30.11.2009

Barcamp Studie, Twitter Tools, Corporate Social Media Questions - links for 2009-11-30

Creativity World Forum 2009: 1 Bloggerticket zu vergeben

Ich hab ein 2-Tages-Bloggerticket f. das CWF morgen und Übermorgen in Ludwigsburg.
Da ch darniederliege ist es zu vergeben.
Vergabe erfolgt HEUTE 12 uhr.

Bewerbung von
- Bloggern, die ein aktives Blog haben
- bereit sind vom Event (live oder abends) zeitnah zu bloggen (nicht nur twittern ;) )
- halbwegs in der region wohnen (sagen wir: Ba Wü+ Genzland)

in den Kommentaren willkommen

Das ist ein massiv hochkarätiges Event u.a. mit Doris Dörrie und andren deutsce und iternationalen Celebs. (ärgetmich s hon, dass ich nicht kann.)

Bewerbungssczluss 12h spaetesten s bis 1400 gebe ich hier imPost und per Twitter den Gewinner bekannt.
Jury: Ich


Creativity World Forum 2009: Startseite

29.11.2009

Fieberkurve

Exciting Commerce: Unwort des Jahres: Social Media

Social Networks verändern die (Medien-)Welt. Doch indem der Netzwerk-Begriff durch den zwar sehr griffigen, aber in diesem Zusammenhang komplett unsinnigen Medienbegriff ersetzt wird, möchte uns die Medien-, PR- und Marketingindustrie vorgaukeln, dass man im Netzwerkkontext mit der klassischen Mediendenke (= Aufbau und Monetarisierung von Reichweite) weiterkäme.

Nichts widerspräche dem Netzwerkgedanken mehr, wie wir spätestens seit dem Cluetrain-Manifest wissen sollten. Netzwerke sind keine Fortführung, sondern eine Alternative zu traditionellen Medienstrukturen.


Exciting Commerce: Unwort des Jahres: Social Media

Obiges ist der Grund, warum ich bevorzugt weder von Web 2.0 noch von SM rede sondern vom 'Social Web'.

SM sehe ich in der tat wie Kommentator q-Bee:

Social Media steht ursprünglich nicht für Social Networks, sondern für Sites, auf denen Nutzer primär eigene Inhalte produzieren, also besonders Blogs und Sites à la Flickr und YouTube.
Der Begriff ist eher politisch zu verstehen, da es quasi um die "Vergesellschaftung" von vormals zentral kontrollierten Massenmedien geht.


Insofern ist es an uns, die Dinge so zu nennen, wie sie sich verhalten.
Jede 'Komponente' des SW hat seinen eigenen Namen (und seine eigene Logik und Kultur) und idR ist wenig gewonnen, wenn man FB und delicious in eine Tonne wirft.

Wenn mein Fieber abgeklungen ist, mach ich mir gern nochmal dezidiertere Gedanke dazu und freue mich vorab schon auf Feedback in den Kommentaren.

Adventsmenschen 2009 bei Xing –Versteigerung exklusiver Angebote und ihrer Sponsoren für Hamburger Kinder



Hamburg – Die Hamburger Xing-Gruppe KonfettiFabrik hat die Weihnachtsaktion
„Adventsmenschen 2009“ gestartet. 24 Xing-Mitglieder stellen exklusive Angebote und sich selbst zur Versteigerung.
Der Erlös wird zu 100 Prozent an soziale Projekte für Hamburger
Kinder gespendet.
Dezember, 24 Tage, 24 Türchen. Das Prinzip des Adventskalenders wurde auf eine wohltätige Versteigerung innerhalb der Xing-Gruppe KonfettiFabrik
https://www.xing.com/net/konfettifabrik
übertragen. Aber Achtung: es warten keine Naschereien auf die
Gruppenmitglieder. Bei der Weihnachtsaktion dreht sich alles um handfeste Business-Angebote und ihre Sponsoren – die Adventsmenschen.

Spenden für Hamburger Kinder
Vom 01. bis 24. Dezember 2009 wird täglich ein Angebot mit Sponsor
https://www.xing.com/net/konfettifabrik/ unter den weihnachtlichen Hammer kommen. Der oder die Meistbietende gewinnt und spendet die aufgerufene Summe direkt an eine dieser
Hamburger Kinder-Organisationen:
Das Löwenhaus Harburg,
nestwärme e.V.,
Lukulule e.V., Stiftung
Kinder-Hospiz Sternenbrücke,
LuFISch e.V.,
Hände für Kinder e.V. / Der Kupferhof,
KinderLeben e.V.

Weihnachtliche „Sonder“-Angebote für den guten Zweck
Für den guten Zweck ersteigert werden können: ein Konzert im Advent (Hamburg), ein Tag akquisitorische Beratung einschließlich Schwebebahnfahrt (Wuppertal), kreative Positionierung(Berlin), Besuch von Xing inklusive Begleitung eines Xing-Experten (Hamburg),
Massagetag für ein Unternehmen (Hamburg und Umgebung), Verwöhnwochenende für zwei Personen (Warnemünde), exklusive Führung durch das Hamburger Rathaus, ein Jahresabonnement eines Fitness-Gesundheits-Clubs (Hamburg), Börsenbesuch in exklusiver Begleitung(Hamburg), "rent a waiter" - etwas Mobiles mit 100 lecker gemixten Cocktails (Hamburg),
Erstellung einer Website (bundesweit), Schnack und Back - schnacken und backen mit einer Akquise-Expertin (Hamburg), Logoentwicklung und Konzeption (Hamburg), Feng-Shui-Beratung (Hamburg),
Seminarplatz in der Pferdeakademie (Reinbek),
winterliches Alpen-Schnee-Idyll (Seefeld/Tyrol),
acht Personen essen mit dem Xing-Marketing-Chef Kaiserschmarrn(Hamburg),
Clubbing mit der Stretchlimousine (Hamburg),
Hotelwochenende für zwei Personen (Walsrode),
Mobbing-Präventionswoche (Hamburg), Kommunikationscoaching (Hamburg), Workshoptag "anders" plus leckerste Fischbrötchen der Welt plus Führung Hafencity (Hamburg oder bei Bedarf bundesweit ohne Hafencity),
ein handsigniertes Trikot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft (bundesweit)
sowie ein Specialpreis - hier wird es heiß, man könnte sich die
Finger verbrennen (in und um Hamburg).

Die Adventsmenschen 2009
Die Adventsmenschen des Jahres 2009 sind Manfred Berger, Margrit Wolf, Kai Uhlemann,
Martina Bloch, Reimer Eisenberg, Marcel Stättner, Michael Wendel, Bernd Raabe, Melanie
Lindemann, Verena Neuse, Sebastian Klatt, Volkmar Lecke, Heike Schimandl, Verena von
Harrach, Stefan Ruetz, Sören Meyer, Thomas Franke, Joachim Rumohr, Christian Richters,
Ralf Ahamer, Enrico Gräfe, Thorsten Hausmann, Daniel Schlingelhof sowie Volker Remy hoffen auf deine Unterstützung.

Richtigstellung zu Twittergebühren in Japan, Mindmapping, Social Networks Future (=mobile), Lamebook (humor), links for 2009-11-29

26.11.2009

jochen krisch : Ecommerce 2020 #chh09


Jochen krisch über Ecmmerce
- Zustand und Umbruch
- Innovationspotential
- Magento - Zukunft des Ecommerce
***

Ecommerce: 3% des Marktvolumen des Einzelhandels
Was ist erreichbar? 10-12-15%?

Klassischer versandhandel: geschrumpft
Ecommerce/Versand: ca 1/4-1/3
elektronischer Handel: wächst massiv

Am Versandhandel hat der eCommerce jetzt über 50%

Der ecommerce fächert sich auf: ebay, amazon, qvc etc.
Die Kauffrequenz steigt:10*und mehr von 6 auf 13% von 2004-2009
ONLINEKÄUFER UNSGESAMT 45% AUF 66%

Prognose: die Mehrfachbesteller machen 50% der Onlinebesteller aus

neue onzete: w00t, vente-privee (zähes etablieren , kritsche masse _> expansion
der Stammkunde wird wachstumstreiber
Große Rolle der Wiederbesteller: Zappos (Schuhe)

Die Time Pressed Optimiser (sozial nicht stimulierbar9 und die 24h fashion lovers (sozial stimulierbar) sind sehr onlineshoppingaffin (37%)

Neu Nutzergruppen udn schicten werden über Sites mit spitzen Zielgruppen angesprochen (8z.B. Outdoor)

Drei Innoationszonen (geschäftsmodell statt feature):
- Visual shopping (video 3d, augmented reality, ...)
- Social shoping (Kommentare, bewertungen, empfehlungen, social networks, ...
- Live (woot, Preisbock etc.)

Vgl Video bei Wine Library / Vaynerchuck
myfab.com: designstücke auf anforderung produziert (Abstimmung -> Produktion)

Zusatzeffekt: Gleich zahlen, sehr viel später lieferung (Investoren lieben das)
distorted people: exklusivitätsfaktor
boardpusher: spreadshirt für skateboards

Was funktioniert im Social Commerce seit 2005, was nicht?

polyvore: Produkte kombinieren + affiliate
- zuerst ugc-orientiert
- jetzt surferinteressiert

etsy:
marktplatz für handgemachtes
100% wachstum/Jahr

(Wir überspringen social commerce in facebook etc.)

zappos:
Komplette webnutzung:
- blogs
- chats
- Titter
etcetc
1,1 Millionen Kundenkontaktmöglichkeiten / tag !!!!!

1300-1400 Mitarbeiter, 438 bei Twitter 'persönlich'.
(aggregierter Twitterstream, jeder ist Markenbotschafter)

neues Kommunikationskonzept für Firmen.
**

Magento:
1 Open source
2 Pluginsystem mit Connectmodulen statt featureset
3 neue geschäftsmodelle werden 'erlaubt': liveshopping, shoppingclubs

PREISWBOCK FUNKTIONIERT MIT MAGENTO
(sorry doofeFeststelltaste)

4 hohe vertreitung von Os- und enterpriseversion

?: Wird Magento zum neuen standard, kann man magentoplugins auch in naderen systemen nuten? (2008 erschienen
hohes Potential.

?: was wenn (magento(kompatible) Shops untereinander zu sprechen anfangen und neue Geschäfts- und Kollaborationsmodelle entstehen.

shopping-Perspektiven bis 2010:
- der elektronische Handel nimmt an Markanteil zu
-

Thomas Knüwer beim #cch09 über sterbende Medien

(Zitate lediglich sinngemäß)


Thomas Knüwer - Gründer - Beratung/Consulting

Prognose: Anfang 2011-Ende 2010 werden Zeitungen in D zwar nicht sterben aber übernommen werden.

Warum sollte uns das interessieren? Schließlich haben wir Marktwirtschaft.
Wegen Schumpeter und schöpferischer Zerstörung.

Aber. Damit verschwindet auch der Journalismus. Und das wäre ein Problem, weil Blogs ihn noch nicht ersetzen können.

Manche VERLAGE WARCEH§N 12-15%; ANDERE VERLAGE BLUTEN:

WIE IST ES DAZU GEKOMMEN?

1999.
'Da waren wir alle 'Naturbekokst.'

dann 2001: Abgabg

Dann 2004: alles ging wieder aufwärts. (flickr, blogger, openbc etc.)
verlage nach außen: Uns geht's noch schlecht, wird schon wieder.
verlage nach innen: Krise hört nicht auf.
-> Leute unzufrieden

-> Newsrooms 'Vogelstange' nicht hilfreich wenn es um Kreativität und Innovation geht.

Neuer Journalismus: Wikipedia-copy/paste
Leser: merken das und wandern ab

usa: 1998-2008: 10% auflagenminus
D: 20 % Abschwung

Journalisten als Nörgelerein: Das Interet nimmt uns das Geld weg, Fortschrittsfeindlichkeit.

Journalist = konservativer Berufszyniker
Journalist = Böse

-> Zynismus nach unten -> Internetidioten "Die Neuen Idiotae" (SZ 7.12.2007

Kluft zwischen Journalisten und realer Welt,
Das geht so lange gut, wie die Kunden Anzeigen schalten.

Gratiskultur: Teuer incentivierte Abos.

-> Journalisten greifen zur Lüge.
Z.B. Lüge vom Leistungsschutz (es gibt keine Belege für massiven Textklau)

Thema Google.
Man findet dort nur Ausschnitte, gedeckt durch das Zitatrecht (nur so kann ich Fehler in der Presse nachweisen.)

Thema staatsunterstützung:
Man kann regierungskritik nur üben, wenn man unabh. ist

Lösung:
(wie nach dem WWII:) Unternemertum und neue Wege gehen.


Seit 20 Jahren ist die erste Innovation der Ganzseitenumbruch am Bildschirm.
Das muss sich ändern.

Der ganze produktionsablauf ist auf das eErstellen einer 'fertigen Zeitungabgestellt.
Lösung: Den Journalisten Freiheit geben und einen Inhaktestrom der experten erzeugen.
Dann filtern das die Redakteure und passen es ihrem kanal an.

Die Zeitung braucht Experten.

(...)

