Wie man gut schreibt



Versuch einer deutschen Version:

1) Alliterationen allzeit ausweichen.

2) Präpositionen stehen vorn und nicht hinten nach.

3) Passivkonstruktionen werden vermieden.

4) Vermeide Klischees wie die Pest. Sie sind ein alter Hut.

5) Infinitive zu aufteilen ist manchmal schwierig. *)

6) Autoren sollten nie generalisieren.

Sieben: Sei konsitent.

8) Man sollte niemals mehr Worte machen, als unbedingt notwendig und unumgänglich notwendig ist, das wäre mehr als äußerst geschwätzig.

9) Sei mehr oder weniger spezifisch.

10) Übertreibung ist Zillionen mal schlechter als Untertreibung.

(Kennt jemand die Quelle der 'Regeln? Ah, hier ist eine Quelle, die noch mehr Tipps hat.)

Meine Quelle war Martin.

*) Wenn ich recht sehe gibt es das Problem des 'split infinitive' in *dem* Sinne im Deutschen nicht. Es gibt hier nur trennbare und untrennbare Verben.

Kommentare

  1. Das Original ist aus dem Englischen: "The first set of rules (1-23) was written by Frank L. Visco and originally published in the June 1986 issue of Writers’ Digest. The second set of rules (24-53) is derived from William Safire’s Rules for Writers."

    AntwortenLöschen

Kommentar posten