15.07.2018

Filterblasen, Gegenmeinungen, Fakten und Hatespeech

Bei der Frage auf Gutefrage.net
Warum leben manche Leute in einer Filterbubble & überlasten die sogenannte "Blockierfunktion"?

Habe ich auf einen Kommentar zu meiner Antwort reagiert, der sinngemäß meinte "Gegenmeinungen müssten ja nicht immer falsch sein."

Und zwar so:

Ich verstehe diese Antwort nicht. Meinungen sind immer Meinungen, also Einschätzungen die tatsächliche oder vorgebliche Fakten zugrundelegen und (ggf. geleitet von Werten) aus diesen Fakten Schlussfolgerungen ziehen und eventuell eine Handlung fordern.

Also: Ein Raum hat 18 Grad Celsius (Fakt)
Person A meint: Hier ist kalt. Dreh die Heizung auf..
Person B meint: Hier ist es zu warm. Mach das Fenster auf/Dreh die Heizung runter.
Dass es 18 Grad Celsius hat, ist ggf. wahr/falsch. (Überprüfbare Messung, Zählung etc.)
Die Einschätzung, ob das zu warm oder zu kalt ist, ist eine Meinung, die von persönlichen Befindlichkeiten abhängt. Die Handlungsaufforderung (Heizung an/aus) demzufolge auch.

Hatespeech ist es übrigens zu sagen: Welcher Vollidiot versucht uns hier auszutrocknen? Mord! Sofort in den Knast den Typen!
D.h. eine Meinung kann erstmal nicht falsch sein. Sie kann auf falschen Daten beruhen (es ist in Wirklichkeit 15 oder 25 Grad). oder die 'Fakten' sind nicht 'echt' d.h. es hat 25 Grad aber der Hausmeister sagt: "Es hat 15 Grad, es kann nicht zu warm sein."
Wie jetzt Rassismus oder Verschwörungstheorien gebaut sein könnten, kann sich ja jede_r selbst ausdenken ;) Z.B. "der Hausmeister ist Bayer und alle Bayern wollen uns umbringen, er versucht das mit dem Thermostaten, indem er...")

11.07.2018

Chip Kidd, mein neuer Held (Buchdesign und so)

Ich hab mir gerade 2 (TEDx) Vorträge von
Chip Kidd (Youtubesuche)
angesehen.
Mann ist der Typ cool.

Er designt(e) u.a. Bücher für den Knopf-Verlag (Jurassic Park, Murakami) in New York.
Der Vortragsstil erinnert etwas an den von Gunter Dueck auf Steroiden (oder sonstwas).

"Getting Things Done for Teens" eine Podcast-Vorschau auf das neue Buch zum Konzept von David Allen

Das neue Buch zu "Getting Tings Done" namens "Getting Things Done for Teens" erscheint in diesen Tagen.
David Allen spricht mit den beiden Autoren und sie diskutieren, inwiefern sich das Buch vom klassischen GTD-Ansatz unteescheidet. (Spoiler: Gleiche Prinzipien, anderes 'Framing'.)

>> Episode #42: Getting Things Done for Teens  (Audio)

Das Buch hab ichs ebst schon vorbestellt aber noch nicht in Händen: