31.08.2009

Real-time Comments, facebook IPO, Twitter and a UG Audio Book - links for 2009-08-31

Trackback-Spammertreffen auf meinem Blog (fail2ban für Serendipity/S9Y)

Ich dachte ja, ich sei mal wieder selbst schuld und hätte zu viele Widgets hier eingebaut. Dieses Blog lud erst nach 1,5 Minuten.

Zusammen mit meinen 'CSO' Isotopp (Chief Serendipity Officer), der Hoster dieses Blogs, haben wir rausgefunden, was hier los ist:

Die Nomenklatura der internationalen Trackbackspammerklitschen gibt sich hier die Spam-Klinke in die Hand.

Damit ist jetzt Schluss:

Wer 5 Trackbacks in 600 Sekunden von einer IP schickt wir 3600 Sekunden vom Serverzugriff gesperrt.

Das Skript läuft erst seit einigen Minuten, fängt aber sekündlich schon Spammer ab.

Danke an Kris Köhntopp ;)

Ich hoffe das Blog lädt jetzt wieder schneller ;) Sonst muss ich halt noch noch in mich gehen und noch ein paar Widgets in den 'Widget Zoo' (Link rechts) bringen.

***

Update:

Hier hat Kris sein Verfahren dokumentiert.

Ausgelesen im August -- Seth Godin: The Dip -- Sauer/Sahnau: FRA-MUC-FRA - Klaus Eck: Karrirefalle Internet

Klaus Eck: Karrierefalle Internet


Entgegen des Buchtitels beschäftigt sich Klaus Eck nicht nur mit dem persönlichen Reputationsmanagement und Reputationsmonitoring im Netz sondern auch mit der Verteidigung und der dem präventiven aufbau einer Onlinereputation für Firmen. eleganterweise bietet er in diesem Bändchen auch eine Kurzfassung seiner Ausführungen zum Corporate Blogging, dem er ein separates Buch gewidmet hat.
Das Buch hat nicht nur den Spagat zwischen persönlichem und Firmen-Reputation zu bewältigen sondern auch das Problem, dass einerseits vor den üblen Folgen des Online-Mobbings gewarnt wird, dass Eck aber andererseits Firmen und ihre Mitarbeiter massiv ermutigt, sich zwar bedenken- aber nicht gedankenlos (so seine Formulierung) ins Web 2.0 zu werfen.
Eck gibt viele gute und auch konkrete Tipps, das Digitale aber zwischen zwei Buchdeckel zu pressen erweist wie wie immer als Problemchen: Die Dinge im Netz ändern sich einfach schneller als man ein Buch druckfertig bekommt.
Das Buch bietet sowohl für web2-Neulinge als auch für Erfahrene strukturierte Hinweise und Tipps zum Reputationsmanagement online. Wünschenswert wäre ein ständig aktualisiertes suppelment, z.B. in Form eines (auch kollaborativen(?)) Wikis.

***

Ja, ich bin Seth Godin Fan und 'The Dip' ist ein Büchlein, das man denke ich ein mal im Jahr in Ruhe durchlesen sollte und überprüfen sollte, ob man eventuell in einer Sackgasse steckt, oder ob man lediglich einen 'Dip' mühsam durchwatet um am Ende als 'Superstar' dazustehen.
Seher gelungen sind die Bilder zum Marketing und zur Marktgröße: das 'best in the world' Bild (bei dem es drauf ankommt, wie groß man die Welt definiert) und das "Fahhradreifen"-Bild, das zeigt, dass man seine Assets der Marktgröße anpassen muss, die man zu beackern beabsichtigt. (Zu wenig Luft in einem zu großen Reifen bringt nicht, gleichviel Luft in einem kleineren reifen ist schon eine 'runde Sache'. Oder die Frage, ob man in 1:1-Situationen festhängt oder ob man 'Märkte durcharbeitet'. Na, einfach lesen, ist ja nicht lang das Ding.

***



Das Büchlein protokolliert fiktiv zwei Wochen aus dem leben eines Beraters: einmal eine Woche des Frischlings, einmal, nach 4 Jahren, die (so wird impliziert) Ausstiegswoche. Der Text wird wohl inzwischen gerne von älteren Kollegen an Frischlinge verschenkt. Insgesamt bietet er ganz gute und manchmal amüsante Einblicke. Sprachlich und literarisch wäre daran einiges zu tun. Wiederholungen, Inkonsistenzen, Umständlicheiten. Paar Beispiele: anstatt sich fiktive Projekte auszudenken (man vergleiche z.B.: "Büro, Büro", ist immer nur von 'dem neuen Projekt' oder 'dem IT-Projekt', 'der Software' die Rede. das wirkt einfach zu abstrakt und lässt keine Identifikation aufkommen. Zudem wird zu 90% beschrieben, an sich kaum erzählt, gezeigt. Und die Personen haben keine Namen, sondern werden mit den Rollen benannt, was fast so irritierend ist, als hätten sie Nummern. Spannend wäre, wie der text wirkt, würde man ein Lektorat mit Relaunch machen - und mal das Trennprogramm drüberlaufen lassen, so dass im Blocksatz nicht diese hässlichen Wortabstände entstehen. (Das sind halt ei Schwächen von "Book on demand", Trotz der formalen Schwächen netter Lesestoff. Vielleicht vor allem für angehende Berater und für deren Eltern - damit die auch mal wissen, was so geht.

***

29.08.2009

"Getting Things Done/Wie ich die Dinge geregelt kriege" von David Allen lesen: Mit Mailunterstützung

In der Vergangenheit habe ich mehrmals eine Mailingliste angeboten, in der wir gemeinsam das Buch 'Getting Things Done' von David Allen gelesen haben.

Dabei haben wir wöchentlich zu Montag jeweils ein Kapitel gelesen und ich habe jeden Montag per Mail auf ein paar wesentliche Punkte hingewiesen und daran erinnert, wann das nächste Kapitel fällig ist.

Das passierte bisher maximal zwei Mal im Jahr.

Zudem hatte ich Wünsche, dass manche lieber 2 Kapitel die Woche lesen wollten und andere nur eins pro Monat. (Ich kenne eine Person, de hat das Buch an einem Tag gelesen ;) )

Ab sofort kann man dauernd und jederzeit in diesen Service einsteigen und bekommt alle 7 Tage eine Mail mit Bemerkungen zum eben gelesenen Kapitel und mit der Erinnerung an das nächste.

Andere Rhythmen werde ich ebenfalls anbieten.

Der Zugang zu diesem Service ist kostenlos. Super, oder?

Also -- einfach gleich anmelden:




Früher gab es in der Lese-Mailingliste auch Diskussionen zu dem Gelesenen.
Auch das gibt es weiterhin. Der Zugang zur Diskussionsliste ist aber wie früher schon an eine kleine Hürde gebunden, da ich vermeiden möchte, dass dort nur 'Lurker' zuhören und nur einige wenige Beiträge leisten.

Die Zugangsbedingungen zur Diskussionsliste sind der ersten Mail des Lesekurses zu entnehmen oder hier nachzulesen. Die Kosten dafür liegen zwischen 3,01 EUR (für Privatleute) und 100 EUR zzgl Mwst. - für 'Gewerbliche'.

Man kann die kostenlosen Leseunterstützungs-Mails sofort anstoßen, ohne das Buch zu haben, es ist noch genug Zeit, es nach der ersten Mail online zu bestellen und das erste Kapitel zu lesen.

Kostenlose Anmeldung hier:



Und wer das Buch noch nicht hat: Besser gleich bestellen, sowohl die deutsche als auch die englische Ausgabe sind OK.



links for 2009-08-29

28.08.2009

Disney gegen Nazis - links for 2009-08-28

27.08.2009

OG gruesst aus Nürtingen: Friedrich Hölderlin, Harald Schmidt und Peter Härtling

In beliebiger Reihenfolge :)

Hier klicken für Vollbild-Anzeige

links for 2009-08-27

26.08.2009

Mehr vom Rheinfall Schaffhausen

Hier klicken für Vollbild-AnzeigeHier klicken für Vollbild-Anzeige

Hier klicken für Vollbild-Anzeige

Hier klicken für Vollbild-Anzeige

"Bezaubernde Jeannie" mit den Kids gucken #kultur

Das lauft in der Tat im ORF. :)

Hier klicken für Vollbild-Anzeige

Gruesse vom Rheinfall in Schaffhausen

Hier klicken für Vollbild-Anzeige

links for 2009-08-26

Gratis Blogcheck #17: nDevil

Jeden Mittwoch gibt es hier kostenlos einen Blogckeck. Bewerbung hier. (Für 2-3 Monate ist bereits 'voll'. )
* Das Blog-Coachingangebot von Oliver Gassner für Solo-Blogger/innen oder Startups/Firmen bis 3 Personen: Blogcoaching ONE
* Größere Firmen: Ich mache gern ein Angebot
* Nächster Blogworkshop: 23. Sept in Stuttgart