Die Zeitungen senken die Qualität ihre Produkte und erhöht ihre Preise.
Die Kunden merken das.
Und weichen aus.
Und gucken "Heroes" nicht auf RTL2 sondern via streaming.

Warum kommen iPhonepass ncht von (Reisebuch)Verlagen?
Zeitungen machen 08/15 iPhoneapps für 7500 Euro,w eil sie ale vom selben dienstleister kommen. sogar dei Logos sehen uniform aus.

Haltung von Verlagen zum web: Schreien und Stockstarre.
die 2012-weltuntergangsprognose wird sich wohl eher auf die Zeitungen beziehen.

Jetzt Fragerude (die lass ich aus.)

Interview zu Informationsoverload und Informationsmanagement heute im dlr

Hier, bitteschön:

http://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2009/11/26/dlf_20091126_0820_8be35e53.mp3
Als Text zum Nachlesen.

keywords:
informatiosnflow
informationsmanagement
informaionsflut
medienkompetez
kompetenzen
kommunikation
gtd
filters
radio

Quelle: dradio.de - Radio hören, wenn Sie Zeit haben

stowe boyd @ cch09: The social Revolution, 10 years past, 10 years ahead


stowe boyd - Google-Suche

We don't know what the net is worth

it has a culture of conversation

(his style is a mx of wisecracks and conjectures, he says, read his blog: "/message")

august 199 saw the death of his Newsletter
he discovered 'beehive'
'social tools are emerging'
this would change business and society
marshall Mcluhan: we make our tools and forever after they shape us
they are tools that help us understand what the world means
we don't have a name for the world we are heading to, it is POSteverything, post*

our usage of new media has shifted in share of attention
TV was repurposing radio and the developed its own thing
first old media was pushed through the web
now the web is changing how we percieve media/the world

newspapers are dropping worldwide
we have an awareness of gobalization
media has become part oof market based democacies
cf. J. Rosen
media ruled out non bourgeios groups and individuals
'freedom of the press is grated only to those who own one'
media strongold on global opinion is broken though the web

we have a 'rise of the edge' now
a good network is all edge and no center

after a short time wou wil have 10.000 people reading your blog every month or week)
"and who am I, am just a normal guy"
this is on a pre-industrial sale
it is not necessarily democratic, but everoe can have a voice

a social network was only implicit in blogging
now it has become fused together

this is not a fad, not a shift in taste that will shift back

this is not fighting fpor ppls attention, we have an abundance
we have to learn new ways of perceiving information

we move from asynchroneous e-mail to synchroneyus cat +streams

we move fro secret email to private chat and public streams

we will see more tumbling and twittering
it is differnt from blogging by being a stream
blog: writing - publish - comments
tumblr: I already see the stream while I am tumbling
re-tumbling is easy

people give up blogging because it is not natural to write logn essays

stowe suggested an open tumbling model
so you can cross-tumble...

paradoxes:

- 'The individual is the new group' (cf dopplr)
people create relationships, and become hman through others
-> culture

- Small is the new big (smalltalk is big again)
mediacompanies will have to chage their pace -> live stream conversations

- Meaning is the new search
The network of people I know will transport the news to me.

- Time is the new Space
Is each day we worrk really worth the same?
This is a lie.
We will think about life a differnt way.
Connectedess will trump oter obligations.

- Flow is the new center
where you are most connected is where you ll be at home, we will be engies of meaning, filtering and passing along.
(Ignore people who say this is bad.)

- Links are the new storis
'Linkjournalism': short description # link

->
The 'Post Everything Future'.
Without a sense of belonging we gave alienation and hatred.

We are leaving behind the second class status we had in a mass media culture and become individuals in a social world culture.

links for 2009-11-26

Guten Morgen HannoverK ConventionCamp 2009 #cch09

Ingo Stoll eroeffnet das cch09.
Die Teilnehmerzahl liegt knapp unter 1000 Personen.

Jetzt kommt die Opening Session. Vorrher noch einige Grussworte und so.
Let's camp :)

Guten Morgen HannoverK ConventionCamp 2009 #cch09

25.11.2009

Twitter Trends u.a. - links for 2009-11-25

21.11.2009

Wahlen zum VS Vorstand: Matthias Kehle Landesvorsitzender in Baden-Württemberg

Bei den Wahlen zum Landesvorsitz des Schriftstellerverbandes in ver.di in Baden-Württemberg wurde heute der Lyriker Matthias Kehle als Landesvorsitzender gewählt. Stellvertreter sind Eva Ehrenfeld und Martin von Arndt. Beisitzer Christine Lehmann, Tino und Claudia Gabler.

Ehrenvorsitzende sind Jügen Lodemann und Walter Jens.

Ich gratuliere.Quelle: SMS ;)

via Oliver Gassner bei litblog.bw

links for 2009-11-21

20.11.2009

Xing Labs

Die Nachricht von den XING-Labs, die in nicht zu ferner Zeit kommen sollen, ist raus: Twitter / Search - xing labs. Also darf ich auch ;)

In den XING-Labs können XING-Entwickler in ihrer 'Research Time' Projekte entwickeln, die 'kontrolliert' sind, d.h. den normalen XING-Approvalprozess durchlaufen ohne aber in der Roadmap für das Produkt stehen zu müssen.

Ansonsten weiß ich jetzt zwar noch ne Reihe anderer Dinge, aber ich fühl mich da noch durch ne NDA gebunden, die ich vor 1.5 Wochen unterschrieben habe.

A Ten-Step Program to End Email Addiction - John Freeman




YouTube
- A Ten-Step Program to End Email Addiction - John Freeman

19.11.2009

Sexy Kurven: Ich liebe Blogstatistik

Man verzeihe mir den Titel, ich kann es manchmal nicht lassen, Leute irrezuführen, die online nach bestimmten Dingen suchen ;)

Jedenfalls gefallen mir gerade meine Blogdaten wieder ganz gut, nachdem ich in den Sommermontan ein 'Tief' hatte:


Aktuell dafür verwantwortlich sind
- ein weitverlinkter Artikel mit einer (zugegebenermaßen oberflächlichen) ersten Analyse von Google Wave
- die Tatsache, dass Twitter jetzt das Retweetfeature eingeführt hat und viele Twitterer nicht zu wissen scheinen, was sie damit anfangen sollen und meinen 'Was ist ein Retweet'-Artikel finden.

Schauen wir mal wie sich das entwickelt, gestren war ja mit über 1000 PI ein ziemlich guter Tag.
Die Posts zu Xwitter. Xing/Twitter, Palm Pre etc kommen wohl auch ganz gut an und tragen ihr Übriges bei.

