls behauptete sie, alles schon gewusst zu haben. Ich hab mir dann ihre Profilseite angesehen und ihr ca. zehn Feedbacks gegeben, wie sie alles ganz anders (ich würde sagen: unklug) macht, als wir es empfehlen. Sie war dann ruhig.

Ein Anderer kam mal später ins Stuttgarter Seminar und behauptete, er habe in Hamburg ein Seminar von uns gebucht und bezahlt und sei jetzt aber hier in Stuttgart, weil das für ihn praktischer sei. Das konnte ich natürlich so schnell nicht überprüfen.

Jedenfalls machte er überfleißig mit und stellte viele Fragen.

Am Montag (nach dem Seminarfreitag) mailte ich ihn an und bat um die Rechnungsadresse, da wohl doch keine bezahlte Buchung vorliege. Er fragte dann wann er denn da gewesen sei, sein Kalender verzeichne am Freitag kein Seminar. Natürlich hatte ich auch versäumt, ihn die Anwesenheitsliste unterschreiben zu lassen, er war ja zu spät und stand dort ja auch nicht drauf.

Ich hab die Adresse dann recherchiert und ne Rechnung senden lassen, was dann wieder zu Diskussionen führte. Später jedenfalls fiel ihm dann wieder ein, dass er da war, und dass es ihm aber nicht gefallen habe. Er hat aber dann doch gezahlt.

Auch eine interessante Masche. 

Einer fragte mal am Anfang des XING-Seminars, ob er hier lerne, in einer Woche 20000 Kontakte zu kriegen. ich sagte, das könne ich ihm ggf. erklären (wenn auch nicht in einer Woche), hielte es aber nicht für sinnvoll, so zu agieren. Er ging dann recht bald, wollte aber glaub ich auch kein Geld zurück.
Also bisher bin ich vor "überkritischen" Seminarteilnehmern verschont geblieben.
***


Social Media, Weblogs, XING, Google+, Produktivität Wöchentliche Tipps einfach per E-Mail Jetzt hier kostenlos anfordern.