Plazes - where are you?

Hm, der einzige, von dem ich noch nen Plazes-Feed habe, ist deren Chef. Vorher hatte ich mal welche von nem halben Dutzend Leuten. ICH hab sie nicht abbestellt.

Und der Versuch den 'Was machen deine Freunde'-Feed bei Google Reader zu abonnieren (es geht wieder, seit ich 400 Feeds abbestellt habe, 1900+ waren ihm zu viel) schlägt fehl. Schwer zu sagen ob der unter Passwort liegt (was Greader nicht kann (?) oder ob es am ";" in der Feed-URL liegt.

Fazit?

Wenn du einen an sich simplen Service relaunchst, konzentriere dich auf deine Hauptfeatures.

Wer Twittern will, twittert und wer 'dopplrn' will dopplrt...

Widgets und Gadgets und Maps und Mobile: alles fein.

Aber mehr ist offenbar von Übel.

Facebook Kommentare



Kommentare

  1. Stimmt, plazes hat sich seinen Dienst so richtig schön "verhärmt", ich habe seitdem keinen Bock mehr das zu benutzen, es ist unübersichtlich und zu viel Umstand für einen zweifelhaften Wert. So kann's gehen. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Der "What your friends are up to feed" ist http-authentiziert, weil er private Daten von Deinen Kontakten enthalten kann. Leider ist der Google Reader - im Gegensatz zu den meisten anderen Feedreadern- nicht in der Lage, authentizierte Feeds anzuzeigen. Wir legen viel Wert auf die Konsistenz des privacy Modells.

    Deine anderen Feeds sind im Zuge des Relaunches von Plazes verlorengegangen, wir mussten leider die URL-Struktur aufräumen.

    Feeds waren und sind immer ein Hauptfeature von Plazes gewesen, ob mit oder ohne Statusmessage. Unser Ansatz, Ort und Statusmessage zu verbinden ist folgerichtig, das heisst nicht, dass wir die Funktionalität von Twitter und Dopplr dopplrn wollen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, d.h. ihr habt eines der Hautfeatures 'verloren gehen lassen' und ich muss mir das jetzt wieder zusammensuchen?

      An Anfang hat mich ja noch gewundert, das so viele Leute nach dem Relaunch muffig waren.

      Vor dem Relaunch hatte ich auch mal mit dem SMS-Plazing experimentiert. Das war ne ganz eigene Erfahrung: Köln hat er als Stadtteil von Berlin aufgefasst (was natürlich korrekt ist ;) ) und irgendwann sagte er, ich hätte mich jetzt für heute genug bewegt ;).

      Privacy ist prima, aber RSS-Feeds, die Username und Passwort mitschleppen, naja ;)

      Ich werd mal sehen ob Bloglines das schluckt ;)

      Löschen
    2. Die Feeds für Plazes, User (je privacy Settings) und Gruppen sind ja public, aber wenn Du Freunde bei Plazes hast, die nur Dir Ihre Daten freigegeben haben, dann kann das nicht in einem öffentlichen Feed stehen, den sich jeder holen kann.

      Wir hatten bei SMS eine Zeitlang Probleme mit dem Geocoding, die sind schon seit längerem behoben. Für Feedback bin ich immer dankbar.

      Löschen
  3. Meine [url=http://blog.plazes.com/?p=171]Plazes-Feeds[/url] funktionieren ganz gut. Allerdings habe ich sie wahrscheinlich - wie Stefan schreibt - neu einrichten müssen.

    Dennoch bin ich vom Relaunch eher enttäuscht. Das, was mich angezogen hatte, die Geolokalisierung basierend auf den aktuell genutzten Internetzugang, wurde als zu "geekig" in den Hintergrund gedrängt. Auch [url=http://blog.plazes.com/?p=168]Spaßfaktoren[/url] mussten dran glauben, mit der Folge, dass Plazes, das früher als größtes Hotspot-Verzeichnis mit einiger Berechtigung [url=http://blog.plazes.com/?p=118]gerühmt[/url] wurde, diese Funktion verloren hat.

    AntwortenLöschen
  4. Mit den Feeds habe ich keine Probleme. Allerdings stellte der Relaunch für mich dennoch einen Einschnitt dar.

    Mich hatte an Plazes angezogen, was heute als zu "geekig" bezeichnet wird: Die Geolokalisierung basierend auf den gerade genutzten Internetzugang. Daraus resultierte die Nutzbarkeit von Plazes als der Welt größtes Hotspot-Verzeichnis, worauf man früher noch [url=http://blog.plazes.com/?p=118]stolz war[/url]. Heute kann man nicht mehr ohne Weiteres herausfinden, wo in Köln um den Dom herum die nächsten Cafes mit Internetzugang sind. Dafür findet man einen Müllcontainer in Düsseldorf.

    Aber auch Spaßfaktoren wurden beschnitten:
    Das Sammeln von selbstentdeckten (Internet-) Plazes wird nicht mehr mit Punkten und einer Entdeckerliste "belohnt", obwohl es einmal sogar durch ein Gewinnspiel gefördert wurde.

    Vielleicht habe ich etwas spezielle Vorstellungen davon, weshalb ich Plazes nutzenswert finde, aber ich habe den Eindruck, dass in meinem geografischen Umfeld die Zahl der Nutzer eher zurückgegangen ist.

    AntwortenLöschen

Kommentar posten