Danke, O2

Hier Palm Pre: Erfahrungen hatte ich von einem kleinen Tarifproblem geschrieben.

Das hat sich gegeben:

- Per Twitter erhilt ich den Hinweis, dass das neue Internetpack M im Ggs. zum alten Drosselung hat statt Rechnungsstellung

- Ich rief die O2-Hotline an (zugegeben: die Journalistenhotline ;) )

- Die Dame änderte mein pack zu Mitternacht auf die neue Version und verwies mich wegen eventuell möglicher Rückerstattung auf die Datenabteilung, dei nach 1em Klingeln abhob (die erste nach untzer einer Minute oder so).
- Die Daten-Dame schaute sich das an und bot mir die Rücküberweisung von 120 EUR an, was der allergrößte Teil von 125 EUR + MWst ist.
- Zudem bucht sie mir für die Zeit von der Rechnung bis heute ein Datenguthaben aufs Konto, so dass, bevor der neue Tarif wirkt, eine Übervolumina mehr berechnet werden.

Danke O2 - so stell ich mir das vor.

2012 & NASA, Blogausdrucker, Tipps für deutsche Startups, RTM auf GCal, Social Media Guidelines & more - links for 2009-11-19

Palm Pre: Erfahrungen

Gerade habe ich meinen Test-"Palm Pre" wieder verpackt zum zurückschicken. Ich bin zwei Wochen überfällig, was wohl zeigt, dass ich nicht ganz unglücklich mit dem Pre war. (ich sag der Pre, denn es war ja auch der Palm V, der Treo etc.)

Ein paar Punkte:

Das Unschönste zuerst: Ich hab einen 200 MB-Vertrag bei O2, der dummerweise vorsieht, dass überzähliger Traffic zu bezahlen ist und habe deshalb im ersten Monat jetzt allein 125 EUR Datentransferkosten. Update: Das Problem wurde von O2 elegant und unbürokratisch gelöst.
Also: Wer sich einen Pre holt, sollte sehen, dass er einen Tarif hat, der gefdrosselt wird, anstatt zu kosten, wenn man drüberliegt.

Das Zweitnegativste: Ja, Smartphones haben generell ein Akku-Issue. Videos hab ich nicht geguckt, gespielt auch selten, einfach weil der Akku massiv schnell runtergeht.
Sehr lange hat er gehalten, wenn man das WLAN eingeschaltet hat, anstatt 3G zu benutzen. Schaltet man aber auf 'nur 2G' kamen viele Webseiten gar nicht bzw Chat und Mail funktionierten nicht: keine Netzverbindung sagte er.

Generell war die Connectivity OK und auch wenn der Laptop (Stick im T-Com-Netz) nicht online ging im Zug: Mit dem Handy ging noch was.

Das Batterieproblem 'löst' man, indem man eben nachts auf Flugzeugmodus stellt (wobei werbefinanzierte Spiele dann auch nicht tun) und indem man das Handy, wann immer man am Laptop sitzt, auch per Nabelschnur zum Aufladen dranhängt. Das USB-Ladekabel wird also zum Dauerbegleiter.

Der größte Pluspunkt ist der Pre-Account: Man legt einen Account bei Plam an und verknüpft diesen dann mit dem Google- und dem Facebook-KOnto. Und: Schwupps sind alle Mailadressen, Profil-Fotos und Telefonnummern, die dort sind, auch auf dem Plam und Gesichter wreden nach Rufnummernerkennung beim Klingeln angezeigt. Wun-der-bar.
Da ich mein XING-Kontakttabelle bei Gmail importiert hatte, klingelten mir nun auch fröhlich alle XING-Kontakte mit Gesicht entgegen.

Das ist dann auch so, wenn man den Pre wechselt. Sollte ich mir einen holen, werden alle Basiseinstellungen wiederhergestellt UND alle Apps wieder installiert. (Nur nicht deren Settings.)

Das Apps-Angebot ist übersichtlich und die angebotenen Twitterapps haben mir alle nicht ganz gefallen. Aber es gab sogar welche, die mehrere Accounts erlaubten. Mein gewohntes m.slandr.net zu nutzen war nicht ganz so "smooth", da Nummerneingaben nicht als mobile Navi verstanden wurden sondern als URL-Eingabe. Da fehlt eine Option 'behave like a dumb mobile'. Für das Android HTC G1 gab es, als ich getestet hatte, schon deutlich mehr Apps. Das hatte aber das selbe 'Nummerneingabeproblem'.

Dass beim Mailen wenn man nur ein paar Buchstaben tippte gleich eine Auswahl möglicher Kontakte angezeigt wurde, war sehr hübsch und nützlich.

Einige Webseiten (m.bahn.de m.rememberthemilk.com) die auf dem Treo 650 sehr benutzbar waren, waren auf dem Pre nur mit ständigem 'Finger-Zoomen' benutzbar. (Immerhin hat er 2-Finger-Zoomen ;) )

Copy-Paste kann der Palm Pre zwar, aber so ganz hab ich nicht verstehen könne, wie ich text wirklich selektiere. Da ist der Treo 650 (das is PLamOS 5!) überlegen.

Gescheiutert bin ich an dem Versuch via Bluetooth den alten Treo und den Palm miteinander reden zu lassen. Die Task-Exportdatei war auf dem Pre nicht importierbar und die eingebaute Taskapplikation des Pre fällt hinter die des Treo massiv zurück (keine wiederholbaren Tasks z.B.)

Kamera: Die ist deutlich besser als beim Treo, allerdings hab ich nicht gefunden wie und wo ich Video aufnehme. Der Treo hat immerhin eine Zoomstufe, beim Pre hab ich sowas gar nicht gefunden, so dass man unfreiwillig große Totalen fotografiert, manchmal.

Die Tastatur fand ich gut und dass manchmal sogar "ue" und ü und "ss" in ß geändert wurden, war prima. Nur einmal hat es ein Wort so verhackstückt (weiß nicht mehr, welches es war). Bis man ü'S und andere Sonderzeichen angesteuert hat, dauert es am Abfang zwar etwas, aber man gewöhnt sich schnell daran. Beim Livebloggen hat sich das Teil ebenfalls bewährt. (Alle Liveartikel MIT Foto seit dem Barcamp München sind darauf entstanden.)

Screen: Sobald man sich daran gewöhnt hatte, wie man mit dem Finger gezielt klickt, war die gut zu benutzen. Ich bin halt seit 1999 Pens gewöhnt ;)

GTD mit dem Pre
Mein Ablauf ging so:
- Tagesnotizen auf der beigegebenen Post-It App notieren, später archivieren (weiter nach unten zieghhen) oder löschen (was nur dadurch geht dass man alles mit Backtaste löscht).
- Todolisten auf separaten Post-its, die ich per Mail an den rememberthemilk-Import gegeben habe (dort dann die normale GTD-Inboxbehandlung)
- Seit ich das Netbook habe, muss ich an sich unterwegs die Mobilapp von RTM nicht mehr nutzen, aber ich hab es probiert und sie war nutzbar. (Wenn ich abarbeite bin ich ohnehin fast immer am Rechner.)

So, das war was mir so im ersten Durchgang einfiel. Gibt es Fragen?
***
Update:
Navigation:

Als Autonavi wg. Google Maps schwer brauchbar (ich hab währenddessen mein TomTom auf dem Treo benutzt im Auto), als Fußläufiges Navi zur Orientierung OK, brauchbare Lokalisierung nur mit GPS (das Akku saugt).
***

Fazit: Ich werd mal noch ein Androidhandy testen, das mir angekündigt ist (ich glaub ein Hero) und dann entscheiden ob ich zum Pre wechsle oder auf Android. iPhone käme nur in Frage, wenn mir eins 'zuläuft'. Mag mir jeand ein altes 3G zum Testen überlassen? (Ich steig dann auch auch nen anderen Datentarif um ;) )

18.11.2009

Seltsame Twitter-XING-Strategie?

Nein nicht Burda und nicht Xwitter.

Also.
Ich hab ja mherere Twitter Accounts, u.a., für Barcamps, die ich organisiere - oder eben für (eigene ) Blogprojekte. Und der Einfachheit halber sind die auf Autofollow/Autounfollow. (einer sendet auch Auto-DMs, der vom Barcamp Bodensee, weil es da um MItarbeit geht...)

Jetzt ist da jemand, der followt denen, wird zurückgefollowt, schickt daraufhin eine Auto-DM, die um XING-Kontakt bittet.
Zudem hat derjenige mich auch direkt um XING-Kontakt angefragt 'weil ich ihm auf Twitter followe'.
Entsprechende Rückfragen, warum denn sonst wir uns vernetzen sollten, hat er nicht beantwortet.

Was halten wir von so ner Social-Web-Strategie? (Also: nicht meiner, seiner ;) Notfalls können wir aber auch über meine reden ;) )

"How to Blog" - Webday an der HdM, #cch09,

Diese Präsentation wird immer mal wieder erweitert, bisher wurde sie in Vorstufen gehalten bei.
- Webday an der Hochschule der medien, Stuttgart (HdM)
- ConventionCamp 2009, Hannover (#cch09)
-
***
Am Freitag nachmittag werde ich beim Web-Day der Hochschule der Medien erzählen, wie ich denke, dass man beim Bloggen vorgehen könnte und sollte, wenn man mehr beabsichtigt, als ein Tagebuch für Freunde zu führen.

An sich ist das das selbe Thema, das eine Woche später beim Convention Camp in Hannover nochmal auf der Tagesordnung steht.
Natürlich share ich dann die Präsentation bzw. ich geh mal davon aus, dass die HdM streamt und archiviert, das CCH09 auch.

Daher die Bitte: Was ist euer 'Bester Blogtipp'? Die Kommentare harren eurer Weisheit ;)

Update: Hier die Version 0.5 ;) ) (I love Prezi ;) )

Marketing & Akquise: XING oder Twitter?

Ich hab grade per Mail eine Anfrage nach Twitterberatung beantworttr und vorher war auch schon XING-Optimiuerung/Coaching im Gespräch (den Kunden habe ich auch schon zum Thema Bloggen beraten... vor Jahren).

Konkretes Ziel waren Strategien und Taktiken zur Kundengewinnungen für eine sehr 'wissenslastige' Dienstleistung -- und das via Twitter.

Da schrieb ich den Satz:
"Generell würde ich aber denken, dass Twitter eher der Markenpflege dient und man die Umsätze eher mit XING macht."

Richtig?
Falsch?
Das kommt darauf an?

Lars Hinrichs verkauft 25,1% der XING-Anteile an "Hubert Burda Media"

Disclosure: Ich hab zwar mit XING viel zu tun (Ambassador in Stuttgart, XING-Trainer bei der Lutz/Rumohr GbR), werd aber von XING nicht bezahlt und hab auch schon für Burda gebloggt - sogar für Geld. ;) Beides hat mit dem was ich unten sage wenig zu tun.
***

XING-Gründer Lars Hinrichs twittert:
"Welcome hubert! My company Cinco Capital sold 25,1% of XING to Hubert Burda Digital. http://bit.ly/14nwMP"

Twitter / Lars Hinrichs: Welcome hubert! My company ...

***
Damit dürften sich die monatelange Gerüchte, dass LinkedIn oder die Telekom sich ein Stück vom XING-Kuchen (oder gar eine Mehrheit) einverleiben wollen, gegessen sein.
Hubert Burda schätze ich nicht so ein, dass er das als reines Finanzinvestment kauft und es bei nächster Gelegenheit weiterverscherbelt sondern dass das ein strategisches Investment ist, um XING zu nutzen
- um ggf. im Jobbereich mit bestehenden Burdatiteln zu kooperieren (für seine Stellenanzeigen hat XING kürzlich gute Noten von Fachleuten bekommen)
- um via XING (wie es die Süddeutsche und die WELT z.B. schon machen) Burda-Conetent (z.B. Focus) zu vermarkten (Traffic...)

Dass dabei auch das von XING gekaufte (und als XING News integrierte) Newsportal 'Socialmedian' eine Rolle spielen könnte, liegt ebenfalls nahe.
XINGs innovative Updatepolitik ("Ship it!", Rails, ...) und OpenSocial-Integration holt ebenfalls interessantes Knowhow in Burda-Nähe.

Vor der Hintergrund wird auch deutlich, warum man bei XING besseres zu tun hatte, als sich über Xwitter aufzuregen. ;)

Die Pressemitteilung ist eher abstrakt gehalten, was man mit XING vorhat. (Lustig ist schon eher das Wort 'testpressemitteilung' im Pfad ;) )

17.11.2009

Wie schlimm ist die Schweinegrippe?

Google sagt:

"20.000 Grippetote in Deutschland. 14.8.2003" Die ungewöhnlich starke Grippewelle des vergangenen Winters... "

"14. Febr. 2007 ... Das Robert-Koch-Institut geht von jährlich 5000 bis 15 000 Grippetoten in Deutschland aus"

Dividieren wir mal gemittelte 17000/365= 46,58 (Grippetote/Tag im Jahresmittel!)

Und beim rbb ist unter aktuellen Infos verzeichnet:

"In Deutschland sind bislang sechzehn Menschen (...) an der neuen Grippe gestorben."

So, und jetzt Ihr...

Xwitter, xing + twitter., barcamps, social networks - links for 2009-11-17

Mein aktuelles GTD-System - Selbstmanagement mit Smartphone und rememberthemilk.com

Da ich das grade in einem Forum mal ausdividiert habe, auch für die Blogleser:

- Notizen mache ich aktuell in der Postitapplikation des Plam Pre (der ist nur geliehen) sonst in der Todofuktion des Treo 650
- die werden dann per ail an die Importadresse von RTM gemailt und lokal im Handy wieder gelöscht.
- die Postits nutze ich aber auch für Tagesnotizen wie adressen etc, die danach arcivuert werden können (Hoteladresse in Hamburg arciv), Abfahrtszeit eine Zuges mit Gleis (delete after use) etc.)
- Die landen dann in der RTM-Inbox und werden dort durchgearbeitet/geklärt
- Papiernotizen entstehen entweder beim Telefonieren oder auf Visitenkarten und werden dann
- zusammen mit den Pre/Treo-Notizen in Rememberthemilk.com eingearbeitet
- Dort habe ich als Haupttabs: Arbeit, Home, Unterwegs (=Besorgungen), Delegiert.
- RTM kann ich auch mit m.rememberthemilk.com vom Handy nutzen (Mobile page)

Der Rest sind Smartlists, die automatisch aufgrund von Suchen generiert werden.:
- heute
- Prio 2 (Na)+3 (Someday)in der nächsten woche (dient zum Freiräumen von Wochen im Urlaub oder wenn ich unterwegs bin)
- Prio 1 (alle P1 Tasks = mein Kalendereinträge für 'heute erledigen', so kan ich die bei der review überprüfen, ob auch nicht zu viele an einem Tag liegen)
- Mo-So: 7 tabs, die dazu dienen, einzelne wochentage freizuräumen z.B. heute, wo ich unterwegs bin)
- Überfällig -> alle markieren -> p drücken - >schon stehen sie in der Heute-Liste
- Projekte = eine Smartlist, die alle Einträge zeigt die '.p' enthalten, wenn ich die auf einen bestimmten Tag schiebe, ist das mein 'Review-Tag'.

Generell arbeite ich in RTM mir Wiedervorlagen (an 99% der tasks) zwischen 'täglich' (NAs) und '2 Jahre' (so Zeug wie: 'Gesundheitscheck mit Blutabnahme bei Hausärztin vereinbaren').
Indirekt ist also ein Taskeintrag oft auch gleichzeitig ein Projektreminder, dort eine NA zu erzeugen, so ich noch keine (nächste) habe.
Die werden auch markiert jeder Task: d.1 y.2, so dass ich weiß, wenn ich eine Task als erledigt markiere, wann sie automatisch wieder aufpoppt.
So entstehen Listen aus P1 und P2, die recht übersichtlich sind. P3-Tasks reviewe ich und setze sie ggf auf P2 oder gar P1 hoch oder erledige sie.


Fragen dazu?

16.11.2009

Twinglys Tipps an XING wegen Xwitter

Background:
xwitter - Google-Suche

***
Mit Anja Rauch, die sehr sympathisch Blogger-Relations von twingly,
einer Blogsuchmaschine macht, bin ich gerade im Dialog und ich habe sie gefragt was sie aus Ihrer sicht XING raten würde, was die Reaktion auf den aktuellen Fall mit Xwitter angeht.

O: Wie würdest du an Stelle von XING in der Kommuniaktion vorgehen?

A: Mit xwitter - da mittlerweile viele drüber reden und es sogar die Ankündigung von Lars Hinrichs gibt http://twitter.com/LarsHinrichs/status/5746314038 würde ich vorschlagen, es so schnell wie möglich zu launchen, sofern es die Technik zulässt. Am besten bis Ende der Woche bzw. spätestens nächste Woche. Beta-getestet wird ja schon http://xwitter.de/ . Infos zur Funktion sollten gleichzeitig verfügbar sein, so dass es keine Missverständnisse zur Funktion gibt. Als Reaktion zu der xwitter-Diskussion auf Twitter/ in Blogs könnte @agehret bzw. jemand der involviert ist ins Projekt vielleicht einen Blogpost http://blog.xing.com/category/english zum neuen "soon-tolaunch"-Feature schreiben um was es sich handelt.

O: Was gibt es aus deiner sich noch zur aktuellen Kommunikation von XING anzumerken?

A: Die OpenSocial-Gruppe ist momentan eher für Entwickler https://www.xing.com/net/opensocialpartner/ - zumindest würde ich als Nicht-Techie die Message die ich sehe, wenn ich der Gruppe beitreten möchte, so auffassen. Ich habe Xing auf Englisch eingestellt.
Vielleicht ist der deutsche Text anders.
Was ich sagen möchte ist, dass man die Gruppe vielleicht auch für "normale" User öffnen sollte, vielleicht sogar ähnlich wie wir dies für Twingly Channels mit Getsatisfaction machen http://getsatisfaction.com/twingly .

O: Wo siehst du weitere ungenutzte Kommunikationsmöglichkeiten?

A: Insgesamt sollte man den Xing-Blog auf Xing.com mehr promoten und aktiver als Informationswerkzeug nutzen - momentan muss man ihn eher suchen und findet ihn dann unten bei "About". Wenn ich nicht etwas anderes übersehen habe. Die aktive Kommunikation mit Xing-Mitgliedern über Blog und Twitter und Service über die gleichen Kanäle wäre definitiv auch etwas, was man als Wettbewerbsvorteil LinkedIn voraus haben könnte.

O: Jetzt wo du Linkedin erwähnst, was hältst Du vom Twitter-Feature dort?

A: Ich habe gerade die LinkedIn-Funktion getestet, die funktioniert prima. Hoffe also auf etwas genauso Gutes von Xing. An LinkedIn mag ich vor allem, dass nicht pauschal alle Tweets nach LinkedIn wandern, sondern dass man per Hash-tag #in definieren kann, was dort landet und was nicht.

O: ich kann ja Xwitter nicht testen, aber soweit ich lese, funktioniert es dort genau so. Wir bleiben gespannt und ich danke für das Interview.

Xwitter - XING lernt twittern

Update (12:38):

Aus "gewöhnlich gut unterrichteten Quellen" ist zu hören, dass das Projekt wegen "Schnellstart" erst mal pausiert, dass man aber seine Ohren an den offiziellen Kanälen haben sollte, demnächst...


***
Ein 'under the desk'-Projekt von XING selbst, das belegt, dass es in der Tat eine XING API gibt.
Leider kanbn man dem System aktuell nicht unter die Motorhaube schauen, da Registrierungsstopp ist.

Was mir z.B. wichtig wäre, dass ich nur XING->Twitter einstellen kann und Twitter ->XING blocken, denn nicht alles was ich twittere muss als Statusmeldung zu XING.

Die Info:

Xwitter is a private fun project of Andreas Gehret, VP Engineering Rails at XING AG.
This software is in an experimental state, there's absolutely no warranty and no guarantee for the availability of the site.

Xwitter is based on XWS, the unfortunately unofficial XING API.
If you think you've got reason to be worried of data protection: Don't panic. Read the data protection page.


Xwitter - XING and Twitter connected
***
Disclosure:; Ich bin XING-Ambassador in Stuttgart und XING-Trainer bei einer von XING unabh. GbR, ich krieg aber kein Geld von XING, nur Pins und Pfefferminzdrops ;) (davon aber jede Menge)

15.11.2009

Bing ist besser als Twitter....

... zumndest als Trafficbeschaffer für dieses Blog hier, das mit Spitzenwerten seit Bestehen (und das ohne einzelne aktuelle Trafficbringer) grade mal wieder seine allerbeste Trafficseite zeigt:

Unter den letzten 500 Treffern kamen von ....

267 www.google.de
60 ohne Referrer (ggf also natürlich aus Twitterapps aber auch aus RSSreadern etc)
49 www.google.com
12 www.google.at
8 www.google.ch
7 www.bing.com
6 blogsearch.google.de
5 twitter.com
4 images.google.de

Was immer man jetzt daraus schließen mag ;)
(Dass aus BING vor allem Suchen anch Google Wave Accounts kamen, mag hierbei minimal befremdlich erscheinen ;) )

links for 2009-11-15

14.11.2009

Matrix als Stummfilm (Made in Russia)



via Soup von jawe

Gluehwein und Schnitzelweck beim #bcli09 600 m üM und ca 17 grad #openair #beachparty gu ss nach #bchh09

Gluehwein und schnitzelweck beim #bcli09 600 müM und ca 17 grad #openair #beachparty guss nach #bchh09

Hier klicken für Vollbild-Anzeige

BarCamp Liechtenstein 2009 : Die Wave zum Camp



BarCamp Liechtenstein 2009 ? Barcamp



type="text/javascript"
src="http://wave-api.appspot.com/public/embed.js">

links for 2009-11-14

5 Google-Wave-Einladungen zu vergeben

[Aktuell sind alle vergeben... Ich melde mich per Kommentar oder Twitter wenn es neue gibt @oliverg ]

Hi,

einfach hier kommentieren, valide Emailadresse angeben.

Ich beantrage dann die Eintragung auf die Einladeliste, wobei die Accounts inzwischen wohl recht zügig.

Viel Spaß.
(Wenn ich weiter zu vergeben habe, passe ich hier den Text an...)

13.11.2009

#bcli09: Sina und Stucky als Startparty des Barcamp Liechtenstein



Einen definitv originellen Auftakt des BarcampLiechenstein boten Sina und Stucky mit ihrem Auftritt im Theater am Kirchplatz in Schaan, in der -aufgenommen aus der Luft- schwarzgewandete verlorene Seelen in über Eiswüsten irren und rotgekleidete Babypuppen wiegen.
Sina und Stucky bieten "Jazz meets Experimental" auf Walliserdütsch, Englisch, Hochdeutsch und Isländisch. Gesungen und gejodelt werden im rauhen Björk-Alt von Sina und im Mezzosopran von Stucky Islaendische Totelieder und Schwinger-Swing, es gibt Comedy und experimentelle Videos, die Live mit einer Tonspur versorgt werden. Sass singt in seine Tuba und ein Teufelsgeiger mmischt sich in die Tracks. 3 Stoffrosen zeren die Haare der beiden Protagonistinnen. Im Livesampling mischt Sina ihre eigene Stimme zu komplexen Gesängen, Digitalisierte Super8-Videos wirft der Beamer auf Wand und Körper der buntgewandeten Künstlerinnen. Als Freiheitsstatuen verkleidet parodieren sie den Volkssport 'Schwingen' (Hosalupf) und 'swingen' dazu.... auf einem New Yorker Flachdach mit Colaleuchtreklame und NYC-Skyeline im Hintergrund. Selbstironisierend erklingt Stuckis Cowboyjodler, eine Plastikflasche dient als Percussioninstrument.

"When I was god, everything was easy/when I was good." erklingt ein Duett.
Als souliger Rap erklingt: "Ich will Muschkle", die Coke-Werbung mit dem kastenschlepper wird hopps genommen als Cover von Diana Ross' "I want muscles". Die ugane ist eine abstruse Hebammenshow bei der unter rituellen Gesaengen, Einreibungen mit Honig und Senf eine Bäuerin zwei Masthähnchen gebiert. Noch etwas Duogejodel zum Abschluss, brandender Applaus. Und danke.

***
Schreiben tu ich das hier im besetzen Haus, in dem der Coworknigspace von Vaduz residiert.
sehr schöne Räume mit Spielzimmer und Kunstausstellung, Kabeltrommeln für den Strom und einem gemütlichen Aufenthaltsraum.
Es war früher ein Hotel, soll abgrissen werden sobald Liechenstein ein casinogesetz hat, dann soll hier ein Casino rein.
Im Erdgeschoss war mal der landtag, das Parlament des Fürstentums Liechtenstein, einer Konstitutionellen Erb-Monarchie auf parlamentarisch-demokratischer Basis. (Die habe sich vor 300 Jahren von Österreich abgespalten.)

Fotos von signal77.

Katze auf Subwoofer: Katzencontent zum Barcampwochenende

Wir sehen uns beim Barcamp... Liechtensten ;)




Katze auf Subwoofer | SmartShopping.de Blog

links for 2009-11-13

12.11.2009

Second Life Erfolge, Lars Hinrichs, Enterprise Microblogging -- 2009-11-12

11.11.2009

"Throwing Sheep in the Boardroom": Soumitra Dutta (Paris)

Soumitra Dutta habe ich kürzlich in der Bloggerlouge interviewt.
Hier ein schönes Video zu seinen Thesen:


Via
Herrliches Video zu Social Media: "Throwing Sheep in the Boardroom" - ennome's social media content aggregation blog


Dutta in ausführlich (1h 20+ min)

Push-Drag&Drop mit Soy-Latte-Flatrate:wie geil ist das denn?




