08.09.2014

XING, Social Web & Handwerker

Beiträge zu XING hier im Weblog. Frage:

Ich frage mich, wie ein Elektrobetrieb im Social Web präsent sein sollte.
An Aufträgen mangelt es ihnen nicht. Gute Elektriker zu finden, eher schon. Zeit haben sie keine. Sie sind stark beschäftigt mit Um- und Neubauten, Mitarbeitern, Kunden. Trotz allem scheint es mir sinnvoll und zukunftsorientiert, auf Xing ein Firmenprofil zu erstellen.

Antwort:

XNG macht aus meiner Sicht vor allem dann Sinn, wenn einige Einzelpersonen aus dem Unternehmen auch bei XING relevant aktiv sind. Eine Firmenpage allein kann man anlegen, das als Einzelmaßnahme dürfte aber nicht so viel bringen, da jobsuchende Handwerker (jenseits der Firmeneigner) auf XING nicht relevant stark präsent sind - so jedenfalls mein Eindruck.

Ich weiß von einem Projekt im Bayern, bei dem die Handwerkerfrauen (Kompaktkurse alle paar Wochen) angeleitet wurden zu bloggen. (Und von da aus -glaube ich- auch Facebook und Twitter 'erobert' haben.) Das scheint mir sinnvoll.

Wenn man nämlich keine Zeit hat, ist es natürlich schwierig, die Netze zu pflegen - es ist ja mit der Erstellung der Inhalte allein nicht getan. D.h. "jemand im Büro" muss da einen konstanten Blick drauf haben.

Ansonsten würde ich bei Handwerkern sagen, wäre folgendes das Minimalprogramm:
- Google Maps Eintrag = Google Local/Plus Profil
- ggf. Eintrag bei Yelp
- die Kommentare dort monitoren und 'vernünftig' reagieren
- zufriedene Kunden mit einer kleinen Anleitung motivieren, an diesen beiden Stellen positiv zu bewerten/kommentieren.
- ggf. sparsam Content bereitstellen, z.B. Fotos von Installationen o.ä.

Ich hätte sicher noch mehr Ideen, aber die kosten dann wohl zuviel Zeit. Ob man sich als Handwerker mit Netzwerken wie XING etc. auseinandersetzen will... das KANN was bringen, aber dazu muss es ZIELE geben, jenseits von "nicht emhr als 80h/Woche arbeiten" ;)

Z.B. wenn ein Handwerker seinen Betrieb erweitern, verkaufen oer die Richtung ändern will, dann kann das Socialweb eine sinnvolle Zone sein, in der man kommuniziert. Aber: Wenn Ihr Laden brummen würde, würden sie ggf. auch nicht sagen: ich will mehr Kunden (ggf. nur: mehr andere Kunden, DAS kann auch ein Ziel sein, das man über das Social Web pushen kann.

Bei der Mitarbeitersuche würde ich auf Mundpropaganda bestehender Mitarbeiter setzen (ggf mit Prämie, sobald der andere seien probezeit übersteht) oder schauen: Wenn - dann wo sind Elektriker online präsent? Und dann dort überlegen, etwas zu machen (was immer passend ist...).