****
Balazs von nDevil | Netbook, Nettop, MID News schreibt:
Es ist ein Techblog über Netbooks, Nettops und MIDs.
Wird von mir alleine Betrieben mit vielen Videos, Tests und einfach nur allgemeinen News.
Mein Problem ist der redirect von ndevil.de auf .com/de weil ich glaube das ich von Google dafuer gepunisht werde. Ausserdem hab ich mit meinem plesk ganz komische probleme was die rechte der ordner angeht, denn fuer bilder muss ich sie selber erstellen und volle rechte erteilen weil sie wordpress nicht hat.


Was doppelten Content angeht sollte man immer darauf achten, dass das Blog nur unter einem Domainnamen erreichbar ist. ich hatte auch einmal eine alte logURL von mir auf eine identische Bloginstallation 'neu' umgeleitete, die URLs ware verschieden, das Blog gloeich, und wupps, waren die Google-Besucher weg.

Anders: das kann bis zu 90% der besucher kosten und ist ein problem, das man angehen sollte, sofort ;)

An sich sollte es nach einer regulären Wordpress-Installation kaum Probleme mit Zugriffsrechten geben. ich habe aber auch mal so lange an den Wordpress-Rechten rumgemacht, bis das Blog platt war.
Ggf. einfach das ding auch mit einer klaren Domain-POlicy neu aufmachen und zu eine Hoster legen, bei dem es keine Probleme gibt. empfehlenswert sind z.B. Domainfactory oder All-inkl.de (bei letzerem habe ich problemlos und mit gutem Support einige Blogs laufen.)

da du keine anderen fragen gestellt hattest nur eine Generalkritik:
Für mich sieht das ding zu newsig aus und zu wenig "bloggig" - und was sich nicht wie ein Blog anfühlt, das wird auch von anderen Bloggern nicht als solches behandelt (also: nicht verlinkt).

Wie man ein Blog bloggig macht, ersiehst du auss den vergangenen Blogchecks ,)

***
In der Blogcheck Pipeline:
* http://querverweis-blog.com/
* http://rowi.standardleitweg.de
* http://www.westaflex-forum.de/
* http://medialdigital.de
* http://www.raibalustenau.at/blog
* http://www.spirofrog.de/blog/
* http://www.kulturlabskaus.de
* http://www.maiak.info
* http://www.art-for-eye.de
* htp://cluetrainpr.de

23.08.2009

spiegel, O2, Wahl-Blabla, Social web für Unternhemen - links for 2009-08-23

5 Bücher in 10 Minuten (2)




YouTube - 5 B?r in 10 Minuten (2)

Jarvis, what would google do
Shirky: here comes everybody
Becher;: wo sind die echten Menschen?
Rumohr: XiNG optimal nutzen
Hahn: 77 Irrtümer des networking










Twitter Fight Club: TFC2 mit @pickihh und @muhh über Twitter VS Identica.

-> Audiooooo

Podcastpage:
Twitter Fight Club's Previous episodes | mevio

20.08.2009

TwitterPad: TypePad goes Microblogging

Typepad has just announced that it will now support a kind of merge between Twitter, Soup.io and ping.fm:

"TypePad brings you unique approach to microblogging:
- Post from anywhere” capabilities with email, iPhone, and the new TypePad "Blog It" bookmarklet
VNew simple, professionally-designed, stylish themes
V“Post once, publish everywhere” with built-in support for Facebook, Twitter, and Friendfeed
VControl of your own advertising, your domain, and your personal brand
- All backed with support and training from TypePad One


In my opinion this comes rather late. Just imagine Facebook would offer you blogging capabilities. Right ..

Src:

Everything TypePad: The Best of Both Worlds: Microblogging on TypePad

Ab sofort gibt es hier Tweetbacks ;) - links for 2009-08-20

19.08.2009

Gratis Blogcheck #16: Gretes Sennenhunde Blog

Jeden Mittwoch gibt es hier kostenlos einen Blogckeck. Bewerbung hier. (Für 2-3 Monate ist bereits 'voll'. )
* Das Blog-Coachingangebot von Oliver Gassner für Solo-Blogger/innen oder Startups/Firmen bis 3 Personen: Blogcoaching ONE
* Größere Firmen: Ich mache gern ein Angebot
* Nächster Blogworkshop: 23. Sept in Stuttgart

***
Grete von Gretes Sennenhunde Blog schreibt: "Wenn zwischen der vielen Arbeit Zeit bleibt, Schreibe ich unsere Neuigkeiten in meinen Webblog. Über das Leben der Welpen bei uns, unsere Zuchterfolge und über Balancierte Zucht."

Grete hat zwischendurch auch in Kommentaren hier vermerkt, dass sie meine Tipps an die anderen schon kontinuierlich bei sich umsetzt. Mal sehen, ob ich da überhaupt noch etwas finde ;)

* Sehr schön das 'Hallo' rechts am Rand, inklusive Mensch-Hunde-Foto und 'Schnellkontakt'. Bei der Zielgruppe dieses Blogs (ich schätze die liegt NICHT bei 25-35) ist so etwas optimal. eventuell könnte die schrift dieser Kurzinfo größer sein, damit sie gleich mehr auffällt.

* Kategorien und Tags kommen mir gedoppelt vor, ich würde nur Tags anzeigen und die Anzahl der angezeigten tags minimieren. Die Themen kann man 'kicken' oder ganz ganz unten darstellen.

* Das Wort 'Hund' kommt natürlich in den Tags sehr häufig vor, das wirkt etwas redundant. Man könnte überlegen ob man 'hund, ausbildung' taggt statt 'Hundeausbildung'; andererseits dürfte 'Hundeausbildung' das Keyword sein. an sich bin ich Fan der Kleinscheribuing bei tags, allerdings dürfte das hier auch zielgruppengerechter sein, die 'normale' Schreibung einzusetzen. Hundeausbildung udn Hundeschule - das sind Tags, die sich doppeln. Hier könnte man überlegen, ob man nicht beim Taggen etwas systematischer vorgeht und die Analyse der erfolgreichen Suchbegriffe in die Tagging-Systematik einarbeitet. Die Tags NOCHMALS als Flash Cloud zu feastuiren, denke ich, ist überflüssig. Das Youtubelink würde ich weiter nach oben nehmen, das es die Engagement-Zeit mit dem Content/ dem Kanal erhöht.

* Die Kommentare gehören in der Sidebar gleich unter die RSS-Links ;)
- Bei dieser kleinen Linkmenge muss man, denke ich, noch nicht unterteilen.

* das Archiv kann ganz nach unten (es trägt an sich als einzige Info wie alt sdas Blog ist.)

* Die Ladez6eit der Page ließe sich optimieren wenn man
- die Anzahl der angezeigten Artikel auf der Startseite verringert
- die Videos immer in den 'More'-Bereich des Postings stellt und 'über die Linie' nur ein Vorschaubild (so machen es auch Spreeblick.com und z.B. neuerdings.com)

* Wo ist die umfangreiche Hunde-Blog-Blogroll?
****
In der Blogcheck Pipeline:
* http://www.ndevil.com/de
* http://querverweis-blog.com/
* http://rowi.standardleitweg.de
* http://www.westaflex-forum.de/
* http://medialdigital.de
* http://www.raibalustenau.at/blog
* http://www.spirofrog.de/blog/
* http://www.kulturlabskaus.de
* http://www.maiak.info
* http://www.art-for-eye.de
* htp://cluetrainpr.de

tr.im goes open source - links for 2009-08-19

15.08.2009

Retweets, Facebook & Friendfeed, RockMelt - links for 2009-08-15

14.08.2009

13.08.2009

Geburtstagsstats

Ich hab mir dieses Jahr mal den Spaß gemacht und die Geburtstagsstats etwas aufgeschlüsselt.

Nicht erfasst sind schriftliche Wünsche, da ich grade nicht in der Nähe meines Briefkastens bin.

Ein paar Kommentare:
- in FB habe ich etwas gleich viele Kontakte wie in , in FB können alle Geburtstagserinnerer bekomkmen, in XING bekommen Premiummitglieder defautmäßig eine tägliche Mail zu den Geburtstatgsterminen ihrer Kontakte.