Zeitung mit "Knick-und-Push-Funktion": Wirklich sehenswerte Parodie �ber das Zeitungssterben - clab's posterous

Dennis Marc Busch: wikiserviece Bundeswehr #e20e


Dennis Marc Busch (dennismarcbusch) on Twitter stellte das Wiki der streitkräfte vor:

Hier die wave dazu

type="text/javascript"
src="http://wave-api.appspot.com/public/embed.js">

Peter Reiser: best Practice in Internal Communications #e20s : People , Community and Value


Reiser 2.0 : Weblog

Peter Reiser is talking at enterprise 2.0 summit. Frankfurt.

Sun did Research on the 5-10 year trends after Web 2.0

The Web Centric Model will be replaced by a people centric model.
?: would your company de if you switched off the intranet?
Intranets are boring, because they are web cetric and not ppl-cenric (like Facebook or IM)

Intranets are 90% static/10% community >- Trend is 90% dynamic, 10% static

Web analytics -> Social value
Contribution and Participation are valued.

People, communities and value are in the center.
Communities are not organizations.

You need values to motivate people.

Dederated arcitecture:
1 Data Model/Store
2 Security Model
3 Federated services (laconica/Confluence)
4 Portal and widgets

Assume we have the coolest tools, will people come?

Community Success factors:
mmfi: make me feel included (what is the common cause, am I valued and listened to?)
wiifm: whats in it for me (can you provide what I need anytime on any channel on any device?)
mmfv: make me feel valued (can we trust and avlue each other?)

Value system: Socia capital
- eBay seller/vendor rating
- Value sytrems directly impact buying/selling behavior

Case: SunSpace
- Community of Community drivers
- The divers are supported and coached
- diverse infrastructure 23.000 websites (!)
- consilidate (the top 10 in a community platform) _> sunspace
- supports formal andorganc communities
- calculates community equity (value, ranking) to promote participation + awarding of 'medals'
- 25.000 users, 4000+ communities, 10* growth in 6 month
- he is @

Internal microblogging (status.net / laconica) (and it looks nice)
NOT: What is up?
BUT: What are you working on? (name: sweet = sun+(t)weet)
-> Instant knowledge Exchange
- surprise and fun helps

- Personalized search
- alsomost every action starts with search
- nobody is/was happy with internal search
- google is excellet externally

Now we get a closer look at the open source value calculation system.
It looks vers interesting, each tag has rated contributions, prople have a ranking assiged etc.
Each tag has top contributers and top contributions.
Thus you can indetify top experts (Martin Koser is top for #e20s :) ) (so you can also analyse external content?)

Questions:
Network rating is NOT connected to monetray compensation but to reputational 'promotions'.
(Workers Council rules would be against that ;) )

Lots of policies limit the amout of detail you can see data (e.g. who visited a page > viewable now only by country)

Die SBB twittert... nicht & Creativity World Forum Rabatte -- links for 2009-11-11

Enterprise 2.0 Strategic Planning for Efficiency & Performance


Enterprise 2.0 Strategic Planning for Efficiency & Performance
Oliver Marks is speaking at enterprise 2 Summit in Frankfurt

It is important to ceate a 'level playing field' and not attach projekts to corporate budget silos.
You need to be aware of the size (and culture) of the team you are creating collaboration for. (And you shudl know what happens if the 2000 person projekt needs to cater to 50.000)

It is very hard to get people off the mal/docuemt paradigm.
"Sending documents to people."

We have a fashion problem in the IT world.
Most pepel outside our world have o idea what 2.0 and its value is.

So: Talks about tangible business values before you talk about technology or change management.

Wave on the talk: (if you have wave...)

10.11.2009

links for 2009-11-10

Mir im Süden - Die Schwabenhymne von FÜENF




YouTube
-Die Schwabenhymne

07.11.2009

Wieviele Piraten braucht man, um eine Glühbirne zu wechseln?

1. Einen Pirat, der im Wiki nachschlägt, wie man eine Glühbirne wechselt.
2. Einen Pirat, der auf der Aktive-Liste die Notwendigkeit zum Wechseln der Glühbirne diskutiert.
3. Einen weiblichen Pirat (sic!) aus dem Technikteam, der die Glühbirne schnell mal wechselt ohne es weiter anzukündigen.
4. Ein Dutzend Piraten, die einen Mißtrauensantrag einreichen, weil das Wechseln der Glühbirne nicht ausreichend transparent gestaltet wurde.
5. Eine "AG Glühbirnen*", die sich beschwert nicht um Rat gefragt worden zu sein.


* (Kurz vor der Umbenennung zu "AG Leuchtmittel", um andere Lichtquellen nicht zu diskriminieren. Allerdings wurde der Einwand gebracht, dass nun die Sonne als Lichtquelle diskriminiert würde)


Via Felicea
(Ich hab nur ein paar Kommas und so eingestreut und ein sic! eingefügt)

Web 3D im Unternehmen - links for 2009-11-07

06.11.2009

Star Trek wiki, Bedingungsloses Grundeinkommen, RSS-Verzeichnisse, u.a. - links for 2009-11-06

05.11.2009

Enterprise 2.0 SUMMIT: ich bin dabei

Mit einem Fuß schon im Nachtzug nach Hamburg (-> XING-Trainerkonferenz von Fr-So) bleibt noch zu vermerken, dass ich am 11.11. beim e 2.0 Summit in Frankfurt mit dabei bin (am 12. spreche ich leider Selbst auf dem SaaSKon in Stuttgart ;) ):

Enterprise 2.0 SUMMIT: Homepage

Dion Hinchcliffe (neben Andrew McAfee und Don Trapscott einer der drei Paten des Enterprise 2.0-Gedankens) habe ich schon in München sowohl persönlich getroffen als auch live auf der Bühne erlebt.
Und so langsam entsteht der eindruck, dass auch in Deutschland die Kollaborationswelle rollt.

Mein besonderes Interesse gilt hierbei Aspelkten, bei denen nicht nur firmenintern gebloggt, ge-microbloggt oder ge.wikit wird sondern zusammen mit Partnern und Kunden - und inwiefern diese Form der Kollaboration auch eine ist, mit der man politische und gloable Probleme angehen kann.

Rätselhafte nächtliche Anrufe

Schon zwei oder drei Mal klinmgelte nachts um 2 das Telefon (die fieseste Zeit, finde ich).
Quelle: Unbekannt, 'dran' ist nur ein doppelter hoher Piepston (der weder nach Modem noch nach Fax klingt).

Abstand: ca 1* im Monat.

Hat jemand eine Idee, was das sein könnte?

Microsoft Office Labs Vision 2019

Da hat Besim recht: Faszinierend. (Schon 2019? hmmmm.... Wäre mal spannend die Visionen vor 10 Jahren zu sehen ;)



Alte Visionen gibt es natürlich hier:
http://www.paleofuture.com/


Lesebefehl zu Zivilcourage, Windows 7 meets Social Web - links for 2009-11-05