26.06.2018

Liegende rote Kreuze und Abgrenzungen

Erik Oliver Mächler schrieb folgendes:
Wer vom Shadowban betroffen ist, ist ein Nazi ! Oder?

Mir schien das begrifflich etwas schwammig, daher mein Kommentar dort (ggf hier erweitert/edited):
Hm, ok, erstmal danke für die Erläuterung. Ich denke zunächst, dass das X und der Shadowban wenig miteinander zu tun haben, jedenfalls wenn man der Erläuterung des AfD-Accounts folgt. Denn da heißt es nur: wg NetzDG.
Dass das NetzDG in seiner Umsetzung ("Privatgericht") nicht so der Bringer ist, weil da auch Sachen mit runter gehen, die in den demokratischen Dialog gehören (Satire, Gegenbewegungen etc.), da sind wir und denke ich einig. Besser wäre sicher gewesen, staatliche Stellen zur 'Schnellreaktion' zu schaffen, die von mir aus Facebook, Twitter & Co bezahlen müssen (ich zahl ja auch für jeden Ausweis und Stempel extra -- warum verstehe ich nicht immer ;)).

Jedenfalls: Wo das NetzDG zu RECHT greift, ehm, greift es zu recht. Ob es dabei nach rechts oder links greift: Banane. (Hey, ich les grad viel Tucholsky, das wirkt sich positiv auf den Stil aus.)

So jetzt: Da der 'Shadowban' ein Gerücht, oder sagen wir, eine (interessegeleitete) Verschwörungstheorie/Tatsachenbehauptung (Fake News?) ist (von rechts oder links?), würde ich schon sagen, dass das liegende X, wen es impliziert, dass hier eine Verschwörung kocht, schon, sagen wir, antidemokratische Tendenzen markieren kann (ob von rechts oder links würd ich offen lassen ...). Gibt es denn Linke, die das X verwenden? (Gibt es noch einen Unterschied zwischen (ganz)rechts und (ganz)links, wenn man es eher ethisch-moralisch-philosophisch sieht?)

The discussion is open. [Ich werd das hier auch ggf. überarbeitet bei mir verbloggen mit Hinweis auf hier ...][[Haben nur minimal rechtschreibtechnisch-stilistisch eingegriffen.]]

PS: Ich finde es sollte wieder mehr auf Blogs diskutiert werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen