15.12.2017

Livestream-Test mit eyeson: XING-Sprechstunde

Mein XING-Ambassadorkiollege aus Zürich und Barcelona Thomas Schultz hat mich motiviert, eyeson, eine Firma, an der er mitarbeitet, für Livestreaming zu testen.

Elegant:
* man ist recht schnell 'on'
* dank vielen Loginoptionen können sich Teilnehmer (an die man nur ein Link sendet) schnell einloggen und mitchatten (Chat ohne Logon geht nicht)
* man kann sehr simpel sowohl auf FB als auch auf Youtube live streamen, und das Ergebnis dort auch speichern
* man kann Video und Chat auch auf eyeson selbst aufzeichnen (nicht getestet)
* Interaktion lief gut

Holprig:
* die meisten TN haben den Web nicht von FB und Youtube zu eyeson gefunden, der Chat fand auf Facebook statt (wo er nicht mit aufgezeichnet wird) - erfahrungsgemäß hat Livestreaming die meiste Aufmerksamkeit bei FB.
* ich musste also 3 Streaminglocations im Blick behalten wegen der Fragen, das ist hartes Multitasking und führt ggf. zu leichtem Stammeln oder kurzem 'stummem Bildschirmanstarren'.
* weil ich etwas konfus war (ggf war da auch ein 'Lag' im 'OK, Stream läuft, schwer zu sagen)) brach der erste Facebookstream nach ca 1,5 min ab. Man sieht das aber sofort und kann neu starten (GUT!)

Anmerkung:
* Screensharing habe ich nicht getestet

Insgesamt:
Super Lösung, man muss sich an das eine oder andere gewöhnen, für eine leichtgewichtige Webinarlösung eine super Sache. ich werde das weiter testen. genial ist, dass man auf insgesamt 2 weiteren Plattformen "automagisch" streamen (und recorden) kann.



05.12.2017

XING: 5000 Kontakte

Beiträge zu XING hier im Weblog. Oops, jetzt hab ich doch glatt meinen 5000sten XING-Kontakt verpasst: Es sind schon 5010.

Wann ich 4000 hatte, kann ich schon gar nicht mehr nachvollziehen, offenbar hab ich es nicht verbloggt. Rund 3000 waren es im Oktober 2014, 1500 im Mai 2012. Demnach verlangsamt sich das Netzwerkwachstum im Faktor (Verdoppelung alle zwei Jahre war das nicht), bliebt aber in etwa Konstanz was das Zahlenwachstum angeht. 1500 in zwei Jahren, 2000 in drei Jahren - zumal ich etwas toleranter mit meinen Verfahren geworden bin in den letzen zwei Jahren.
Ich habe einerseits alle Linkedin-Kontakte, die auch bei XING waren angesprochen, ob sie sich nicht auch hier verbinden wollen (deutlich nicht alle), andererseits nehme ich jede*n (nach Rückfrage) auf, auch wenn die Person nicht antwortet (und de-kontaktiere nur, wenn ich dazu Grund habe).

Subjektiv hätte ich also erwartet, dass das Netzwerk schneller wächst als zuvor. Nun könnte man vermuten, dass XING nicht mehr so stark wächst - das ist aber nicht der Fall, Das Gegenteil passt. Oder: In meinem Umfeld ist XING bereits an der Sättigungsgrenze. Das könnte sein, allerdings hat XING wohl erst um die 50% seiner Zielgruppe im Netzwerk, da ist also noch Luft für Wachstum.

04.12.2017

Die Irrtümer des Zeitmanagments

Getting Things Done (tm)

  1. Zu glauben man könnte Zeit managen. Man kann nur seinen Fokus/seien Aufmerksamkeit managen. Das ist nicht das selbe, als sich für jeden $&%$&& einen Termin zu machen.
  2. Zu denken, an könne Aufgaben im Kopf aufbewahren.
  3. Zu glauben, dass “Besprechung Maier”, “Reifenwechsel” oder “Angebot Müller” gute einträge in einer Todoliste sind.
  4. Zu glauben, man brauche nur eine Todoliste.
  5. Zu denken, dass man eine Todoliste nicht regelmäßig ‘putzen’ muss.
  6. Zu glauben, das ein ABC-123-System zum Priorisieren sinnvoll ist.
Stattdessen?
Das hier lesen:
Ich biete zu diesem Thema auch Trainings/Seminare an.

Kostenloser #XING # Profilcheck: Katharina Doumler



***
Beiträge zu XING hier im Weblog. Kostenloser Profilcheck gefällig?
Hier anmelden.