- öffentlich kamen 53 Msgs, privat 67 - dei Tendenz zur öffentlichen Gratulation und zur öff. persönlichen Interaktion ist klar. (Eine Privatmasg bei FB war, weil ich nicht in der Freundesliste der Person war. Den meisten @-Sendern in Twitter folge ich hingegen))

- über FB kam deutlich weniger als über XING (die Hälfte etwa), dafür bei FB alles öffentlich (bei XING geht das nicht, es sei denn über Status, den hab ich nicht gechecked

- Identica vs Twitter ca 1:10 (bei Twitter followe ich aber auch weniger Leuten und weniger mir, sehr viele meiner 'persönlicheren' Kontakte haben aber ohnehin an beiden stellen Accounts), dafür in Identica keine DMs sondern nur öffentliche Notizen, die aber teilweise auch in Twitter landeten (das hab ich mal doppelt gezählt, da die ja aktiv da verbreitet werden)

- Nicht gewertet wurden Msgs die über Kanäle nach FB oder FriendFeed gesendet wurden.

Mail, SMS und Telefon sind zwar out, wurden aber von deren Nutzern explizit gewählt (einige haben das besonders thematisiert).

Von manchen wenigen (2-3) kam Mail oder Telefon parallel zu öffentlichen Nachrichten (spannend, oder?).

Wenn ich später Lust habe oder sich eine Diskussion ergibt, dann werd ich das auch mal grafisch aufarbeiten.

Ich denke das Thema 'Geburtstagsgrüsse 2.0' wäre mal was für ne Diplomarbeit ;) oder ne Forschergruppe aus Soziologen und Informationswissenschaftlern. (Nicht Informatikern ; ))

Portrait of the Engineer as a young man

Ahlbeck Seebad, 2009 (Regen, unter dem Pier (disapppointed bridge))

Hier klicken für Vollbild-Anzeige

12.08.2009

Ahlbeck Seebad

Hier wurde 1934 mein Vater geboren. Aktuell haben wir hier keine Verwandten mehr, denke ich, die Familie ist noch im Krieg nach Duisburg umgezogen. (Geboren bin ich in der Naehe des Bodensees.)

Hier klicken für Vollbild-Anzeige

Friendfeed, Facebook, Robert Scoble, Weblog-Tipps and a Google Sandbox - links for 2009-08-12

Gratis Blogcheck 15: P.-'s Veranda

Jeden Mittwoch gibt es hier kostenlos einen Blogckeck. Bewerbung hier. (Für 2-3 Monate ist bereits 'voll'. )
* Das Blog-Coachingangebot von Oliver Gassner für Solo-Blogger/innen oder Startups/Firmen bis 3 Personen: Blogcoaching ONE
* Größere Firmen: Ich mache gern ein Angebot
* Nächster Blogworkshop: 23. Sept in Stuttgart

***
Michael von P.-'s Veranda schreibt.
Literarisches Weblog inklusive Podcast, Werkauszüge, Fragmente, Tagebuch, Informationen über den Autor, Schriften zur Literatur, Kolumnisten

Eine Sammlung kleinerer Beobachtungen und Tipps.

- Den Kopfbereich zum Hinweis auf besondere Texte zu nutzen, ist ganz elegant, ich würde das dann aber eher wie eine Aufzählung oder (notfalls sogar mit "table") als Tabelle gestalten, so wirkt es unübersichtlich.

- Links die archivübersicht kann weiter nach unten, Kommentare weiter nach ben (Blogs dienen dem Dialog)

- Hier scheinen mir Kategorien Sinn ausnahmsweise mehr zu machen als Tagging, auch wenn hier Kategorien mit nur einem Text vorhanden sind.

- Seit Februar ist die Postingfrequenz erfreulich hoch, eine dialogische Vernetzung mit anderen (Literatur-)Blogs scheint allerdings nicht zu existieren . Das ist schade, denn wenn man nict über die grenzen der eigenen page hinausblickt, müsste es an sich auch kein web-Log sein, das ja an sich vom Austausch mit dem Rest des Netzes (mit)spricht.

- Noch vor der Liste empfehlenswerter Autoren und Texte (an sich eine gute Idee) würde ich eine Liste gelesener Literaturblogs (Primär? Sekundär?) setzen....

- ... und regelmäßig in Postings auf das dort gelesene bezug nehmen, wenn auch nur verlinkend / literarisch antwortend.

- Generell positiv auf Aufmerksamkeit und Leserzahl wirkt es sich aus, wenn man sich bloggend in aktuelle literarische Debatten einmischt - oder sie gar anzettelt.

- Ggf. sollte man auch eine Teilnahme an http://www.litblogs.net/ anstreben, die ihre Headlines auch twittern.

***
In der Blogcheck Pipeline:
* http;//sennenhunde.at/blog
* http://www.ndevil.com/de
* http://querverweis-blog.com/
* http://rowi.standardleitweg.de
* http://www.westaflex-forum.de/
* http://medialdigital.de
* http://www.raibalustenau.at/blog
* http://www.spirofrog.de/blog/
* http://www.kulturlabskaus.de
* http://www.maiak.info
* http://www.art-for-eye.de
* htp://cluetrainpr.de

11.08.2009

Computergeschichte: Bletchley Park - links for 2009-08-11



  • "Dr Sue Black of the University of Westminster has been using social networking, specifically Twitter, to raise awareness of the plight of Bletchley Park, including a big boost from the author and actor Stephen Fry. She spoke to NMK about how she’s hoping to help preserve this important piece of British – and computing – history." OG: Blechley Park is where Turing helped crack the nazi-Enigma Code in WWII


09.08.2009

06.08.2009

While Twitter is down...

while twitter is down the German Twittersphere rallies at http://identi.ca and irc://irc.freenode.net/twitter.de

The outage might have been caused by a patent lawsuit against twitter ans the subsequent 'storm' on the service:

"Patentklage gegen Twitter
Die US-Firma TechRadium hat den Kurznachrichtendienst wegen Verletzung dreier gewerblicher Schutzrechte auf Unterlassung und Schadensersatz in unbekannter Höhe verklagt."

Source unknown.

***
At the same time Facebook seems to become slower. Was unsuable in Chrome, works in Firefox.

Unboxing: Lenovo S10-2 Ideapad / Netbook



USTREAM, My Recorded Videos

Brizzly, Jolicloud und die Blogcharts - links for 2009-08-06

brizzly: My new official favorite way to use Twitter

OK, I won't bore you with lots of screenshots of brizzly.com. Because I am far too enthusiastric right now to make them.

Brizzly is a new surfac to use twitter. web based but similar to Tweetdeck in functions.

You have the full command over the Twitter functions: Timeline, Direct messages, favorites, saved searches. Images are shown right in te timeline, like with Powertwitter. I am not sure if all servioces are covered. Linked Youtube-Videos are also shown. Short-URLs are expanded for some services obviously (not all).

You can add several Twitter accounts (up to 5! [which sadly won't be enough for me, but I might not need this for all my accounts]) (makes it similar to Hootsuite, Twhirl etc.).

You can group the Twitterers you read in Groups, (Only five, I asked why the limit...).

I suspect that they will rause the limits for paying customers.

Adding people to groups is pretty simple: You klick on their avatar, click on 'Add to groups' and you get a list from which you can chose one or several groups.
When you reply to a tweet or retweet a person no separate page opens but a 'slider box' to the right of the tweet. (I'd like to have that for DM also, please ;) )

The trending topic box is alsothere and... you can comment it. so you KNOW what the weird hashtags mean if someone else explained it. (I am not sure how this is done, by an editorial team or forst come first serve.

What I am missing:
- when I click the avatar I'd also like to have a DM option (or fromthe tweet directly)
- when I click the avatar I see the Number of followers bit not how many ppl the person is followING, I'd like to see both. also something seems to be loading about the person (unfollow? block? last tweets? DM?) but this seems still slow.

To sum it up: brizzly is the way Twitter should look ;)

Update: I asked about the limits and git the answer: "currently we're testing which parts of the system can grow without causing too many headaches and so some things have limits (# of Twitter accounts, # of groups)." So they might monetize another way ;)

05.08.2009

Gratis Blogcheck #14: Hotpotch Blog

Jeden Mittwoch gibt es hier kostenlos einen Blogckeck. Bewerbung hier. (Für 2-3 Monate ist bereits 'voll'. )
* Das Blog-Coachingangebot von Oliver Gassner für Solo-Blogger/innen oder Startups/Firmen bis 3 Personen: Blogcoaching ONE
* Größere Firmen: Ich mache gern ein Angebot
* Nächster Blogworkshop: 23. September in Stuttgart, bitte nachfragen

***
Das Hotpotch Blog fragt
Dies ist der Blog unseres Startups hotpotch. Momentan haben wir leider keine Statistik auf dem Blog. Als wir noch direkt auf Wordpress waren, war das natürlich noch sehr geschickt. Jetzt sind wir auf unserem eigenen Server. Welches Statistik-Widget wäre da sinnvoll und wie bindet man es ein?

Außerdem wäre eine allgemeine Einschätzung zum Blog interessant. Was man besser oder anders machen könnte.


***
Bin heute etwas busy, deshalb eine Review im Stichwortstil.

1) "das Blog" sagen

2) 4* pro Woche posten und nicht nur alle 2 Wochen (solange ihr alle 2 Wochen postet braucht ihr eh keine Statistik

3) Ich benutze für die Langzeitstatistik Google Analytics, für den täglichen Blick statcounter.com. Einbinden tut man das, indem man sich ein HTML-Widget in die Sidebar wuchtet und den Zählercode dort eintut ;) Oder indem man das template bearbeitet.

4) Man sollte nicht nur alle 2 Wochen über Interna bloggen, das interessiert (pardon) keinen. Ich WETTE dfass ihr täglich frü startups, Eventsartups und webworker interessante Links und Infos findet. Die kann man problemlos verbloggen. Themenplan machen, jeden Tag was anderes vornehmen. wie man Themenpläne baut, in automatische Recherchen umsetzt und wie man in Lichtgeschwindigeit daraus Artikelchen bastelt... das bringe ich Leuten in meinen Blogworkshops bei ;).
Grob gesagt: Recherchen in Blogsuchmaschinen aufsetzen, in RSS abonnieren, täglich durchsehen, wegbloggen.

5) Von einem Web-Startup hätte ich mehr erwartet als ein Blog mit minimal angepasstem Standardlayout.

***
In der Blogcheck Pipeline:
****
In der Blogcheck Pipeline:
* http://www.pixelfreund.ch
* blog.hotpotch.de
* http://michaelperkampus.blogspot.com
* http;//sennenhunde.at/blog
* http://www.ndevil.com/de
* http://querverweis-blog.com/
* http://rowi.standardleitweg.de
* http://www.westaflex-forum.de/
* http://medialdigital.de
* http://www.raibalustenau.at/blog
* http://www.spirofrog.de/blog/
* http://www.kulturlabskaus.de
* http://www.maiak.info
* http://www.art-for-eye.de
* htp://cluetrainpr.de

Bloggen und Networken

Im Umfeld meines Postings zum neuen Blog von Thorsten Hahn (Blockcheck: 77 Irrtuemer des Networking) entstand die Idee zu untersuchen, inwiefern Bloggen und Networken Ähnlichkeiten aufweisen.

Dazu gilt es natürlich erstmal zu klären, was ich unter Networken verstehe.

Meine Versuche mir bei der Wikipedia auf deutsch oder englisch eine Definition zu besorgen schlugen fehl, nicht weil es keine gäbe sondern weil mir das, was ich da fand, kaum zusagte.

Zu sehr war das dort entweder auf feste Strukturen (ähnlich BNI, Rotary etc.) ausgerichtet oder auf (wenn auch positiv verstandene) "Vetternwirtschaft".

Unter Networking verstehe ich eher, was mir als "Kind vom Land" ohnehin geläufig ist, und was ich im Netz immer wieder erfahren habe: Man kennt sich und man hilft einander - ohne ständig aufzurechnen oder Erwartungen zu hegen.

Ein Netz-Bild dafür ist das, was man früher 'Webring' nannte und was bei Blogs zur 'Blogroll' wurde: Eien menge an 'gleichgesinnten' -meist themenähnlichen- Websites schlossen sich zu einem Webring zusammen, der Besucher kam vom einen Site und wurde zu einem anderen weitergereicht. das war damals nötig, weil es keine wirklich funktionierenden Suchmaschinen gab.
Also weniger: 'eine Hand wäscht die andere' sondern eher: 'jede Hand wäscht die nächste".

Im Usenet war es ähnlich: Jeder warf sein Wissen mit auf den großen Haufen, manche nahmen es auf sich Nodes zu pflegen oder FAQs zu sammeln (2 davon hab ich glaub ich auch initiiert) oder die Selbstverwaltung der Admins zu organisieren. Ähnlich lief es in Mailinglisten; jeder gab und nahm aus der "offenen" Gruppe. wer am meisten gab, hatte die beste Reputation und konnte, wenn es Probleme gab, auch auf Unterstützung rechnen.

