Hero Protagonist, Deutsche Welle TV, diesmal

Also die Anspielung ist etwas komplexer. Hiero (=Hero) Protagonist ist eine Figur im Roman 'Snow Crash' von Neil Neal Stephenson, dort kommt das 'Metaverse' (= ein 3D-Internet) vor - weswegen Welten wie Second Life auch so genannt werden. Metaverse. Guter Roman, lesen.

Jedenfalls klingelte das Handy und eine Dame aus Berlin, die am Dienstag im Karlsruhe ist, suchte einen Protagonisten. Also: Einen, der sein Alabastergesicht in die Kamera hält und was über SL sagt.

Weil sie vor und nach mir andere Leute protagonisieren muss (einen ZKmmer und einen WOW-Spieler), fahr ich halt nach KA. Was tut man nicht alles für Journalistenkollegen, ehm Kolleginnen ;) (Naja, KA ist auch verlockend, wenn man aufm Land wohnt.) Zudem ist der Reiz, arabisch synchronisiert zu werden, kaum zu überbieten.

Da ich dort auch so tun muss, als ob ich was arbeite, such ich noch eine Home-Office-artige Umgebung, die so tun kann, als sei ich da immer. (Alle Dichter lügen. - Und soooo viel hat man im SWR auch nicht gesehen von meinem Büro - nur das Kabelchaos ;))

Na, ich schick mal n paar Mails rum ;) (Ehm, B&G ihr lest doch eh mit, ginge das? Dienstag 10:00?)

En passant: Die Dame hat 'Second Life Karlsruhe' gegoogelt, und meinen Blogeintrag über den SWR gefunden. Sag einer Blogs bewirken nix ;)

Ich vergaß:
Designierter Sendetermin ist der 2.3. 'Slot' ist das "Tagesthema" und das kommt um: 01:18, 03:18, 05:18, 09:18, 11:18, 15:18, 19:18, 21:18.
Ob es die sendung zum Download geben wird, weiß ich nicht. Aber als Stream schon.

Update: Schreibirrtümer korrigiert.

Facebook Kommentare



Kommentare

  1. Trackback: Digitale Tage - Artikel mit Tag deutsche welle
    01:18, 03:18, 05:18, 09:18, 11:18, 15:18, 19:18, 21:18.

    Das sind keine Geheimcodes sondern die Sendezeiten des erwähnten TV Beitrags.

    Gucken via hier.

    AntwortenLöschen
  2. Dem Lesebefehl kann ich mich anschliessen. Die beiden Jungs heissen allerdings "Hiro" und "Neal" (der Titel ist aber richtig ;) )

    AntwortenLöschen
  3. OOps, das pass ich noch an. Mir war nur noch das Wortspiel im Gedächtnis ;)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rundfunkredakteure,

    Was wäre die Welt, wenn es nicht etwas zu lachen gäbe. Soeben, Montag, 5. März 8.40 Uhr läuft in der Deutschen Welle eine Sendung, in der die Sprecherin Folgendes sagte:"Jeder Deutsche trinkt im Jahr 11 Liter Alkohol." Meine Frau sagte zu mir:"Jetzt habe ich dich angeblichen Antialkoholiker ertappt!"

    Gibt es einen größeren Quatsch? Wir sind scheinbar schon so in abstrakten Zahlen eingefangen, daß wir vor lauter Gläubigkeit in von "sehr amtlichen Quellen" veröffentlichten "Fakten" den Unsinn nicht mehr erkennen können. Oder was würden Sie sagen, wenn jemant behaupten wollte, dass prozentual jeder Deutsche mit 000,3 % an der Verunreinigung von Gaststättenküchen mit Kakerlaken beteiligt ist?

    Karneval ist überall. Nur glauben darf man es. dann ist es immer amüsant.

    Mit wieherndem Gelächter

    Ihr Karl Werner

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Karl Werner,

    wenn du (also nicht du persönlich sondern du als Deutscher im statistischen Mittel) weniger saufen würdest, hättest du gemerkt, dass du nicht auf der Homepage der deutschen Welle bist.

    Darauf einen humorlosen Underzwerg,

    OG

    PS: Fallswennmöglicherweise die DW jetzt Blogmoinitoring macht, finden sie wenigstens ihre Zuschauerpost ;)

    AntwortenLöschen

Kommentar posten