02.12.2015

#opendigi Frederik Ramm: Geofabrik & Open Street Map & Geschäftsmodelle mit Open Data

Liveblogging, Zitate nur sinngemäß

Frederik Ramm kam als Hobbyist zu Openstreetmap und hat nun eine 4-Personen-Firma. OSM ist eine "Wikipedia für Kartendaten". So entsteht eine nutzergenerierte Weltkarte in hoher Qualität.
3 Millionen registrierter Benutzer. (Nicht alle aktiv.)

Lizenzen:
- gemeinfreie Lizenzen (macht doch was ihr wollt, Public Domain, CC0 (Creative Commons))
- Namensnennung: CC-BY, ODC-By (Datenbanken), BSD
- Share alike: CC-BY-SA (openstreetmap) ODbL, GPL: Ergebnisse müssen unter die gleiche Lizenz
- CC-NC: nur non commercial (ist nicht wirklich FREI)

Klassische Geschäftsmodelle bei Geodaten:
- Copyright (Nutzungsrecht; nicht möglich mit Share alike)

Open Government Data, Begründung
- Erhebung haben die Bürger bezahlt
- Daten nützen der demokratischen gesellschaft
- Daten nützen der Wirtschaft (also allen)

Aber, bei Open Street Map
- wir geben auch etwas zurück

Geschäftsmodell:
- 30% Daten (Liste aller Straßen im Land X)
- 25% Dienste (Serverdienst, der z.B. eine Karte aus den Rohdaten errechnet)
- Rest: Beratung, Programmierung, Server/Dienst bei anderen einrichten

#opendigi #openstreetmap Geschäftsmodelle mit CC-SA

Ein von Oliver Gassner (@olivergassner) gepostetes Foto am



Lücke in CC-SA: produced work: Attribution-Lizenz Pflicht und Copyright möglich.

z.b.
https://www.mapbox.com/

Openstreetmap ebnet Wege für kleine Projekte, Apps, "Schlaglochmelder" u.ä., denn es spart Lizenzkosten.
END