Aus den genannten suchmaschinenproblemen etablierten sich auch in Blogs die Links auf andere: In Beiträgen und in der Blogroll. ein 'Ich hab dich in der Blogroll, jetzt musst du auch' galt immer schon als verpönt und die Linktauschgesuche der SEOs stoßen bei mir allein deswegen sauer auf , weil sie nur geben wollen, wenn sie Gleichwertiges auch bekommen.

Blogger geben: Arbeit, Inhalte und Links. Sie bekommen auch: Empfehlungen, Links, Hilfe, Aufmerksamkeit und manchmal sogar Aufträge - aber eben oft nicht von denen, denen sie auch die Links "schenken".

Damit das mit dem geben aber funktioniert, sollte man in seinem Blog (und auf seinem Twitterkanal) auch nicht immer nur von sch erzählen. wer auf einer Party nur sich selbst als Thema kennt, wird irgendwann unbeliebt. Zuhören können, loben lernen, verlinken und verweisen, das ist es, was Blogs ausmacht.

Man schaue sich die 'großen' Blogs an. sie tun genau das. Dabei auf leute mit gegensäzlicer Meinung zu verlinken, gehört zum Restanstand, den man haben sollte. sicher verlinke ich auch nicht auf Firmen, von denen ich nur abraten kann, auf Leute die mich anspammen und ähnliches. aber die Blogger, die jegliche gegnerische Äußerung nur mit einer unverlinkten URL oder gar nur in Andeutungen referenzieren, dei überschätzen meiner Meinung nach ihre eigene Wichtigkeit und deklarieren jegliche symmetrische Kommunikation für unmöglich.

Ohne dass ich dafür esoterisch werden müsste glaube ich, dass der 'bloggige Weg' eine gute Basis für Networking ist - übrigens ein Networking, dass sich auch und gerade in der persönlichen Begegnung dann manifestiert, weswegen Tweetups, Twittwoche, Twittische, Bloggertreffen, Pl0gbars und Barcamps sich zurecht großer Beliebtheit erfreuen.

Das "großzügige Geben ohne Erwartungshaltung", das, wenn ich recht verstehe Thorsten Hahn propagiert, ist nichts anderes als das, was Blogger tun - weil sie davon auf verschedenste Weise profiteren, sei es direkt oder eben indirekt.

04.08.2009

Welde-Parkour; ein Viralspot mit Making-of

Das hat doch was:


YouTube - Welde-Parkour

Klassische Medien hacken?

Felicea schreibt bei Twitter: @oliverg was hälst du von einem "Klassische Medien hacken"-(Online)-Seminar für Netzaktivisten? Ich würde mich anmelden :-)

Wir hatten mal von solchen Sachen geredet wie: Leserbriefe/offene Briefe schreiben und so.

Die aktuellen politischen Ereignisse und Konstellationen scheinen es nahezulegen, das wir 'Digitalen' uns mehr mit dem Umgang mit den 'klassischen Medien' wie Zeitung, Radio und TV befassen müssen.

'Hacken' würde ich jetzt mit 'elegantem Umgang ohne Umwege' umschreiben wollen.

Ich habe Felicea gerade geantwortrt, dass ich mir vorstellen könnte, dass man sowas im peer- und team-teaching machen könnte (sie hat sicher vom Buchwesen z.B. mehr Ahnung).

Also konkret:
- Wer könnte zum Thema 'Mediahacking' im oben skizzierten Sinne etwas vermitteld beitragen?
- Wer würde mitmachen? 'rezipierend'?

Bei entsprechendem Echo setze ich ne Struktur auf. (Wahrscheinlich ne Kombi aus geschützter Mailingliste und öffentlichem Wiki.)

Update:
* Hier ist schon mal die Mailingliste: http://groups.google.com/group/mediahacking/
* Und hier ist das wiki: http://mediahacking.pbworks.com

03.08.2009

Lothar Seiwert: Noch mehr Zeit fuer das Wesentliche

(Buchbesprechung folgt :) )

Hier klicken für Vollbild-Anzeige


Twitter Netiquette & Tipps and the Definition of Microblogging -- links for 2009-08-03

The Way I Get Things Done by Jon Larkowski

Eine kewle GTD-Präsentation in 20*20 Sekunden (Pecha Kucha) MIT Ping-Pong-Pause.

The Way I Getting Things Done by Jon Larkowski from Hashrocket on Vimeo.




The Way I Get Things Done %u2013 Jon Larkowski - DIGTD - Making You More Productive